Montag, 4. Mai 2015

Bernina B 580 mit Stickmodul - Nähpark Diermeier - Supertester Bericht

Ui ein ganz ungewohntes Titelbild. Liegt daran, dass ich komplett versäumt habe, die Maschine hochzubringen und wie üblich  ein Bild auf unserem Esstisch zu machen. Wie konnte das nur passieren!!! 

Ich konnte es gar nicht fassen, als die Maschine dann abgeholt wurde und mir keine 5 min später einfiel, dass ich kein Foto habe. Vor lauter volles Haus zwecks Erstkommunion der Tochter. Tja ich bitte um Entschuldigung. Die Bernina kann man sich übrigens hier auf der Seite noch mal anschauen CLICK

Schade, dass ich bei der Bernina nicht die vollen 4 Wochen zur Verfügung hatte. Bedingt durch die Osterferien waren wir unterwegs und somit blieb dann nicht mehr ganz soviel Zeit übrig.

So nun der Testbericht:

Mein erster Eindruck:

wow..sieht die toll aus. Vom Design gefällt sie mir sehr gut. Das fängt doch schon ganz gut an und fühlt sich gut an. Für mich in erster Linie war es natürlich ungewohnt, dass die Unterfadenspule nicht wie bei allen anderen Maschinen von oben reingelegt wird, sondern wie bei den älteren Maschinen (ich habe die meiner Mutter vor Augen) vorne unten eingelegt wird. Was mich aber anfangs irritiert hat, hat sich für mich später dann zum Vorteil entwickelt z.B. beim Sticken und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht schlimm die Umgewöhnung dauert nicht wirklich lange.

Den Anschiebetisch fand ich anfangs auch irritierend unstabil. Was aber daran liegt, dass ich entweder ganz große Tische hatte (wie bei der Janome) oder bei den Freiarm Maschinen immer mit dem Zubehörfach genäht habe - und das einfach stabiler wirkt.

Erstmal habe ich allerdings die Bedienungsanleitung durchlesen müssen. Mit Bernina hatte ich davor noch gar nie genäht und hatte auch kein intuitives Bediener-Gefühl. Aber wenn man dann anfängt zu Nähen ... boah das war einfach toll. Kurzfristig habe ich mir überlegt, ob es bei Nähmaschinen auch Sound-Design gibt ;) es hört sich auf jeden Fall richtig gut an. Ein satter Ton. Nicht zu laut nicht zu leise.

Die Maschine hat bei mir einwandfrei genäht und es hat einfach Spaß gemacht. Das Stichbild war super! Einzig und alleine war der Ein/Aus Schalter den hab ich intuitiv nicht gleich "erfühlt". Aber ganz ehrlich, dass wäre für mich kein NO-GO. Bei der Bernina muss man schon nach Negativem suchen.  Bei elastischen Stoffen hat es sich bei mir gewellt, ich habe zwar den Füsschendruck verstellt, aber optimal hat das nicht ausgesehen.

Die Maschine kostet ja schon ein bisschen und je nach Preisklasse hat man schon andere Ansprüche. Dazu kommt noch, dass Bernina immer als die Königsklasse beschrieben wird. Der Preis mit dem Stickmodul lag zum Testzeitraum beim Nähpark bei 4099,- Euro! Da war meine Erwartungshaltung dementsprechend hoch.

Ein tolles Zubehör ist der Stich Regulator. Jetzt bin ich keine Nähmaschinen- Malerin und auch Freihand-Quilten ist nicht meins. Aber ganz ehrlich das ist schon ne Wucht das kleine Ding. Allerdings habe ich es nur kurz ausprobiert. Das Ergebnis war echt toll. Ein gleichmässiges Stichbild und das Freihand. Also das finde ich jetzt echt mal was richtig richtig Tolles. Bei dieser Maschine ist er im Preis mit drin.. sonst kostet er: knapp 450 Euro - aber wie gesagt dass kleine unscheinbare Ding ist ein kleines Wunderkind.

Zusammengefasst näht die Bernina richtig richtig toll. Ich kam mit der Maschine sehr gut zurecht. Das Zubehör ist ausreichend und hochwertig in der Aufbewahrung. Als Nähmaschine ein Traum.

Jetzt zum Sticken!!
Das Stickmodul lässt sich sehr schnell umstellen. Vorsicht andere Unterfadenspule!! Obwohl ich tendenziell keine Kombimaschinen mag, war die Umstellung wirklich nicht zeitraubend. Auch die Größe finde ich angenehm. Allerdings hat sie bei mir ein paar Mal gequietscht! Das hatte ich jetzt nicht erwartet. Laut finde ich sie auch und was ich überhaupt nicht mochte: sie hält nach ein paar Stichen zum Faden abschneiden an. An sich nicht schlecht gedacht. Allerdings war es bei meinem Motiv mehr als ungünstig die Stelle. Aber das ist wohl eine sehr subjektive Empfindung.

Fazit: Ganz 100% hat mich das Stickmodul nicht überzeugt. Das mit dem Fadenabschneide-Stop  nun gut ich würde das lieber selbst entscheiden an welcher Stelle.

Der Nadeleinfädler braucht wohl ein bisschen Übung. Mir ist es nicht immer auf Anhieb gelungen - schade bei der Maschine.

Als Nähmaschine finde ich sie ein Traum. Sie schnurrt, sie fühlt sich gut an, sie näht megatoll. Das Zubehör ist wertig und klasse. Als Kombi würde ich sie wohl nicht kaufen. Das Sticken war für meine Bedürfnisse nicht 100% überzeugend.

Aber alles im allen : WOW... Bernina hat auf jeden Fall mich sehr überzeugt. Zumindest als Nähmaschine. Ich bin echt traurig, dass sie weg musste. Hätte sie gerne länger behalten. Gerade weil ich bedingt durch die Osterferien sie nicht wirklich ausgekostet habe. Schade.


Herzliche Grüße *emma*

PS: Das ganze ist ein Produkttest der in Zusammenarbeit mit der Fa. Diermeier /Nähpark entstanden ist. 
Mehr Infos dazu findet Ihr hier: Nähmaschinentests

Kommentare:

  1. Ja, so eine Bernina ist schon was Tolles und vor allem Langlebiges! Ich selber nähe auch mit einer Bernina. Sie ist um die 20 Jahre alt und gehört mit zu den ersten computergesteuerten Nähmaschinen auf dem Markt. Bisher war sie erst einmal zur Reparatur, weil sich eine Feder für das Einhängen des Oberfadens gelöst hat! Ich liebe meine Bernina und sollte die heute den Geist aufgeben, mir käme nichts anderes ins Haus....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Emma,
    die Idee mit dem Sound Design ist gar nicht so abwegig. Bei Motorräder gibt es das in der Tat. Da werden Leute extra ausgebildet, um den Sound des Motors zu designen.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen

Ohne Euer Feedback macht bloggen nur halb soviel Spaß - DANKE für all die lieben Kommentare