Dienstag, 5. August 2014

Paris mit Kindern - ein Abenteuer aus der Sicht einer Mutter Teil 3

Frühstücken in der Rose Bakery Paris Marais
Guten Morgen Paris was für ein wundervoller Tag..strahlend blauer Himmel... was liegt da näher, als in der Rose Bakery zu frühstücken..ist sie doch keine 5 min von zu Hause weg... ja .. ich denke das ist eine gute Idee...

Vorab: ich habe keine schönen Schuhe mehr an...sondern ganz "hippe" knallbunte Turnschuhe (nein liebe stylischen Hipster die stan smiths haben nicht mehr ins Gepäck gepasst..ok ok ich gebe es zu ich habe gar keine!)...kann ja alles nur noch gut werden..ne!

ROSE BAKERY - PARIS

Die Rose Bakery... ich fand es von der ersten Sekunde klasse... obwohl wir ja fast ein kleines bisschen deplatziert waren.. viele Hipster (und sie hatten alle...unfassbar wirklich alle - die alten Adidas Stan Smith an..staun!) ...viele Mädels die eigentlich auf das Cover irgendeiner Modezeitschriften gehören..und zwischendrin.. eine Familie aus München mit 3 Kindern! Finde den Fehler... 

Ne im Ernst - auch wenn das Publikum sehr hip war haben wir uns sehr wohl gefühlt..Sehr freundlich viel Verständnis für die Kinder (hätte ich ja nicht gedacht..) und das Angebot dort ist ja genau meins.. organic, alles frisch, alles vegetarisch und dann noch ein tolles Ambiente... und den leckersten Café au Lait den ich je getrunken habe.. ich hätte ewig dort sitzen können. Leider wurde es schnell sehr voll und das Café ist ja eher ein Schlauch.. somit unter beengten Verhältnissen trotzdem einen tollen Start in den Tag.. Die Kinder fanden es auf jeden Fall saucool.. und am alleecoolsten war, dass sie auch noch auf Deutsch angesprochen wurden..was haben die Bauklötze gestaunt..lach.. wirklich süß das Personal... die Dame sprach übrigens 5 Sprachen!! mit uns sprach sie übrigens englisch - auch süß...

FRIEDHOF PERE LACHAISE 

Wir starten in den Tag..was steht denn für heute so an?.. eigentlich nichts (na gut eine Sache schon..das später) Die Kinder entscheiden sich für den Friedhof.. (was so ein Kinderreiseführer alles bewirkt!!) Also fahren wir Richtung Pere Lachaise. Wer hätte das gedacht..es ist richtig heiß und wir sind froh, im Schatten der Bäume unseren kleinen Spaziergang zu machen. Wir drehen nur eine kleine Runde..(dabei werden wir gefühlte 50mal gefragt wo denn Jim Morrison liegt.. warum eigentlich? sehen wohl wie Fans aus..liegt bestimmt an meinen Turnschuhen..ja ich hör schon auf... ) und staunen über die Details die die Kinder entdecken.. und stellen fest: es ist nicht gruselig auf dem Friedhof..eigentlich ist es richtig schön..wer hätte das gedacht..und es war eigentlich auch ziemlich leer..fast schon meditativ dort..hätte ich echt nicht erwartet...
Paris mit Kindern Friedhof Pere Lachaise


SACRE COEUR und MONTMARTRE 

wohin wollen wir als nächstes?? hm..Sacre Coeur sagt der Kinderreiseführer!! ich bin auf jeden Fall dafür die Stufen aber nicht hochzulaufen.. mensch werde ich ausgebuht...also ersteigen wir Montmartre.. was für ein Ausblick da oben.. immer wieder schön..wir schauen uns die Basilika an, schlendern durch die Gassen...passen auf, dass kein Taschendieb an uns rankommt und uns niemand Bänder um die Handgelenke legt und essen dann zu Mittag ein Crêpe mit Zimt und Zucker.. uns geht es so richtig gut...das bunte Treiben lieben die Kinder es gibt viel zu entdecken und sie wundern sich warum ständig irgendwelche Maler sie porträtieren wollen.. so ist das halt in Paris...
ein Spaziergang durch Montmatre mit Kindern in Paris Sache Coeur
es nützt ja nichts wir müssen weiter und auch die Menschenmassen werden immer mehr..time to go - ach ja da war ja noch was..wir haben Karten für den Eiffelturm 17.30Uhr ... also nichts wie hin..wir bewegen uns immer mit der U-Bahn und mittlerweile kennen wir uns schon richtig gut aus..Ein bisschen zu sitzen empfinde ich als Wohltat -  wir laufen von der U-Bahn Station (Bir Hakeim) gute 10 min zum Eiffelturm vorbei an unzähligen Händlern die uns eine Miniaturausgabe verkaufen wollen..aber wir bleiben (noch) standhaft.. am Ende gehen wir mit 4 Eiffeltürmen nach Hause..soviel zu standhaft!!! 

DER EIFFELTURM - TOUR EIFFEL

So da wären wir .. der Eiffelturm..ja die Höhe ist ja so gar nicht meins... tja..das wird ja was werden..Ich mache mich nicht groß verrückt und bekomme trotzdem einen ordentlichen Puls beim Hochfahren (wir haben übrigens keine 10 min gebraucht mit den reservierten Karten...allerdings standen wir an der 1. Plattform dafür ewig an ..) oben angekommen werden wir mit dem perfekten Ausblick belohnt..Ganz ehrlich für meine Kinder ist und bleibt der Eiffelturmbesuch das Paris Highlight. Ich denke oft, dass wir "Großen" das gar nicht bräuchten...aber diese Vorfreude, Aufregung, Staunen und was die Kinder alles so gefühlt und gesehen haben rechtfertigt es für mich dann doch wieder...für sie ist das ein Erlebnis..ähnlich zu vergleichen mit dem Empire State Building..da muss man mal oben gewesen sein..soso... aber ich war dann natürlich auch ganz froh wieder unten zu sein (und ich fahre auch nie wieder hoch..merken!!!).
mit Kindern auf den Eiffelturm in Paris
so und jetzt bin ich platt..(wohlgemerkt nur ich...zuviel Aufregung ;) - wir haben Hunger und wo wollen wir essen?.. ich schlage das Dessance vor... wir haben gestern auf dem Heimweg schon durch die Fenster geschaut und hallo: ein Restaurant mit nur süßem Essen... wenn das mal nichts ist... einstimmig angenommen..nichts wie hin ist ja praktisch wieder nur 5 min von zu hause..somit kann man bestimmt vollgefuttert langsam und gemütlich heimschlendern......

RESTAURANT DESSANCE in MARAIS PARIS

Hier kommt also MEIN persönliches Paris Highlight: es war einfach mehr als genial. Das Essen sensationell, der Service nicht zu toppen, die Kinder waren begeistert, die Augen haben nur noch gestaunt, der Gaumen gejauchzt, einfach nur wahnsinnig gut! Mir fehlen die Worte..das will was heissen....
Dessance Marais Paris - Ein Restaurant Besuch mit Kindern



Restaurant Paris mit Kindern Dessance in Marais
Es war zum Glück nicht alles Zucker oder Schokolade..auch Erbsen sind erstaunlich süß, Karotten sowieso selbst der pürierte Salat (ok es war Birneneis noch mit drin..) ach ich sags Euch..es war einfach sensationell und richtig glücklich und satt haben wir uns dann gemütlich auf den Heimweg gemacht.

Wir fallen glücklich und zufrieden ins Bett und freuen uns auf den nächsten Tag... 

und wer wissen will wie es weiter geht, der schaut nächsten Dienstag wieder rein... 

herzliche Grüße *emma*

Mehr davon: 


Kommentare:

  1. Wie können Erwachsene nur immer darauf kommen, dass man NICHT die Treppen zu Sacre Coeur nimmt? Meine damals dreijährige Enkelin stürmte auch vorneweg an Silvester, und Oma und Opa mussten hinterher. Und das Gedränge, um IN die Kirche zu kommen, störte sie auch nicht ( na ja, auf Omas Arm ). Und ganz zielgerichtet ging sie zur creche und erleichterte Omas Portemonnaie ordentlich, damit ja genug Kerzen angezündet werden konnten. Paris mit Kindern - für mich eine tolle Erfahrung nach unzähligen Besuchen nur mit dem Herrn K. oder anderen Erwachsenen... Manmuss sich einfach von ihnen anstecken lassen.
    Liebe Grüße
    Astrid
    P.S. Tour Eiffel - einmal und NIE wieder, obwohl die Sicht grandios ist.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Emma, wie klasse - da packt mich doch sofort wieder die Sehnsucht nach Paris... ♥

    Ulkigerweise waren wir in genau diesem kleinen rosa Restaurant auf dem Montmartre essen, dass du fotografiert hast. :-)

    Aber gut, ich denke, da ist Paris auch wieder ein Dorf!

    Den Eiffelturm fand ich auch als Erwachsene toll und aus dem Louvre war ich nur schwer wieder rauszubekommen - ich muss da unbedingt wieder hin. *seufz*

    Den Friedhof fand ich auch wunderschön (allerdings ist Jimmi Morrisons Grab in zweiter Reihe eher enttäuschend, ich war aber auch auf der Suche nach Edith Piaf und Oscar Wilde...) und war total fasziniert, dass es dort sogar "Straßenschilder" gibt.

    Vielen lieben Dank für diesen tollen Einblick in euren Aufenthalt, der mir gerade ganz viele Ohhhhs und Ahhhhs entlockt hat.

    Liebste Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. wiw,,,das hört sich wirklich sooo toll an...habt noch weiter einen wunderschönen urlaub...oder seid ihr schon wieder zurück? lg nico

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da waren wir auch gerade mit unseren Kids! Leider nur einen Tag und somit war unser Programm nicht ganz so umfangreich. Aber dennoch ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder und auch für uns. Wir fahren ganz sicher wieder hin (meine Grosse wollte gar nicht mehr aus dem Louvre raus ;-))
    Herzliche Grüsse
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Hachz, ich inhaliere mal ein bisschen Paris mit deinem Post. Einige Zeilen musste ich Papa gerade laut vorlesen... die Armbändchen und Taschendiebe am Sacre Coer... genau wie bei uns und dieses Feeling... doppel hachz. Ich will zurück in die Schule, mit dem Französisch-Kurs nach Paris :-( Lg Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Berichte :o) Da bekommt man ja fast Lust sich Paris nochmal anzuschauen.

    Eine Frage hätte ich da bzgl. der Sprachkenntnisse von Euch?
    Sprecht und versteht ihr alle französisch....oder seid ihr auch mit Englisch weitergekommen?
    Meine Erfahrung in Paris (auch von Freunden und Bekannten) ist leider nicht so positiv :o(

    Trotz aller Mühe die ich mir gegeben habe, französisch zu sprechen - auch fehlerfrei und korrekt ausgesprochen wurde ich einige Mal komplett ignoriert. Erst als mein Mann (Franzose) etwas sagte, wurden wir bedient/wahr genommen etc.
    War leider kein Einzelfall sondern kam öfters vor und diese Situationen wurden uns schon öfters berichtet. Zum Teil sogar von Parisern die in München leben bestätigt, dass sie nun so sind (?)

    In diesen Situationen hat selbst mein Mann oft geschimpft.
    Wie war da Eure Erfahrung als Touristen in Paris?

    lg
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also die Kinder haben zwar seit der 1. Klasse Französisch und Englisch..aber außer merci und Bonjour und noch ein paar Wörter haben sie nicht viel gesprochen-und sich nicht getraut... Mein Mann und ich sprechen französisch und sind ganz gut damit durchgekommen..aber erstaunlicherweise waren alle unsere Erfahrungen durchaus positiv...viele haben gleich englisch mit uns gesprochen..(wahrscheinlich aus Mitleid hihi) vielleicht lag es auch an den Kindern...auf jeden Fall war ich dieses Mal durchweg positiv überrascht...selbst in den Läden als ich gefragt habe ob ich für den Blog fotografieren kann haben sie mich auf englisch angesprochen..obwohl ich französisch gefragt habe..und auch in den Restaurants total nett und hilfsbereich..so habe ich Paris nicht in Erinnerung gehabt.

