Montag, 4. Mai 2015

Bernina B 580 mit Stickmodul - Nähpark Diermeier - Supertester Bericht

Ui ein ganz ungewohntes Titelbild. Liegt daran, dass ich komplett versäumt habe, die Maschine hochzubringen und wie üblich  ein Bild auf unserem Esstisch zu machen. Wie konnte das nur passieren!!! 

Ich konnte es gar nicht fassen, als die Maschine dann abgeholt wurde und mir keine 5 min später einfiel, dass ich kein Foto habe. Vor lauter volles Haus zwecks Erstkommunion der Tochter. Tja ich bitte um Entschuldigung. Die Bernina kann man sich übrigens hier auf der Seite noch mal anschauen CLICK

Schade, dass ich bei der Bernina nicht die vollen 4 Wochen zur Verfügung hatte. Bedingt durch die Osterferien waren wir unterwegs und somit blieb dann nicht mehr ganz soviel Zeit übrig.

So nun der Testbericht:

Mein erster Eindruck:

wow..sieht die toll aus. Vom Design gefällt sie mir sehr gut. Das fängt doch schon ganz gut an und fühlt sich gut an. Für mich in erster Linie war es natürlich ungewohnt, dass die Unterfadenspule nicht wie bei allen anderen Maschinen von oben reingelegt wird, sondern wie bei den älteren Maschinen (ich habe die meiner Mutter vor Augen) vorne unten eingelegt wird. Was mich aber anfangs irritiert hat, hat sich für mich später dann zum Vorteil entwickelt z.B. beim Sticken und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht schlimm die Umgewöhnung dauert nicht wirklich lange.

Den Anschiebetisch fand ich anfangs auch irritierend unstabil. Was aber daran liegt, dass ich entweder ganz große Tische hatte (wie bei der Janome) oder bei den Freiarm Maschinen immer mit dem Zubehörfach genäht habe - und das einfach stabiler wirkt.

Erstmal habe ich allerdings die Bedienungsanleitung durchlesen müssen. Mit Bernina hatte ich davor noch gar nie genäht und hatte auch kein intuitives Bediener-Gefühl. Aber wenn man dann anfängt zu Nähen ... boah das war einfach toll. Kurzfristig habe ich mir überlegt, ob es bei Nähmaschinen auch Sound-Design gibt ;) es hört sich auf jeden Fall richtig gut an. Ein satter Ton. Nicht zu laut nicht zu leise.

Die Maschine hat bei mir einwandfrei genäht und es hat einfach Spaß gemacht. Das Stichbild war super! Einzig und alleine war der Ein/Aus Schalter den hab ich intuitiv nicht gleich "erfühlt". Aber ganz ehrlich, dass wäre für mich kein NO-GO. Bei der Bernina muss man schon nach Negativem suchen.  Bei elastischen Stoffen hat es sich bei mir gewellt, ich habe zwar den Füsschendruck verstellt, aber optimal hat das nicht ausgesehen.

Die Maschine kostet ja schon ein bisschen und je nach Preisklasse hat man schon andere Ansprüche. Dazu kommt noch, dass Bernina immer als die Königsklasse beschrieben wird. Der Preis mit dem Stickmodul lag zum Testzeitraum beim Nähpark bei 4099,- Euro! Da war meine Erwartungshaltung dementsprechend hoch.

Ein tolles Zubehör (nicht im Preis enthalten ist der Stich Regulator. Jetzt bin ich keine Nähmaschinen- Malerin und auch Freihand-Quilten ist nicht meins. Aber ganz ehrlich das ist schon ne Wucht das kleine Ding. Allerdings habe ich es nur kurz ausprobiert. Das Ergebnis war echt toll. Ein gleichmässiges Stichbild und das Freihand. Also das finde ich jetzt echt mal was richtig richtig Tolles. Bei einem Preis von knapp 450 Euro ist das schon knackig. Puhhh - aber wie gesagt dass kleine unscheinbare Ding ist ein kleines Wunderkind.

Zusammengefasst näht die Bernina richtig richtig toll. Ich kam mit der Maschine sehr gut zurecht. Das Zubehör ist ausreichend und hochwertig in der Aufbewahrung. Als Nähmaschine ein Traum.

Jetzt zum Sticken!!
Das Stickmodul lässt sich sehr schnell umstellen. Vorsicht andere Unterfadenspule!! Obwohl ich tendenziell keine Kombimaschinen mag, war die Umstellung wirklich nicht zeitraubend. Auch die Größe finde ich angenehm. Allerdings hat sie bei mir ein paar Mal gequietscht! Das hatte ich jetzt nicht erwartet. Laut finde ich sie auch und was ich überhaupt nicht mochte: sie hält nach ein paar Stichen zum Faden abschneiden an. An sich nicht schlecht gedacht. Allerdings war es bei meinem Motiv mehr als ungünstig die Stelle. Aber das ist wohl eine sehr subjektive Empfindung.

Fazit: Ganz 100% hat mich das Stickmodul nicht überzeugt. Das mit dem Fadenabschneide-Stop  nun gut ich würde das lieber selbst entscheiden an welcher Stelle.

Der Nadeleinfädler braucht wohl ein bisschen Übung. Mir ist es nicht immer auf Anhieb gelungen - schade bei der Maschine.

Als Nähmaschine finde ich sie ein Traum. Sie schnurrt, sie fühlt sich gut an, sie näht megatoll. Das Zubehör ist wertig und klasse. Als Kombi würde ich sie wohl nicht kaufen. Das Sticken war für meine Bedürfnisse nicht 100% überzeugend.

Aber alles im allen : WOW... Bernina hat auf jeden Fall mich sehr überzeugt. Zumindest als Nähmaschine. Ich bin echt traurig, dass sie weg musste. Hätte sie gerne länger behalten. Gerade weil ich bedingt durch die Osterferien sie nicht wirklich ausgekostet habe. Schade.


Herzliche Grüße *emma*

PS: Das ganze ist ein Produkttest der in Zusammenarbeit mit der Fa. Diermeier /Nähpark entstanden ist. 
Mehr Infos dazu findet Ihr hier: Nähmaschinentests

Donnerstag, 30. April 2015

April - meine Challenge

Bild von Blumen und Kommunionsalbum
Ich liebe Herausforderungen - ja wirklich. Ich gehöre zu den Menschen die immer denken...wenn das Ereignis da ist, läuft die Sache schon...das klappt immer und wunderbar. Tatsächlich stimmt das auch immer. 

Ich versuche eigentlich ständig Tempo aus meinem Leben rauszunehmen. Oft halte ich kurz inne und denke : Mensch Emma jetzt hetzt Du schon wieder...lass mal fünfe fünfe sein.. wenn es heute nicht klappt dann morgen...

Meistens kommt es eh anders als man sich das alles so vorstellt. Vor allem bei mir. 

April 2015 - ja du hast mich echt herausgefordert. Das Osterfest - im Schnee.. Der Sketchnotes Workshop bei Frau Hölle, der Blogst Wordpress Workshop, die Erstkommunionsfeier meiner Tochter und dieses Wochenende dann noch ein Familienfest und nicht zu vergessen der spannende Tag an dem ich für die GLS Blogkooperartive hier in München unterwegs war.

Ziemlich viel auf den ersten Blick aber auch viel Spaß und Freude. Hinter den Kulissen arbeite ich fleissig am Blogumzug und eigentlich steht alles, nur kann ich mich einfach nicht für ein Theme entscheiden... ich habe schon ein Dutzend ausprobiert und somit werkeln ich hinter den Kulissen regelmässig am Blog aber viel zu lesen gibt es nicht. 

Die Sketchnotes begleiten mich seit ein paar Wochen ständig...ich finde meine Erinnerungszettel jetzt einfach schöner und wenn ich ehrlich bin brauche ich sie eigentlich kaum noch, denn durch das Visualisieren ist es praktisch schon gut abgespeichert. Aber schön anzuschauen sind sie allemal. 

Die Erstkommunion meiner Tochter war ein wundervoller Tag. Meine Tochter in meinem Kleid zu sehen und auch die ganze Vorbereitung auf diesen Tag war einfach eine schöne Zeit. Es hat sich schon einiges geändert in den letzten 35 Jahren. 

Damals gab es bei mir keine Ministrantinnen und auch die Beichte .. boah wenn ich an das denke.. was habe ich mir damals für Gedanken gemacht. Welche Sünden konnte denn ein 9 jähriges Kind haben?? Mehr als ich habe meine Eltern angelogen ist mir damals nicht eingefallen. Meine Tochter hat sich darüber keine Gedanken machen müssen.. sondern nur wie man ein bisschen mehr Freude und Frieden in den Alltag bringen kann... 

Im April habe ich soviel gebacken wie noch nie im Leben davor. Am Ende war alles gut.. den Kuchen habe ich dann doch selbst gebacken, lecker ist er geworden und sah auch noch gut aus..aber der Weg war steinig.. 

Wenn ich so alles Revue passieren lasse, dann tobt hier richtig der Bär. Das Haus ist immer noch voll. Die Aufgaben nicht weniger geworden aber irgendwie hat man dann doch alles ganz gut hinbekommen. Gut ich falle praktisch mit den Kindern ins Bett aber das ist ok. Eine Nachteule war ich noch nie. 

Genäht habe ich diesen Monat wirklich wenig. Die Bernina wurde getestet...ein wenig genäht ein bisschen gestickt darüber aber die Tage mehr. Der Testbericht ist noch in Arbeit. 

Tja und jetzt freue ich mich auf den Mai. Andere Aktivitäten, mehr Normalität und das ein oder andere Projekt. Tut gut so ein Monatsrückblick. Wie war es denn bei Euch? Gibt es auch Monate da weiss man eigentlich gar nicht wo man zuerst anfangen soll? Oder ziehe ich so Herausforderung magisch an? 

In diesem Sinne... einen schönen Start in den Mai.. der wird klasse... liebe Grüße *emma*


Sonntag, 19. April 2015

Das Leben rockt...

Der Münchner Karlsplatz morgens um 8.30 - Frühstück bei Emma unterwegs zum Interview
Der April hat es echt in sich... und ich mache mich rar hier auf dem Blog..aber ich gerade so viel um die Ohren wie selten...

Ganz oben auf meiner Liste steht die Kommunion meiner Tochter. Aber wie gesagt..das läuft bis auf den Kuchen. Aber auch das bekomme ich hin.

Vorletztes Wochenende dann der Sketchnotes Workshop bei Frau Hölle. Was bin ich jetzt angefixt. Ganz ganz schlimm. Nicht nur diese tollen Bücher: *Das Sketchnote Handbuch und *Bildsprache Formen und Figuren musste ich gleich bestellen, sondern auch jede Menge Stifte... ich bin übrigens begeistert von diesen* Copic Markern was sind das bitte für geniale Dinger. Warum kannte ich die bis zu dem Tag nicht??

Am Abend dann noch eine große Aufregung. Der Kater kam ziemlich übel von seinem Abendspaziergang zurück. Hinkend, fauchend...die Entscheidung kurz vor Mitternacht noch in die Tierklinik zu fahren war eine sehr gute Idee im Nachhinein betrachtet... So eine üble Bisswunde..der Arme.. so war er dann ne ganze Weile nicht bei uns..aber alles gut gegangen und seit gestern auch Antibiotikafrei.. Leider mit ziemlich vielen abrasierten Stellen... nicht schön...

Dafür konnte ich leider nicht auf die Münchner Etsy Konferenz. Wir mussten den Kater pflegen und besuchen und die Kinder waren einfach richtig besorgt und ich hätte auch keinen Kopf gehabt. 

Workshop zum Thema Wordpress - Bildschirmfoto



Dann war ich noch unterwegs im Auftrag der GLS-Blogkooperative. Ich durfte einen gemeinnützigen Verein ETC e.V. besuchen und ein Blick hinter die Kulissen werfen. Das hat mich echt berührt..aber darüber noch ganz viel mehr die Tage.

Diese Woche dann noch ein Highlight: am Freitag hab ich mich auf den Weg nach Köln gemacht um mit Claudia und Sandra zusammen einen Blogst-Workshop zu besuchen: Wordpress. Schon ganz lange liebäugle ich mit dem Blogumzug und bin auf die ganzen Widgets und Plug-Ins der Wordpress Blogger echt neidisch. Somit habe ich mich die letzten Wochen intensiv damit auseinander gesetzt.

Susanne hat es so toll erklärt und jetzt heisst es für mich noch Finetuning. Alleine sich auf ein Design festzulegen kostet mich Stunden und ich bin immer noch nicht zu einer Entscheidung gekommen. 

Tja Genähtes gibt es natürlich auch leider komme gar nicht dazu alles zu fotografieren und auch dazu zu schreiben. Ich kann nur einen Tip geben..die Test-Bernina ist ein Sahneschnittchen. Ich bin begeistert.. und auch von Ihrem Sound! Das muss man sich mal geben. Eine Nähmaschine die sich richtig gut anhört und anfühlt und näht.  

Achja und dann habe ich zu Hause noch ein bisschen umgestellt. Ich habe schon als Kind "umstellen" geliebt. Ich kann gar nicht mehr rekonstruieren wie oft mein Zimmer umgestellt wurde - ich sag nur bis sich die Möbel vom Hin- und Herschieben verabschiedet haben - und noch heute finde ich es immer wieder toll, was zu verändern. Allerdings stellen sich hier "meine Mitbewohner" bisschen quer. Aber die kommen noch auf den Geschmack. 

Ja genau und ich habe ein neues Lieblingsspielzeug. Hochdruck-Dampfstrahler. Ich sage lieber nichts dazu... nur soviel: die Terrasse die Gartenmöbel die Blumenkübel und die Hauswand sehen jetzt vieeeeellll besser aus.

Wie ist es denn bei Euch gerade? Ich habe den Eindruck der Frühling verleiht einem Superkräfte. Habt ihr auch soviel um die Ohren? Sonst ist bei mir ja eigentlich nicht soviel los.. aber der April der rockt!

Diese Woche noch ganz viele Termine - dann wird es besser und dann muss ich mich endlich auch mal an die Sommergarderobe machen. 

bis die Tage liebe Grüße +emma+

*amazon Partner Programm

PS: das Beste habe ich doch glatt vergessen.. die Tage knallt mein Handy runter.. trotz Hülle..Splitter überall... ich dachte das darf nicht war sein...erstmal Tesa drauf..aber auch keine Lösung..dann für echt sauviel Geld ein neues Glas.. keine 2 Tage später nach der Reparatur fliegt es ins Klo!! Da geht es doch nicht mit rechten Dingen zu...oder???






Freitag, 10. April 2015

Die Sache mit den Backen... oder wollt ihr mal lachen??? Geschichten aus meinem Alltag...

Himbeer Schokoladen Torte backen - Frühstück bei Emma
Es ist einfach einen Blogpost wert..glaubt es mir... wollt Ihr Unterhaltung zum Frühstück?? Na dann holt Euch einen Kaffee...

Es ist wie es ist... Meine Tochter hat in 2 Wochen Kommunion...und eigentlich habe ich es ja alles ganz easy schon vor-und-durchgeplant.. So bin ich halt.. Sie zieht mein Kleid an, die Schuhe habe ich seit Wochen, die Strumpfhose bringt Oma mit (!!!) und da wir ja wirklich viele sind kommt der weltbeste Catering zum Einsatz. Easy ne! Aber ich bin ja schon mal damit bedient, dass das Haus voll ist und das nicht nur ein Wochenende sondern über viele viele Tage.. Aber ich will mich nicht beschweren die liebe Verwandtschaft fehlt mir ja schon... 

Ich gehöre zu den Töchtern die jeden !! ja jeden Tag mit Ihrer Mama telefonieren. Es können mal 30 sec sein..(Mama ich habe heute überhaupt keine Zeit!!aber hier ist alles in Ordnung...) meistens sind es 10 min ..aber ab und zu dann auch mal 20! Tja so ist es, wenn die eigene Mama 2000 km weit weg wohnt!

Nun gut in letzter Zeit : Emma Kind! hast du schon für die Kommunion dies und das und überhaupt. Ich : Klar Mama ist doch alles schon seit Wochen geregelt.. du weisst doch.. die Liste wird runtergebetet.... und hast Du auch an den Nachmittag gedacht.. Kaffee und Kuchen ...und so.. ich: naja Kaffee brauche ich mich nicht kümmern.(.kann ich ja eh nicht machen..als Nichtkaffee-Trinker sind meine Dosierungsversuche so missglückt, dass ich mittlerweile nie welchen machen muss...es spricht sich halt rum, dass es bei mir miesen Kaffee gibt, dafür aber den weltbesten Tee..) und Kuchen backen wir selber... SCHWEIGEN!! auf der anderen Seite der Leitung!

Doch Mama das kriege ich hin..ich habe mittlerweile ganz ganz viele tolle Bücher und Y. hat sich aus dem Buch *Die wunderbare Welt von Fräulein Klein (Amazon Partner Programm Link) eine Torte ausgesucht.. wir wandeln es um..statt Brombeeren nehmen wir Himbeeren weil sie ja keine Brombeeren mag..bla bla bla  und wir schreiben dann was drauf und so..das wird schon.. Sie: gib mir mal die Y. ans Telefon...Punkt!

Danach meinte meine Tochter zu mir (voll beeinflusst von der Oma!).. Mama ich will die Torte vorher aber schon noch mal backen..du weisst ja ab und zu geht doch mal was bei Dir schief beim Backen... Grummmeeeelll!! Wie du willst mein Kind. Also habe ich mal erst geschaut was man so braucht. Hej Klasse wir haben alles da!! wir können loslegen! Hm..nur die Springform ist bei uns ein bisschen größer.. und so einen Tortenring haben wir nicht..aber das wird schon gehen... NEEEEE!! Mama!! Wir müssen uns ganz genau ans Rezept halten.

Beispiel Himbeere Schokoladen Torte mit Glasur und Früchten - Frühstück bei emma
Ok..also ich habe dann wirklich gleich eine neue Backspringform (so heissen die Dinger..aha wieder was gelernt!) mit 20 cm Durchmesser bestellt und dann noch einen Tortenring. Alles am nächsten Tag schon da... Also legten wir los.. Wir haben die Kitchen Aid glühen lassen.. Zwischendurch sah der Teig ein bisschen flockig aus..aber nach dem das Mehl reinkam fand ich die Konsistenz wieder ok.. 

Laut Rezept 45 bis 50 min.. ich hatte risikofreudig wie ich bin..46! Minuten am Timer eingestellt. Nach dem Klingeln und Stäbchenprobe (ja ich lerne dazu!) klebte noch soviel dran, dass ich großzügig einfach dem Kuchen noch einmal 10 Min gegönnt habe! dann immer noch irgendwie nicht perfekt aber ich entschliesse ich, doch den Kuchen rauszunehmen... und denke darüber nach, ob ich das Backpulver wohl vergessen habe?? (ich glaube schon!) 

Na gut.. wir lassen den Kuchen abkühlen, schneiden ihn in der Mitte durch, legen den Tortenring drum rum und klatschen die Sahne Marcarpone Himbeere Creme drauf.. andere Hälfte drauf.. bisschen drücken und ab damit in den Kühlschrank.

Beim "Abziehen" des Tortenrings heute morgen..Enttäuschung..ok das Bild im Buch sieht viel besser aus.. nicht so "unregelmässig" die Füllung - enttäuschtes Gesicht meiner Tochter.. ich: hej.. kriegen wir hin..erst mit dem Messer versucht glattzustreichen..gegen Ende mit den Fingern!!! (die Creme ist wirklich lecker geworden..!) 

Undankbare Familie..also echt.. dabei habe ich 15 min verzweifelt versucht die schöne Schrift, die wir gestern mit weißer Schokolade auf ein Backpapier geschrieben hatten (und bis heute morgen immer noch nicht hart war!) auf diese Torte zu kriegen.. und zwar noch bevor die Glasur hart wurde.. (und das ging relativ schnell..war doch der Kuchen davor 12 Stunden im Kühlschrank!) Also haben meine Tochter und ich schnell improvisiert und ein paar Früchte draufgeklatscht.. Für's Auge halt..  ;) 

Große Vorfreude bei allen..abeeerrrr: erstmal ein Foto machen, ne? :) und dann beim Anschneiden.. ok... die ist schon sehr hart! (neeee das liegt daran ,dass sie so lange im Kühlschrank war!! hoffe ich!) Also Fazit: die Creme fantastisch... der Kuchen selber sagen wir mal so: gewöhnungsbedürftig..eher so Schoko Tarte..ziemlich mächtig..(muss das so? hat das schon mal jemand gebacken?) also ich brauche heute nichts mehr zu essen..echt jetzt! das reicht bin übermorgen locker... puhhh.. Tja großes Schweigen am Tisch... ok ich sehe es ein...ich habe da wohl irgendwo vielleicht evtl. das Backpulver vergessen!! aber das wären ja eh nur 2 TL das spürt man doch praktisch nicht.. oder doch?

Auf jeden Fall mal wieder eine Backgeschichte, die hier noch lange erzählt werden wird. Kommunionstorte-Testbacken-Fail!! na gut... auf ein neues.. ich habe ja noch genau 2 Wochen Zeit... 

Hej.. ich kann es nicht glauben..warum schon wieder??? aber gut schaut sie aus.. oder nicht??? 

liebe Grüße *emma*

Rezept: Schokoladen Brombeer Torte aus dem Buch von *Fräulein Klein.. leicht abgewandelt ;) 

PS: Ich glaube ich muss mal einen Tortenbackkurs machen...oder einen neuen Ofen kaufen?? oder ich weiss auch nicht..vielleicht was gegen Vergesslichkeit einnehmen.. Ginko? bin ich ein hoffnungsloser Fall? ich weiß noch nicht mal mit Gewissheit ob ich wirklich das Backpulver vergessen habe oder nicht..weil aufgegangen ist der Kuchen schon ein bisschen...grübel...