Dienstag, 13. Januar 2015

Nähpark Diermeier: Supertester Bericht: Pfaff Performance 5.0

Im Rahmen der Supertester-Aktion (mehr Infos HIER) durfte ich die letzten vier Wochen die

PFAFF Performance 5.0

testen. Da im Testzeitraum Weihnachten rein fiel und wir auch ein paar Tage krank waren habe ich nicht ganz soviel genäht: einige Kosmetiktäschchen, eine Cordhose, ein Raglanshirt und ein bisschen Weihnachtsschnickschnack-Deko..wie Sterne oder Bäumchen... 

ERSTER EINDRUCK:

für mich relativ kompakt und klein. Natürlich ist sie nicht klein, aber nach der VQ2 wirkt sie so. Das schlichte Design gefällt mir.  Viel mehr muss ich wirklich neutral an die Sache rangehen. Pfaff hatte ich persönlich nämlich nie auf dem Sender. 

Die Bedienungsanleitung habe ich diesmal vorweg gelesen. Denn auf einer Pfaff habe ich noch nie davor genäht. Aha man braucht auf jeden Fall andere Spulen! Das Zubehör ist übersichtlich und für meine Bedürfnisse wirklich mehr als ausreichend. 

Nähmaschinen Testen Pfaff Performance 5.0 Frühstück bei EmmaWas ich persönlich gut finde ist die Übersicht der Stiche im Deckel. Auch wenn man eigentlich nicht wirklich viele nutzt finde ich es angenehm auf den ersten Blick schon zu wissen wo man welche Stiche findet. Das Fußpedal ist für mich ungewöhnlich groß aber sehr angenehm. Die Maschine ist angenehm schwer. Was ich positiv finde, denn ich denke immer, dass sie dann nicht so wackelt beim Gebrauch.

DAS NÄHEN:

Vorweg möchte ich aber noch einmal betonen, dass es mein subjektiver Eindruck ist. Ich denke es ist auch nicht so einfach sich auf neue Maschinen ein- bzw. um-zustellen. Das ist ähnlich wie mit Autos. Wenn man eine Marke gewöhnt ist, dann ist man manchmal auch ein bisschen betriebsblind. Da man auch viele Griffe schon kennt, fällt einem die Bedienung auch viel einfacher. Wenn man ganz neu was testet, dann fallen einem natürlich die Unterschiede zum bekannten Model stärker auf. 

Bei der Pfaff musste ich ganz bei null anfangen. Was die Pfaff alles kann, möchte ich nicht explizit noch einmal ausführen. Das kann man wirklich überall nachlesen. Um es mit weniger Worten auszudrücken: mehr als ich persönlich nutzen würde.

Ich habe als erstes einige Stiche und Zierstiche ausprobiert. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Sie näht wirklich gut. Was ich aber bei dem Preis auch erwarte. Aber - und das ist etwas was mich persönlich wirklich stört. Sie ist laut.  Die letzte Maschine hört man im Vergleich dazu überhaupt nicht. Außerdem finde ich, dass sie ein kleines bisschen vibriert auf schnellster Stufe. (Das machen aber auch viele andere teure Maschinen) Das sind aber wirklich Dinge, die mir persönlich stärker auffallen, weil ich da einen besonderen Augenmerk darauf habe. 

Baumwollstoffe näht sie top da kann man nicht meckern und auch die Übergänge dickere Lagen/dünnere Lagen meistert sie einwandfrei. Durch das IDT-System verrutscht auch wirklich nichts.

Bei Jersey bin ich nicht ganz so zufrieden.  Ich meckere jetzt aber auf sehr hohem Niveau - und ich muss auch ehrlich dazu sagen, dass ich Jersey immer mit der Overlock nähe. Ich steppe nur das Bündchen mit der Nähmaschine noch einmal ab. Das Ergebnis ist hier für mich nur 95%. Beim Zickzackstich hat sich der Stoff ein ganz kleines bisschen zusammengezogen. 

Ich fand es am Anfang auch irritierend, dass sie keinen Hebel für den Nähfuß hat. Das der Hebel fehlt war aber nach ein paar Mal nicht mehr so schlimm. Man gewöhnt sich doch schnell dran. 

Die Knopflöcher sind nicht alle 100% gut...hätte ich mir einen Tick sauberer gewünscht. 

MEIN FAZIT:

Der Transport ist einwandfrei und das Stichbild ist auch in Ordnung.  Liebe auf den ersten Blick war es definitiv nicht. Ich musste mich schon von ein paar Dingen freimachen. 

Was mich gestört hat ist allerdings die Lautstärke. Ich möchte auch nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht. Die Maschine ist wirklich gut. Ich habe nichts gefunden was jetzt wirklich nicht  in Ordnung war. Bestimmt nähen auch andere Maschinen nicht so leise wie die Vorgänger-Testmaschine aber mir persönlich war es zu laut. Das fiel mir als erstes auf und vielleicht habe ich mich da auch festgefahren.

Sehr nützlich finde ich ja den Fadensensor. Die Maschine warnt einem wenn der Unterfaden zu Ende ist. Man kann das Pop-Up zwar schliessen aber nach ein paar Stichen kommt die Meldung wieder. Es ist dann allerdings noch einiges an Faden auf der Spule..könnte man theoretisch noch ein bisschen mehr auskosten. Aber das ist halt so eingestellt. Das sind eigentlich die Dinge die mich gestört haben. 

Der Tastbildschirm lässt sich gut und intuitiv bedienen und der Stich Creator ist ein tolles Feature. 

Zusammengefasst:  eine gute Maschine. 

Das war mein Bericht zum Test der Pfaff Performance 5.0.

Anmerken möchte ich ein paar Dinge. Die Maschinen liegen ja auch alle preislich nicht gleich, d.h. ab einer bestimmten Preisklasse stört mich SUBJEKTIV schon einiges. Bei einer 300 Euro Maschine wäre zum Beispiel die Lautstärke kein Thema. Bei einer Pfaff in dieser Preisklasse hätte ich einfach erwartet, dass sie ein Tick leiser ist.  Ich finde das schon eine Herausforderung zu bestimmen, ab welcher Preisklasse man welche Dinge erwartet. Das kann immer nur eine subjektive Entscheidung sein. 

Ausserdem, nur als Beispiel, nähe ich selten Quilts. Daher bin ich da nicht wirklich gut im Beurteilen. Für mich zählt der Transport natürlich und ob da auch was unter das Füsschen passt.. ich nähe ja viele Taschen und da sind viele Lagen Pflicht! für mich zum Beispiel viel ausschlaggebender als irgendwelche Stiche zu kreieren.

Ich denke aber, dass gegen Ende der 10 Monate man doch ein Gefühl für das Testen entwickelt hat und da bin ich mal gespannt was ich zusammenfassend schreiben werde. 

bis bald liebe Grüße *emma*

PS: Das ganze ist ein Produkttest, der im Zusammenarbeit mit dem Nähpark Diermeier entstanden ist. 10 Maschinen in 10 Monaten - nähere Infos findet Ihr hier.

PSS: Der Nähparkt hat eine Supertester-Seite eingerichtet, da könnt Ihr nicht nur die Tester selber kennenlernen sondern auch die Testberichte einsehen... hier entlang...

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Zusammenfassungen, lese sie bis zum Schluss. So für alle Fälle. Damke für deine Sicht der Dinge.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Emma,
    auch ich habe eine Pfaff! Es ist mal interessant, dies aus anderer Perspektive zu hören. Dass sie relativ laut ist, hätte ich bislang überhaupt nicht sagen können, aber ich habe auch keinen direkten Vergleich. Das Signal, dass das Spulchen bald leer sein wird, liebe ich! Mittlerweile schaffe ich es auch, das Spulchen so zu füllen, dass nur noch 20-30cm Faden über bleiben. Dazu halte ich den Faden beim Aufspulen immer ganz tief, dass er gar nicht erst in eigentlich erste Führschiene hineinkommt. Beim Absteppen von Jersey-Nähten habe ich allerdings auch so meine Probleme. Es sieht öfter mal etwas ausgeleiert aus. Mit Dämpfen kriege ich es dann meistens halbwegs in den Griff. Bisher hatte ich es immer auf meine fehlende Erfahrung geschoben. Lustig, dass ich ab sofort einen neuen Sündenbock haben kann....lach.....
    Jetzt bin ich schon sehr gespannt, wie deine weiteren Tests ausfallen werden und wie dein Fazit aller Marken nach einem Jahr ausfallen wird. : )
    GLG Uli
    PS: Bei mir gibt es immer am 13. ab 13 Uhr eine Verlosung von Maschinengesticktem. Hast du Lust mal vorbeizuschauen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich sehe schon ... ha tips und tricks..das mit dem Unterfaden hab ich mir fast gedacht..wollte aber nicht irgendwelche Experimente machen..nicht das da noch irgendwas kaputt geht..horror... nach dem Bügeln sah das Shirt bei mir auch Top aus... wie gesagt..Jammern auf hohem Niveau ;)

      Löschen
  3. Liebe Emma,

    schön mal von jemandem der nicht auf einer Pfaff das nähen gelernt hat die Sichtweise zu lesen ;o) das mit der Lautstärke... naja, ich glaube meiner Mutter ihre alte ist etwas lauter als meine alte und meine neue ist ungefähr ähnlich laut, aber ich bin bisher auch noch nicht auf die Idee gekommen, dass Nähmaschinen leise sein könnten, zumindest bei höheren Geschwindigkeiten... also die Geschichte mit der Unterfadenspule kann man ein bisschen umgehen, in dem man das Pop-up nicht wegdrückt sondern einfach weiternäht, dann macht sie die Spule auch leer, wurde mir zumindest so gesagt und gezeigt, ich selber nähe meist auf der alten, die diese Funktion noch nicht hat und beim Sticken finde ich die Funktion ja ganz nett und tausche dann auch immer brav die Spule aus... beim Jersey nähen ein bisschen Druck vom Füßchen nehmen, dann sieht das nicht so gequetscht aus, geht bei mir aber auch nur mit der neuen... ich bin mal gespannt, welche Maschinen du am Ende der Testphase alle zusammen hast :o)

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss natürlich sagen, dass die Brother VQ2 extrem leise ist.. aber im Vergleich zu meinen alten Maschinen finde ich sie laut! Es ist immer der subjektive Vergleich mit den Sachen und Dingen die man kennt. Die Janome flüstert auch nicht..aber die Pfaff ist definitiv lauter!

      Löschen
  4. Huhu Emma! Danke für den Bericht! Ich habe diese Maschine und liebe sie! Ja laut ist sie aber beim richtigen Druck ist Jersey gar kein Problem! Ich hatte aber zugegeben 8 h Einführung vom Fachhandel vor Ort. ...ohne den wäre ich nur halb so zufrieden wie ich jetzt bin. Im direkten Vergleich von 4 war die mein Favorit, obwohl ich eine anti Pfaffhaltung hatte.
    zum Unterfaden :wenn man das Fenster nicht schließt kann man die spule bis zum ende nutzen....an den nicht vorhandenen Fuß Heber musste ich mich auch gewöhnen und suche ihn sogar manchmal im Wust des Nähprojekts!
    Aber ansonsten pflichte ich Dir bei!dickere Projekte schnurrt sie durch!Taschen sind kein Problem, Leder auch nicht und die Zierstiche sind sehr sauber!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ich glaube auch, dass so eine Einführung echt gold wert ist... und die Maschinen soviel mehr können als wir als Hobbynäher in einem Monat testen können. Zumindest ich konnte die Pfaff nicht ununterbrochen in die Mangel nehme ..Weihnachten und Krankheit haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber es sind ja am Schluss ganz viele Meinungen und jede sieht es wahrscheinlich einen Tick anders. Mir fehlt der Hebel wirklich..aber das ist nicht schlimm. Auf jeden Fall eine tolle Maschine...

      Löschen
  5. oje ich bin gespannt wie schwer dir der Abschied fallen wird....viel Spaß weiterhin beim Testen

    Sei lieb Gegrüsst von Conny

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Emma,
    einen ausführlichen Bericht hast Du da geschrieben, ich bin gespannt auf die Maschine, ich bekomme sie glaube ich als nächste.
    Ich finde es auch sehr schwierig verschiedene Dinge zu beurteilen. Jersey nähe ich mit der Ovi / Cover, da fällt bei mir eigentlich schon die Jerseytauglichkeit weg.
    Quilten - auch nicht meins.
    Dafür aber wie bei Dir Taschen, viele Schichten usw.
    Ich finde bei meinen Testmaschinen gerade sehr nervig, dass sie einen Hebel haben, aber bloß weil ich von meiner eigenen gewöhnt bin, alles über den Anlasser zu steuern.
    Immer alles subjektiv :-)
    Ich bin gespannt, ob wir am Ende wirklich die Traummaschine finden oder einfach nur verwirrt sind und keine mehr auseinander halten können *lach*
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare