Dienstag, 7. Oktober 2014

Kosmetiktäschchen die 2. - Oktoberprojekt Stoffabbau

Kosmetiktäschchen Frühstück bei Emma
Weiter geht's hier bei mir mit Kosmetiktäschchen. Wie schon erwähnt viel muss nicht rein... hier  mein Probeteil. Ob auch alles reinpasst was rein soll.  Stand bekommt das Täschchen  durch aufgebügelte Vlieseline S 320 Außen und H630 Innen. 

Die Form finde ich ganz gut, was mich stört: Das Ebook sieht offene Nähte vor. Ist nicht so meins. Dann also versucht über die Ecken zu wenden...boah..auch ne Herausforderung bei der Größe. 

Ich hab kurzfristig auch überlegt, ob ich dann innen die Nähte mit Schrägband kaschieren soll.. hm..auch nicht ideal..

Also wenn jemand einen Tip hat.. ich wäre sehr dankbar...

Herzliche Grüße *emma*

Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    schönes Täschchen, ich mag den Stoff sehr.

    Leider habe ich keinen Tipp. Schrägband wäre für mich auch keine Option, wir mögen uns nämlich nicht. Ich bin ratlos.

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  2. ich finde, das gibt auch ein tolles Schlampermäppchen ab....mal sehen, was ich mache :)

    LG, Heike

    PS: und danke für die tollen Projekte immer :)

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus! Von Machwerk gibt es ein Freebook. Ich kann mich nicht mehr ganz erinnern, meine aber, dass das keine offenen Nähte hatte. Liebe Grüße von Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das Freebook habe ich auch..da wird über die Ecke gewendet..was bei der Größe echt fummelig war...

      Löschen
    2. Ja, und mit Wachstuch gehts gar nicht mehr :-(.

      Löschen
  4. :D sieht wunderbar aus! aber du bist ja ganz schön streng mit dir, innen sieht man das doch nicht ;-)

    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... hm...verd**** Perfektionismus ;)

      Löschen
  5. Und wenn du den Innenstoff halbierst und praktisch im Boden eine Naht zum Wenden machst? Das müsste doch funktionieren. Das probiere ich auch gleich mal aus, ich finde den Schnitt nämlich auch schön, aber ich mag auch keine sichtbaren Nähte ;-)
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Sieht klasse aus!

    Ich mag das mit den offenen Nähten auch nicht. Wenn die Kinder die so nähen ist das OK.
    Also wenn jemand eine Lösung weiß, wäre ich auch dankbar, denn diese Dinger sind sehr beliebt.

    LG Elke.

    AntwortenLöschen
  7. Pattydoo näht ein ähnliches größeres Täschchen (Vichy) das über innen gewendet wird! Die Technik lässt sich bestimmt auf deinen Schnitt und Größe übertragen! Liebe Grüße dorle

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Emma,
    ich habe nach diesem Schnitt auch schon ein paar Kosmetiktaschen genäht und bin gerade dabei für mich eine zu nähen. Ich nähe das obere und untere Teil am Reißverschluss zusammen, da spare ich mir das mit dem Wenden. als ich diesen Schnitt zum ersten Mal genäht habe, stand ich vor dem selben Problem wie du und da ich sehr pingelig bin, was meine genähten Sachen betrifft, habe ich diese Variante ausprobiert und ich finde sie für mich gut.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  9. Magst du da schauen?
    http://pinkxstitches.blogspot.de/2014/01/boxy-pouch-tutorial.html?m=1

    AntwortenLöschen
  10. bei kleinen Täschchen ist das mit dem Wenden über eine der senkrechten Nähte echt fummlig. Die Alternative sind Handnähte, die frau ja auch immer nicht so mag. Bei diesem Schnitt fällt mir nichts praktisches ein.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag auch keine Innwendige Nähte...Pattydoo hat eine Lösung mit Futter, RV wird eigentlich wie bei der Kugeltasche eingenäht od du nähst die Nähte wie die Jeansnaht, musst aber überall einen halben cm mehr zugeben..
    Jeansnaht: linke auf linke Seite, 0.5 cm tief steppen wenden und das zweite Mal re auf re, füsschenbreit absteppen. So hast du Innen keine Schnittkanten.
    Ich hoffe es ist verständlich erklärt...:-) sonst melde dich. Diese Nähart steht bei mir schon lange auf der Toodo liste, habe es aber noch nicht versucht, sollte aber gehen, vielleicht wirds beim RV ein wenig knifflig:-)
    Falls du es vor mir ausprobierst, bin ich auf dein Ergebnis gespannt.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  12. Mir fällt so spontan auch nichts ein!! Aber die Idee von Angy hört sich gut an! =)
    Aber ich finde die Tasche auch so zucker!!!
    GLG dany

    AntwortenLöschen
  13. Ein tolles Täschchen. Der Stoff ist zauberhaft. Ich mag offene Nähte in diesen Taschen auch nicht, habe aber bisher auch nur die Lösung mit Schrägband gefunden. Nicht optimal, aber besser als gar nichts.

    Liebste Grüße
    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  14. liebe emma,
    der taschenschnitt begeistert mich immer wieder, besonders weil da viel reinpasst. Sehr schönes stoffmuster!
    Danke für deine ideen zur stoffdekoration für nächste woche...jetzt bin ich schon am werkeln;-))
    liebe grüße, illa

    AntwortenLöschen
  15. Sehr hübsch! Ich kann dich verstehen, offene Nähte finde ich auch nicht sehr toll. Hab aber leider im Moment auch keinen Tip für dich. Ist jedenfalls auch so sehr schön!

    Schöne Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde Dein Täschchen auch klasse, mag aber auch keine offenen Innennähte. Gestern hab ich eins nach dem Freebook Flower Power genäht und mich wohl irgendwie verlesen, jetzt sind die Nähte vom RV sichtbar, und das nervt mich jetzt schon. Die Idee mit Schrägband hatte ich dann auch, aber was für ne Fummelei....
    Das Machwerk Freebookfür die Strickzeugtasche finde ich persönlich nicht so friemelig beim wenden, das kann man ja auch problemlos verkleinern.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Emma,

    wirklich toll geworden die kleinen Täschchen. Perfekt für den schönen Jolijou-Stoff würd ich sagen ;-)
    Wegen der unschönen Naht hätte ich eine Idee: ich habe auch mal so winzige Mäppchen genäht und die mit einer französischen Naht versäubert.
    Also im Grunde berechnest du nur doppelt so viel Nahtzugabe und nähst das Ganze dann erst einmal verkehrt herum zusammen (Nahtzugaben auf der rechten Seite). Dann schneidest du die Nahtzugaben etwas zurück, klappst den Stoff über die Nähte zusammen und nähst nochmal rechts auf rechts zusammen. So entsteht eine Wulst innen, die schön sauber aussieht. ;-)

    Bin schon gespannt auf deine nächsten Stoffabbau-Projekte!

    Liebe Grüße
    von Melanie

    AntwortenLöschen
  18. Sieht das toll aus ♥. An den Taschenschnitt habe ich gar nicht gedacht ;0). Ich habe meiner Tochter so ein Täschchen für ihre Stifte genäht und die offenen Nähte unter einem Schrägband versteckt.
    Ich glaube nächste Woche schwänze ich deine Aktion, da ich erstens im Urlaub bin und zweitens ... genähte Deko ... mir fällt nichts ein. Aber vielleicht lasse ich mich von der Kreativität der Anderen inspirieren ;0)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Wow, wie schön, ich würde auch das Machwerkfreebook zum wenden nehmen, ich nähe eigentlich fast alle Täschlein so :-).
    glG Melanie

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare