Dienstag, 17. Februar 2015

Nähpark Diermeier - Supertester Bericht Brother Innov-is V3 - Stickmaschine



Testbericht Stickmaschine Brother Innov-is V3 von Frühstück bei Emma Da ist er nun schon die 3. Maschine die ich im Rahmen der Supertester Aktion testen durfte. Diesen Monat eine reine Stickmaschine:

Brother Innov-is V3

Mein erster Eindruck: ups die sieht ja aus wie die VQ2!!! cool! Sie ist riesig... sie ist schwer... alleine das Auspacken...aber wenn sie mal steht, dann muss man gleich loslegen.

Das Farbdisplay kenn ich ja nun schon von der VQ2. Das ist leicht und intuitiv zu bedienen. Eine Sache hat mich allerdings irritiert. Die V3 wird mit 2 Stickrahmen geliefert. Der ganz große Rahmen mit 30x18 cm und der kleine Rahmen mit 10x10! Warum der mittlere Sonderzubehör ist..hm..weiß ich nicht, was sich da Brother gedacht hat. Ich glaube der wäre eine gute Sache. Denn bei der Mehrzahl der Sachen die ich sticke, wäre der 13x18 Rahmen ideal. 

Vorweg noch eine Bemerkung. Die Qualität des Stickens hängt meiner Meinung nach nicht nur von der tollen  Maschine ab, sondern auch von der Qualität der Digitalisierung.  

Als allererstes habe ich mir eine große Datei ausgesucht, die auch den Großen Rahmen gut ausfüllt. Gestickt habe ich Carlitos in XXL (Stickdatei Design Lila Lotto über Huups) 

Frühstück bei Emma Stickmaschinen TestMit dem Sticken bin ich voll und ganz zufrieden. Ich habe allerdings schon einen Kritikpunkt. Der ganz große Rahmen lässt sich in der Mitte einfach nicht straff spannen. Ich habe auf Möbelstoff gestickt, der relativ dick ist. Es hat sich jetzt nichts verschoben..aber definitiv ist das nicht 100% ok. Beim 10x10 Rahmen war jetzt alles einwandfrei auch das Einspannen. Den mittleren Rahmen konnte ich nicht testen, da er serienmässig nicht dabei ist.

Wobei ich mir hin und her überlegt habe was ich machen würde, wenn ich mir diese Maschine kaufen würde. Ich denke, dass der Mehrverbrauch an Stickvlies nicht so relevant ist. Mich stört vielmehr, dass ich nicht wirklich bombemfest einspannen konnte. Das ist für mich echt ein Minuspunkt.

Gestickt habe ich noch auf dickem Wollfilz im 10x10 Rahmen diese Libelle ( Design Lila Lotta über Huups.de)


Das Ergebnis voll zufriedenstellend. Das Stickbild ist klasse und ich musste nichts an der Fadenspannung verstellen. 


Hier hab ich eine Datei (Design Hamburger Liebe über Kunterbunt-Design) auf Filz gestickt. Echt klasse und ich bin wirklich 100% zufrieden.

Frühstück bei Emma Nähmaschinentest /Stickmaschinentest Brother
und auch bei den Matroschka Gesichtern (Design Luzia Pimpinella über Huups) war alles mehr als in Ordnung.

Übrigens ich habe den Touchscreen immer mit den Fingern bedient. Geht super! :)

MEIN FAZIT: 

Die Maschine ist klasse. Sie ist leise sie ist schnell und hat auch sehr viele Muster schon abgespeichert. Dehnen, stauchen, drehen und spiegeln der Muster...alles ist möglich. Um die Motive gut anzuordnen find ich das Gitternetz sehr hilfreich. Allerdings musste ich tatsächlich die Gebrauchsanweisung lesen um den Menüpunkt zu finden. 

Der automatische Einfädler ist klasse und auch der Unter- bzw. Oberfadenwächter. Der Unterfadenwächter hat sich bei mir dann öfter gemeldet. Auf der Spule waren bei mir immer noch 30 cm drauf, was ich ok finde. Man kann allerdings kein Motiv fertigsticken. Aber der Wechsel ist schnell und easy und die Maschine fährt auch wieder an den Ausgangspunkt zurück.  Den Sicherheitsspeicher konnte ich nicht ausprobieren. Stromausfall kommt bei uns eher selten vor. Aber beruhigend zu wissen, dass dann nicht alles umsonst war die Maschine macht einfach da wieder weiter. Toll!

Was ich wirklich mega finde..weil das meine eigene Stickmaschine auch nicht hat, die Maschine schneidet bei den Sprungstichen automatisch ab. Das heißt: nie mehr mit der kleinen Stickschere die Sprungfäden einzeln abschneiden. Das ist eine echte Arbeitserleichterung.

Zusammengefasst.... ahhhhh will haben... leider nicht im Budget drin. Momentan kostet Sie reduziert 2.200 Euro. Puh schon Geld ne..aber jeden Cent wert. Selbst ich, die eigentlich gar nicht mehr so gerne stickt hatte richtig Spaß. Einziger Nachteil der große Rahmen. Ich war nicht in der Lage den bombenfest einzuspannen. Was jetzt aber keinen Abbruch getan hat. Alles was ich gestickt habe war 100% in Ordnung.

Schade, dass sie diese Woche wieder weg kommt... ich hätte sie gerne länger behalten.

Liebe Grüße *emma*

PS: Das ganze ist ein Produkttest, der im Zusammenarbeit mit der Firma Diermeier enstanden ist.

Alle anderen Berichte und Infos zum Test findet Ihr hier: http://fruehstueckbeiemma.blogspot.de/p/nahmaschinentest.html


Mittwoch, 11. Februar 2015

Matroschka Puppen ... eine große Liebe...

Matroschka selber nähen Beispiel von Frühstück bei Emma
Ich weiß gar nicht mehr so genau wie viele ich hier schon genäht habe bzw. hier im Hause verteilt sind. Ich habe zwei Stück von Nic (Lucia Pimpinella) damals gekauft. Immer noch meine Alltime-Lieblings-Madames. Da gab es noch nicht die Stickdatei und somit was ganz ganz ganz Besonderes. Dann zur großen Freude kam 2013 die Stickdatei raus.

Seitdem sind hier einige entstanden. Für meine Tochter, als Geburtstagsgeschenk und auch zu Weihnachten habe ich einige davon verschenkt.

Montag, 9. Februar 2015

Faschingskostüm selber nähen... muss sein...

Kostüm Fasching Gärtnerschürze Handwerker Frühstück bei Emma
Kinderschütze nähen für Faschingskostüm Gärtner Florist
Wie jedes Jahr kurz vor Fasching erwischt es mich eiskalt.. Was in 2 Wochen!!! Oh Gott oh Gott. Nun ist es an der Waldorfschule nicht so überraschend was auf einen zukommt. 

In der ersten Klasse dreht sich alles um das Thema Märchen. (Der Kleine Bruder geht dann als Zwerg dieses Jahr.. wenn er bis Freitag gesund ist!) 

In der zweiten Klasse geht es um Tiere (werden doch im Unterricht Fabeln behandelt) - da waren wir letztes Jahr ein Pfau.. und der große Bruder war damals ein Rabe.. was habe ich geflucht um die gefühlte 1000 Federn an das Shirt zu nähen...sah aber dann echt toll aus!! aber nie nie nie wieder!!

In der dritten Klasse sind die Handwerker dran. Der große Bruder ging damals als Schmied. Da war das Kostüm richtig leicht. Eine braune Schütze und einen großen Hammer... (natürlich kein echter!!) Die Tochter möchte als Gärtner bzw. Florist gehen. Das ist doch noch zu schaffen. Oben ein Jeanshemd unten ne Jeans..und dazwischen eine selbstgenähte Schütze. Platz für Gartenschere und Samen und natürlich darf auch der Strohhut nicht fehlen und Blumen.. done! 

Gut das wir noch ein gut abgelagertes passendes Stöffchen von Hamburger Liebe hatten und die passende Stickdatei habe ich mir dann noch gegönnt. 

In der 5. Klasse sind alte Kulturen angesagt. Ich schwanke noch zwischen Indien und Ägypten. Ich hab ja noch bis Donnerstag Nacht Zeit. Das Problem der Große kann sich nicht entscheiden. Blos nicht zuviel chichi aber auch nicht zuuuu schlicht.. Lieber Pharao oder doch einen Turban.. was indisches...gar nicht so einfach..vor allem wenn der junge Mann selber nicht genau weiß was er will. Aaarrrggggg.

Ich hätte ja gerne ne alte Schürze von mir hergenommen..aber geht GAR NICHT . Gut dass man dann doch das ein oder andere Stöffchen hat..und dann noch die Test-Stickmaschine... ich brauche ja immer eine Weile um mich damit anzufreunden...aber die Brother V3 Stickmaschine und ich sind jetzt echt dicke Freunde... und das obwohl ich ja seit Jahren eigentlich gar nicht mehr gerne sticke!

Und was habt Ihr schon genäht.. für Fasching, Karneval, Fasnacht... ? und was macht Ihr mit den ganzen alten Kostümen? So eine Tauschbörse wäre ja eigentlich ne gute Idee... 

so ich gehe dann mal nach alten Hemden vom Mann schauen, ob man da nicht irgendwas für das Kostüm des Großen verwenden kann... 

bis die Tage... herzliche Grüße *emma*

Freitag, 6. Februar 2015

Was mache ich, wenn mein Kind krank ist? Meine 5 "Ablenkungs-" tricks


Zur Zeit habe ich hier ein Krankenlager. Der Jüngste hier fiebert und überhaupt ist alles ganz furchtbar. Ich habe wirklich Glück, und meine Kinder sind so gut wie nie krank! Aber irgendwann erwischt es einen dann doch. 

Wenn meine Kinder krank sind, dann wollen sie ja anfangs nur schlafen schlafen schlafen. Das ist gut und wichtig..aber was macht man, wenn die Kinder auf dem Weg zur Besserung sind? Noch nicht ganz fit aber nicht mehr wirklich krank... Tja vielleicht kennt Ihr das auch. Auf einmal ist alles voooolllll langweilig sie wollen was spielen oder was unternehmen. 

Im Grunde wollen meine Kinder ja, dass ich bei Ihnen bin. Sie wollen keinen Film anschauen oder ein Hörspiel hören. Sie wollen die Mama!  Geht natürlich nicht rund um die Uhr, denn man muss ja ein paar Dinge dann doch noch auf den Weg bringen. Aber wenn ich mich erstmal ausgiebig mit Ihnen beschäftige, dann kann man doch mal zwischendurch ne halbe Stunde ohne Mama aushalten. 

Vorweg meine Kinder sind 11 9 und 7...diese Tips funktionieren bei uns ganz gut und auch schon bei eineigen Freundinnen so dass ich dachte, ich schreib es einfach mal auf.. 

Hier also meine Tips:

Tip 1: 
Wie bringe ich mein Kind dazu mehr zu trinken!!! ??? 

Ganz klar nur durch erinnern erinnern und noch einmal erinnern. Aus der Lieblings-Exklusiv-Tasse funktioniert es noch besser. Es gibt eine Tasse, die wird nur benutzt wenn man ganz dolle krank ist. Keiner darf sie sonst benutzen. Eine absolute Lieblingstasse.  Das funktioniert bei uns wirklich gut. Die "besondere" Tasse mit besonderen Heilungskräften *zwinker* funktioniert immer. Ich glaube das liegt daran dass sie sonst nie niemals benutz werden darf und da so exklusiv, genießen und zelebrieren sie damit jeden Tee! 

Beim Großen funktioniert es nicht mehr ganz so gut..aber er ist dann so vernünftig, dass er weiß, dass er viel trinken muss und es dann auch macht... der Jüngste sieht es nicht ganz so ein..da muss ich dann doch in die Trickkiste greifen.

Tip2:
Wie bringe ich mein Kind dazu was zu essen!!!???

Ich denke, dass wenn mein Kind ein Tag nichts essen will, dann ist das auch ok! Der Körper wird sich schon melden. Nicht desto trotz ein kleines bisschen Hunger kommt irgendwann.. Leichter geht es, wenn die Portionen ganz ganz mini sind. Bei uns heissen sie Zwergenhäppchen. Sie werden besonders hübsch angerichtet (das Auge ißt mit!) Ich schneide dicke Gurkenscheiben und steche sie mit einem Stern aus. Mini-Obstspieße und die gute Hühnersuppe gibt es dann im Glas als Mini Portion. Pfannkuchen ist dann auch erlaubt wenn gewünscht. Der Nachtisch darf zuerst gegessen werden und am Schluß wenn noch Platz ist dann doch noch die Suppe? Die "normalen" Essensregeln sind außer Kraft gesetzt und es gibt auch mal ne Brühe mit Strohhalm zum Schlürfen auf dem Sofa. 

Tip3:
Was kann ich mit meinen Kindern spielen!!!??

Eins meiner Lieblingsspiele ist Dobble* - Das geht schnell und man hat ne reelle Chance gegen die Eltern zu gewinnen. Spiele bei denen man sich auch noch so richtig konzentrieren muss funktionieren nicht wenn meine Kinder krank sind..und wenn man verliert ist es dann besonders schlimm... Quartett geht manchmal auch oder ganz klassisches MauMau.. Mensch ärgere Dich nicht geht nie gut bei uns... komisch!

Tip 4:
Hörbücher! - Was hören meine Kinder gerne? Wenn ich dann doch mal für ne halbe Stunde was machen muss....

Wenn man es dann doch ein bisschen alleine aushält und es wieder besser geht, dann hilf bei uns oft ein Hörspiel. Weil so ganz ohne irgendwas..dafür sind sie dann doch noch nicht soooo fit. Zur Zeit hören wir diese CDs ganz gerne: Das Notenzaubermännchen* (ab 5!), die Griechischen Sagen* sind auch immer ein Dauerbrenner. Erst der Große und jetzt auch die Tochter finden sie super spannend... ach ja und ein Klassiker von Cornelia Funke Gespensterjäger auf eisiger Spur

Wir machen es uns ganz gemütlich..viele Decken viele Kissen, Zimmer abdunkeln. Wir haben in allen Kinderzimmern eine Salzlampe. Die macht schönes schummriges Licht. Angeschafft haben wir sie als Nachtlichter. Irgendwann habe ich erfahren, dass sie noch ganz viel mehr können. Wie auch immer. Die Kinder mögen das weiche schummrige Licht... und nebenbei wird durch die Ionen das Raumklima verbessert. ;) na dann... 

Tip5:
Vorlesen! - Was lese ich meinen Kindern gerade vor? 
Zur Zeit dem Jüngsten Petronella Apfelmus*... eine schöne Geschichte.... dann noch die Sockensuchmaschine* (ab 8!) und eine kurze Weltgeschichte für junge Leser* eigentlich ab 12 aber unser großer findet es total spannend.

Auch wenn die beiden Großen eigentlich nicht mehr vorgelesen bekommen (auch wenn sie beim Jüngsten doch gerne noch zuhören...ha!) wird dann doch darum gebeten, wenn sie krank sind. Verbindet doch gleich zwei Dinge miteinander: Mama ist in der Nähe und dann noch Entertainment.

Wie auch immer...diese paar Tricks helfen mir und ich bin immer dankbar über weitere Tips.. Also wen Ihr ein Hörbuch oder Buchtip oder Spieltip habt..bin ich sehr dankbar. 

Ganz klar ist hier auch, dass ich dann zu nichts komme. Ich habe mir schon oft überlegt, ob meine Kinder besonders anhänglich sind? Ich weiß es nicht..ich weiß nur, dass es Ihnen einfach besser geht, wenn ich ganz in der Nähe bin..und sie zu verwöhnen und vieeeelll Aufmerksamkeit zu schenken tut Ihnen richtig gut. Das Haus sieht echt schlimm gerade aus..aber ist ja bald Wochenende...

So und jetzt gehe ich mal Pfannkuchen backen und gehe auch früh ins Bett... irgendwie kratzt mein Hals jetzt auch.. ups!

bis bald liebe Grüße *emma*