      Löschen
    2. Hallölle.... ich hoffe es ist nicht so schlimm, wenn ich mich hierbei einmische! ;-) Ich war in den letzten 9 Jahren 4 Mal mit meinem Mann und 1 Mal mit meiner Mutter in Paris. Wir können nur schlecht Englisch und sehr wenig Französisch... verwendet wurden Teile aller 4 Sprachen: also dazu Spanisch und Deutsch, das war schon großes Kino. Aber die Erfahrung war immer super positiv. Wir hatten mal sogar einen Kellner, der mit der Hand Schänzchen hinten gemacht und gemäht hat um uns zu deuten, dass es sich um Ziegenkäse handelte! Das war der Hammer! Ich glaube in Paris sind die meisten offener geworden oder man hat eben Pech! Leider!

      Löschen
  7. Vielen Dank für deine Berichte! Wir waren auch am Überlegen, ob wir nach unserer Normandiefahrt über Paris zurückfahren werden. Mal sehen, ob wir das verwirklichen werden...
    Liebe Grüße Hanna

    AntwortenLöschen
  8. Deine zwei ersten Berichte konnte ich noch ganz gut ertragen, spätestens jetzt hat mich aber das Heimweh nach Paris gepackt... Drei Jahre in der Umgebung dieser Stadt lassen einen halt doch nicht kalt. Und immerhin habe ich ein halbes Jahr mitten im Marais gearbeitet und bin unzählige Male durch Montmartre geschlendert (nicht zuletzt, um Stoffe zu kaufen). *seufz*
    Ich bin echt froh, wieder im Rheinland zu sein, aber Paris ist und bleibt etwas ganz Besonderes und so ewig wird mein nächster Besuch sicher nicht auf sich warten lassen. :-)

    Danke für deine tollen Einblicke!

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. was für wunderschöne berichte. und was für abenteuer für die kinder!
    ich war leider noch nie in paris. aber jetzt zieht es mich stark dort hin.
    liebst andrea

    AntwortenLöschen
  10. Hach, wenn ich das so lese bekomme ich gleich wieder Fernweh....ich war vor vielen Jahren schon einmal in Paris und wenn ich deine Bilder sehe möchte ich am liebsten gleich in den Flieger steigen ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  11. Ach Emma, dein Bericht ist wundervoll. Du solltest mal ein Buch schreiben... :-) Und bebildern ;-)
    Dann lohnt es sich also, mit Kindern nach Paris zu reisen. Danke für deine Erfahrungen, die du mit uns teilst. Ich freue mich schon auf nächsten Dienstag.
    Grüssle. Birgit

    AntwortenLöschen
  12. So schöne Bilder! Paris ist einfach super und meine drei Kinder möchten schon lange mal hin. (Was vermutlich damit zu tun hat dass der Schlumpffilm in Paris ist und der "Eisenspiess" sehr interessant aussieht:-) )
    Herzliche Grüsse
    Meret

    AntwortenLöschen
  13. Emma,
    das war wieder ganz toll. Das Kinder sich für den Friedhof interessierten finde ich auch lustig! Wir waren einmal da..... ich finde es besonders schön, weil es mich an die Friedhöfe in Kuba erinnert... hier in DE sind die ja ganz anders! Zu Montmartre fahren wir am liebsten mit dem "Funiculaire" nach oben und gehen dann in der Mitte nach unten.... ach ich bekomme wieder Lust dahin zu fahren!!! Danke für die tolle Berichte..... ich nehme auf jeden Fall neue Tipps für unseren nächsten Trip! ;-)
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare