Sonntag, 11. Dezember 2016

Kindergeburtstag ganz entspannt... mit Ritualen




Ich liebe Geburtstage - wer nicht? Wir haben so einige Traditionen und ich freue mich, dass selbst unsere (bald) Teenager Kinder diese immer noch schätzen. 

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, wie wichtig für mich Rituale sind. Für mich sind das die schönsten Erinnerungen. Dinge die sich nicht verändern.. Felsen in der Brandung. Spielt das Leben um einen herum wilde Tänze und jeden Tag kommen neue Herausforderungen auf einen zu, gibt es doch einige Dinge, die sind in meinem Leben immer gleich. 

Zum Beispiel: Nach Hause zu fahren an Weihnachten... Coming home for Christmas..Also egal wo ich früher gelebt und gearbeitet habe, kein Weg, kein Flug wäre zu weit gewesen um nicht an Weihnachten nach Hause zu kommen. Alleine das Gewusel am Flughafen hat mich schon immer sehr glücklich gemacht. Lauter Menschen die zu Ihren Lieben nach Hause fahren. Hachz. Mit Stau und Verspätung... das gehörte einfach dazu und hat in der Retrospektive sogar was positives. Ich liebe diese Stimmung und ich freue mich wirklich über jedes Weihnachtslied im Radio... (ihr merkt ich bin nicht viel im Auto *lach*) 

Oder auch Geburtstage, es gibt so Dinge die will ich sogar noch als Erwachsene haben und freue mich riesig darüber, wenn meine Eltern dass immer noch für mich machen. Es wird komisch sein, wenn meine Eltern nicht mehr da sein sollten. Denn egal wie alt ich bin, ich bin immer noch das Kind meiner Eltern. Und dazu gehören zum Glück noch einige Rituale und ich hoffe noch ganz ganz lange. 

Und genauso handhabe ich es bei meinen Kindern: 

Zum Beispiel schmücken wir immer das Haus mit Luftballons. An der Kinderzimmertüre und im Treppenhaus und um den Tisch rum. Wir hängen die Happy Birthday Girlande auf und decken den Tisch und legen die Geschenke hin. Morgens gehen wir dann alle gemeinsam hinunter und singen für unser Geburtstagskind. 

Für die Schule oder auch damals noch im Kindergarten habe ich Mini-Zimtschnecken gebacken (so ziemlich das einzige was ich wirklich gut backtechnisch beherrsche) und für die Geburtstagsgäste gibt es IMMER einen Marmorkuchen der eigentlich nur aus Schokolinsen besteht. 

Wenn der Tag dann ausklingt, frage ich immer nach, wie das Jahr war, was toll und nicht so toll war und erzähle die ein oder andere Geschichte aus Baby/Kindertagen, an die sie sich dann leider nicht mehr erinnern können. Manchmal gibt es sogar noch Fotos davon. Es ist ein toller Ausklang. Ein Mutter / Kind / Moment und für mich der schönste Augenblick des Tages. 

Und abends wie sollte es auch anders sein, muss ich mit meinem Mann noch einmal die letzten Jahre Revue passieren lassen... und dann sage ich mir: wow... ganz schön viel erlebt in den letzten Jahren... manches macht uns traurig, dass es nicht wieder kommt und bei einigen Dingen sind wir wirklich froh, dass sie vorbei sind... und was habt Ihr für Rituale? 

in diesem Sinne ... herzliche Grüße *emma* 


Freitag, 18. November 2016

Geschenktipps für Kinder 9 Jahre 11 Jahre und 13 Jahre

Gerade heute bin ich richtig erschrocken.... kreisch... es ist nicht mehr lange hin..und Weihnachten steht vor der Tür. Was ich erfolgreich verdränge. Ich kaufe keine Lebkuchen und Co. vor dem ersten Advent. Ok eine Ausnahme Krokant Eier ... die würde ich ja zu jeder Jahreszeit kaufen.. aber nicht für mich sondern für die Herren im Haus. Das ist sozusagen deren allerliebste Süßigkeit.

Heute werde ich mal den Adventskalender aus dem Keller holen und ihn entstauben. Bei uns ist morgen an der Schule Martinsmarkt und damit fängt für mich so ein bisschen das Weihnachtsfeeling an... 

Aber zurück zum Thema: Geschenkideen ? Gar nicht so einfach, denn die Wunschzettel werden hier streng geheim ausgefüllt und sehr sehr kritisch hinterfragt, das mit dem Christkind.... 

Also wenn ich dem Christkind, dem Weihnachtsmann, Santa oder wie auch immer er genannt wird einen Geschenke Tipp für Kinder geben darf, dann wären das diese... :)


Geschenke Tipps für 12 / 13- jährige Jungs 

- Kendama * - was ist das denn? Hab ich mich auch gefragt, als ich das erste Mal davon gehört habe. Das ist ein japanisches Holzspielzeug - ein Geschicklichkeitsspiel. Gar nicht ohne - und gerade der Hit bei den 12-jährigen. (Mal nichts Elektronisches :)))) ) 

- Rapsberry Pi für Kids * - eine richtig coole Box - LED Würfel, Discolicht.. und vieles mehr programmieren.  Mit Bauteilen, Knete (der Rapsberry Pi ist nicht dabei..kostet aber nicht die Welt)  ... mit speziell für Kinder konzipierte Programmiersprache

Geschenke Tipps für 11-jährige Mädchen

Ein Linoldruck-Set * - ich kann mich erinnern wie gerne ich das in der Schule gemacht habe. Hier ist praktisch alles dabei was man für den Einstieg braucht. 

Meine Tochter hat ihre Liebe zur Fotografie entdeckt und da wäre ja so ein Bausatz für eine Limo Kamera genau das Richtige: Die Kontruktor F* : in 2 Stunden baut man sich seine analoge SLR Kamera.

Geschenke Tipps für 9-jährige Jungs 

Eckolo* ein Anlegespiel. Macht aber auch der ganzen Familie Spaß

Architecto* ein dreidimensionales Logikspiel für Baumeister. Unterschiedliche Aufgaben, unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. 


Büchertipps für 9-, 11- und 12/13 jährige:

Was geschah wann* - mein 12-jähriger Sohn liebt Karten und die Fotos und Infografiken im Buch sind genau sein Ding. 

Magisterium* - ich sage nur unterirdische Schule der Zauberei - für meine 11-jährige Tochter 

Operation Teufelsburg - der Zeiten Schlüssel * für den 9 jährigen - Zeitreisen sind so cool :)


Das wären so ein paar Tips von mir, die schon teilweise erprobt, verschenkt und für gut befunden wurden. Vielleicht kann ich ja den ein oder anderen noch inspirieren. Ich mache mich dieses Wochenende dann mal an das Entstauben der Adventskalender.  

Was dann noch reinkommt? da muss ich noch nachdenken... Schoki, Gutscheine, auf jeden Fall - Edelsteine sind bei uns durch... das war früher echt klasse und die Jungs haben sich sehr gefreut. .Tja das muss ich echt mal in mich gehen...hm..vielleicht fällt mir noch was ein dieses Wochenende... 

Was packt Ihr in die Adventskalender? 


Herzliche Grüße *emma*

PS: * alle Links sind Amazon Partner Programm Links.


Montag, 24. Oktober 2016

Blogtour Näh-Connection - Frühstück bei Emma zeigt die Annex Double Zip Box

Annika von Näh-Connection  hatte mich vor ein paar Wochen angefragt, ob ich nicht Lust hätte, bei Ihrer Blogtour mitzumachen. Annika übersetzt seit letztem Jahr Schnitte aus dem Englischen. Jetzt nimmt sie auch in Ihren Shop einige schon übersetze Ebooks von anderen mit auf. 

Ganz neu im Oktober sind die Taschenschnitte von der amerikanischen Designerin Sara Lawson/Sew Sweetness. Ich habe mich für die Annex Double Zip Box entschieden. Finde die Idee mit den beiden Reißverschlüssen ganz raffiniert. 

Die Taschenform ist ja nicht neu - aber durch die beiden Reißverschluss / Fächer hat das dann doch was Besonderes. 

Die Anleitung ist nicht schwierig und wenn man ein bisschen Näherfahrung hat dann klappt das wunderbar. Wichtig ist dabei nur, dass man wirklich genau arbeitet. 


Im Ebook findet man das Schnittmuster für 3 Größen. Ich habe mich für die mittlere Größe entschieden und sie ist schon ganz ordentlich groß.  Daher zum Vergleich die Tombow Stifte.



Dieses Schnittmuster und ein paar weitere ziehen im Oktober in Annikas Shop.

Viele weitere tolle Modelle werden bei Annika und vielen weiteren Mädels die nächsten Tage in der Näh-Connection Blogtour vorgestellt.

Herzliche Grüße *emma*


Quellen:
Schnitt gesponsert von Näh-Connection : Annex Double Zip Box
Stoff selber gekauft von Hamburger Liebe über alles für selbermacher
Tombow Stifte über Amazon (Affiliate Link)
alte Koffer vom Flohmarkt
MerkenMerken

Samstag, 22. Oktober 2016

Meet the Blogger 2016 - Amsterdam - über Bloggerkonferenzen

Ende September fand in Amsterdam die jährliche MEET THE BLOGGER Konferenz statt. Letztes Jahr war ich das erste Mal dabei und ich war so begeistert, dass ich unbedingt auch dieses Jahr mir den Termin ganz dick im Kalender eingetragen hatte.

Letztes Jahr war es die tolle Atmosphäre, das international Publikum (tolle Mädels habe ich kennengelernt) , das Miteinander der Blogger und der Austausch von Wissen, was mich sehr begeistert hat und das war auch ein Grund einfach wieder zu kommen.

Aber was nimmt man so mit auf einer Blogger Konferenz. Nun dieses Jahr war ich zum Beispiel beim Insta Walk - Mobile Fotography dabei und kam in den Genuß nicht nur Amsterdam zu sehen, sondern auch tolle Gespräche mit anderen Bloggern zu führen. Das ergibt sich automatisch, man inspiriert sich, man spricht über Tricks und Tips und man lernt tolle Menschen kennen. Gesprochen wird übrigens immer englisch, selbst wenn drei Niederländer dabei waren, hat man sich immer auf englisch unterhalten, damit wir alle was mitbekommen. Sehr nett by the way. 



Am Konferenztag selber, trifft man alte und ganz frische Bekanntschaften und ist eine ganz besondere Atmosphäre. Man ist gespannt, was einen erwartet. Holly Becker (decor8) z.B. hat eine inspirierende Keynote gehalten und ich bin überzeugt, dass für den ein oder anderen da viel Mehrwert dabei war. Zu erfahren, wie ganz große internationale Blogger so erfolgreich wurden, wieviel Arbeit dahinter steckt, dass es auch Niederlagen gibt und auch mal Durchhänger - am Ende ist es die Leidenschaft für's Teilen und Bloggen und Vernetzen, dass uns immer wieder antreibt und motiviert. Wie wichtig es ist was eigenes zu haben: einen eigenen Blog und nicht abhängig zu sein von irgendeiner Plattform. JA - das erinnert mich daran, dass ich seit 1,5 Jahren am Blogumzug hänge ... menno!


Es wird viel gesprochen über neue Trends, ich habe zum Beispiel einen 2-stündigen Video Kurs  bei Jörgen van Dongen von Bleck Media besucht, wirklich interessant - Storytelling, Einstellungen, Tips - man nimmt viel auf und hat dann nach so einer Konferenz natürlich eine riesige To-Do Liste, - wieviel man dann letztendlich auch schafft umzusetzen? Darum geht es aber glaube ich gar nicht wirklich. Es ist einfach motivierend und auch interessant, sich auszutauschen. Ja auch über Dinge, wie viel Geld man für bestimmte Leistungen verlangen kann,  abhängig von Nische, Followerzahlen und Reputation - und warum man nicht nur bezahlten Content haben sollte. Wie schwer es heutzutage ist, was zu empfehlen und sich immer dann Gedanken macht, ob die Leser denken, man wurde dafür bezahlt (was nicht so ist). Was vielleicht daran liegt, dass einige Blogger bezahlte Beiträge nicht als Werbung kennzeichnen?

Jetzt denkt ihr vielleicht, dass ist nur eine Konferenz für Profis. Nun ja ich tu mir da schwer, denn ich denke, dass auch ein Blogger Neuling viel davon profitieren kann, auch wenn es um keine Anfänger Themen mehr geht. Die Speaker sind alle unglaublich offen und nett und nehmen einen mit. Bei einer Diskussion haben alle durch farbige Zettel abgestimmt, und es war tatsächlich so, dass alles dabei war. Von Profi Blogger der davon lebt bis zum Anfänger der demnächst vor hat einen Blog zu starten. 


Hier auf der Bühne sitzen zum Beispiel : Kirsten Jessies (JustK) eine der Veranstalterinnen der Konferenz und Social Media Trend Expertin, daneben Anki Wijnen (zilverblauw), Shifra Jumelet (von a cup of life ) und die entzückende Souraya Hassan (von bintihome). Richtig nette und sehr sehr erfolgreiche Blogger und Instagramer die uns einen Blick hinter ihre Arbeit werfen lassen. Wow was für sympathische und nette Frauen die ihr wissen mit uns teilen.

Alles in einem ist es das ganze Paket, dass mich auch bestimmt nächstes Jahr wieder hinfahren lässt. Die nette Atmosphäre, die Wissensvermittlung, das Netzwerken, die tolle Location hachz. Die Speaker die alle wirklich mega toll und erfolgreich sind und auch mal so ein Tag umgeben von lauter Menschen die ähnlich ticken.

Ja und bald geht es ja auf die Blogst nach Hamburg. Bisher war ich jedes Jahr dabei - es gibt einige Parallelen zu Meet the Blogger aber es ist doch anders. Auf Deutsch und man kennt natürlich viel mehr Teilnehmer und man freut sich auf viele gute Bekannte und Freunde. Ich denke, dass all diese Konferenzen so verschieden sie auch sind, doch eins gemeinsam haben. Die Leidenschaft für  das Bloggen, für das Fortbilden, für das Netzwerken. Ach ja und die Tage nicht vergessen: startet der Ticketverkauf für die republica 2017 in Berlin. Auch da werde ich hinfahren... auch wenn ich wohl die meiste Zeit im LAW-Lab sitzen werde. Aber das ganze Rechtliche gehört halt auch dazu.

Herzliche Grüße *emma*


MerkenMerkenMerkenMerken

Montag, 10. Oktober 2016

#snaplybackstage - ein Wochenende in Au in der Hallertau

ein Blick hinter die Kulissen von Snaply
Viele von Euch haben bestimmt auf Insta mitbekommen, dass dieses Wochenende in Au an der Hallertau Bloggerherzen schneller geschlagen haben. Was war da los? #snaplybackstage war los. :) 

Snaply kenne ich schon einige Jahre... und ich bin Ihnen noch sehr dankbar, dass sie mich schon 2014 als Sponsor bei meinem SewAlong unterstützt haben - seit dieser Zeit ist Snaply ganz schön gewachsen  und nach den KamSnaps und SnapPap waren wir schon gespannt was so als nächstes Tolles kommt.

So durften wir neben viel herzlicher Atmosphäre auch schon einen kleinen Blick auf zukünftige Produkte werfen und schon mal vorfühlen...

Ein super organisiertes Event mit allem was man sich nur wünschen konnte: Workshops, Diskussionsrunden, leckeres Essen und jeder Menge netter Gespräche und abwechslungsreiches Programm.




Meine Workshop Gruppe beim Lebkuchen verzieren...(danke an Snaply das ich die Fotos benutzen darf)

Oder hier: beim Versuch einen Lebkuchen zu verzieren..bitte beachtet die sauberen Finger der anderen :) ich weiß auch nicht warum ich das nicht hinbekommen habe *lach* aber lecker war er...denn er ist heute schon restlos verputzt worden.



Ein weiteres Highlight war das #fabricweaving, das ist Weben mit Stoff (in unserem Fall Schrägband). Ich habe versucht ein cooles Jungsmuster hinzubekommen...ich denke ich bin noch ausbaufähig *lach*..aber es hat Spaß gemacht und ich möchte daraus eine coole Geburtstagskarte machen...also da werdet ihr noch mehr von mir sehen, denn in dem tollen Goodiebag war alles drin, was ich dann dafür benötigen werde...



Ich möchte mich auf diesen Wege noch einmal beim Snaply Team für dieses tolle Wochenende bedanken. Und auch bei Bernina, für den Workshop. Auch das Gasthaus Ostermeier war spitze, natürlich auch bei meiner liebsten Zimmernachbarin Sandra und die vielen tollen Frauen, die ich dieses Wochenende getroffen habe und neu kennenlernen durfte. Danke auch für das tolle Goodiebag randvoll mit tollen Sachen von Snaply, Albstoffe und Bernina.

Herzliche Grüße *emma*


MerkenMerken

Montag, 26. September 2016

emma ganz persönlich....Handy und Autofahren NOGO!

Ich mag mein Handy... wirklich ... ich nehme es überall mit, es hilft mir beim Arbeiten, beim Weg finden, beim Einchecken am Flughafen, ich mache Fotos, teile Fotos auf FB, Insta und anderen Kanälen und ich konsumiere InstaStories und auch Snapchat. 
Ein Leben ohne Handy wäre für mich wirklich schwer. Geht aber es wäre schwer.

Was ich nicht mache, ich benutze mein Handy nicht im Straßenverkehr. Niemals!!! Unabhängig davon, dass es nicht erlaubt ist, finde ich es erschreckend, wie viele Menschen sich einfach darüber hinwegsetzen. Warum frage ich mich? 

Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht Leute sehe, die während der Autofahrt aufs Handy starren, tippen, snapchaten... und jedesmal denke ich an meinen Unfall vor 5 Jahren. Da ist mir jemand der "abgelenkt" war mit 50 km/h in meine Seite gefahren. Die Folgen des Unfalles spüre ich bis heute. 

Heute wurde ich schon wieder Zeuge eines"beinah-Unfalls". Heute ist es noch einmal gut gegangen - mit großem Schrecken. Ich frage mich, wie diese Person damit hätte leben können, dass es ein Kind auf den Weg zur Schule umgefahren hätte, weil es auf sein Handy geschaut hat. Warum? Warum muss man während der Autofahrt auf das Handy schauen. Was gibt es bitte so Wichtiges, was nicht warten kann. 

Sind wir schon so mitteilungsbedürftig, dass wir nicht die paar Minuten ohne "Kommunikation" aushalten? Ich verstehe es einfach nicht. Ich verstehe so  vieles nicht  aber es macht mich unglaublich traurig zu sehen, wie es um mich herum immer rücksichtsloser wird. Ja vielleicht werde ich alt, mich stört es wirklich, wenn jemand den Blinker nicht setzt, und wenn ich in der 30 er Zone überholt werde, dann denke ich jedesmal armes Würstl.. aber was mich wirklich wütend macht, wenn ich jemand sehe, der auf sein Handy starrt während der Autofahrt. 

Wie denkt Ihr denn darüber? Mir geht es nicht aus dem Kopf. Es hat nicht viel gefehlt heute morgen... Diese Szene...was wenn dieses Kind ernsthaft verletzt worden wäre... Kann man wirklich damit leben? 

Ich lebe seit 5 Jahren mit den Folgen des Unfalles und denke oft daran - jedesmal wenn ich auf einmal wegen einer blöden Bewegung eine Blockade in der Halswirbelsäule habe oder wenn einige Dinge einfach nicht mehr gehen, weil ich zu viel Angst habe, weil sich wieder was verschieben könnte und ich wochenlang Schmerzen habe...was war wohl damals beim Unfallgegner so wichtig, dass er auf s Handy schauen musste? Was??

heute keine herzlichen Grüße - eher traurige Grüße *emma* 





Freitag, 23. September 2016

Regenbogenbuntes - Lisette - ganz neu bei : Alles für Selbermacher

grauer Bademantel nähen aus Jersey
Grau - ich liebe grau!!! Als Nette von Regenbogenbuntes mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte Ihr neues Stoffdesign zu vernähen, habe ich genau bis zu der Sekunde überlegt, als sie erwähnt hat, dass es auch das Design in grau gibt.

Was es dann werden sollte, konnte ich nicht entscheiden, denn meine Tochter hat sich einen Bademantel gewünscht. Ganz kuschelig sollte er werden: innen Frottee (was für ne Sauerei beim Zuschneiden!! :) ) und außen den grauen Lisette Jersey. Der Griff des Jerseys ist toll..ich bin fast ein bisschen neidisch, denn so einen hübschen Bademantel hätte ich auch gerne. 

Stoff Lisette erhältlich bei Alles für Selbermacher - hier ein Bademantel aus grauen Jersey
Auf jeden Fall habe ich bei meiner Tochter einen Treffer gelandet und wie ich das mit den Bommeln unten machen soll beim Waschen muss ich noch rauskriegen, denn Handwäsche ist ja nicht so meine Lieblingsbeschäftigung. Vielleicht ersetze ich sie noch..schau ma mal.

Bommel Bademantel Jersey Frottee selber nähen
Nettes LISETTE bekommt ihr ab sofort bei ALLES FÜR SELBERMACHER. In weiteren wundervollen Farben. Der Bademantel ist übrigens ein Basic Schnitt von Julia / Lillesoll und Pelle.  Ich habe allerdings die Blende weggelassen. 

Herzliche Grüße *emma*

Sonntag, 18. September 2016

Endlich wieder mal was für mich ... ein Fledermausshirt

Fledermausshirt aus Jolijou Stoff Holly Cherry Schnitt Hedinäht Frau Madita


Seit gestern regnet es ununterbrochen und ich finde es gar nicht so schlimm. Ganz im Gegenteil, ich genieße es mal wieder zu Hause zu bleiben, bisschen aufzuräumen, gemütlich abhängen und ganz wichtig, wieder an die Nähmaschine zu kommen.

So musste als erstes ein ganz schnelles Erfolgserlebnis her und da das schöne Stöffchen von Andrea schon lange hier liegt, hab ich es gleich für mich genutzt. Kommt ja viel zu selten vor, dass ich für mich nähe.

So und was nähe ich als nächstes? Was habt Ihr denn gerade unter der Nähmaschine? Möchte eigentlich ganz gerne was für mich nähen.. Habt Ihr Tips?

Herzliche Grüße *emma*

Sonntag, 11. September 2016

Setzkasten aufhübschen - oder ein Bastelvormittag mit den Kindern -

bemalter Setzkasten aufgehübscht mit Hilfe von Stylefix und Papier
Letztes Ferienwochenende hier in Bayern und auch bei uns zu Hause herrscht Aufbruchstimmung. Die Schultaschen werden entstaubt, der Schreibtisch wird aufgeräumt, die Brotzeitdosen wieder vorgeräumt und irgendwie gesellt sich zur Trauer über das Ferienende auch Vorfreude dazu. 

Einige Dinge die wir in den Ferien unbedingt machen wollten, haben wir nicht geschafft. Nicht schlimm - aber als mir dann der Setzkasten in die Finger kam, der diesen Monat bei Packendes dabei war, juckte es auch mich in den Fingern. 

Wir haben mit schwarzer Acrylfarbe, Geschenkpapier, Cutter und Stylefix ruckzuck den kleinen süßen Setzkasten aufgehübscht. Besser gesagt, ich habe nur abgemessen und mit dem Cutter das Papier geschnitten ( und bin begeistert über die Kombinationen der Kinder) .

So haben wir dann doch noch ein Bastelprojekt geschafft und da ich so begeistert darüber war, durfte ich ihn auch behalten (wie großzügig). 

Viel passt ja nicht unbedingt rein und Miniaturen sammel ich ja auch nicht. Aber mir fällt bestimmt bald was ein, was man da reinstellen könnte. Ich denke an Mini-Kakteen?? Gibt es die überhaupt so klein? Oder was kommt sonst so noch in einen Setzkasten? Oder ich lasse ihn einfach so wie auf dem Bild und erinnere mich an diesen schönen Bastelvormittag... obwohl ich wäre wirklich froh über ein bisschen Inspiration was den Inhalt angeht. 

Herzliche Grüße *emma*

Materialquellen: 
Packendes - Pech und Schwefel
Papier - Buttinette
Stylefix - farbenmix
alles selber gekauft :)

Freitag, 2. September 2016

Leaves - Design Lila Lotta

Frühstück bei Emma näht eine Sweathose aus Lila Lotta Design : Leaves
Hach endlich kann ich euch die neue gemütliche Sweat-Hose aus dem tollen Lila Lotta Design zeigen. Eigentlich wollten wir im Urlaub ein tolles Shooting machen...nur wir haben die Hose zu Hause liegen lassen.... wie konnte das nur passieren?? So bin ich mal wieder etwas spät dran, denn das tolle neue Design von Sandra (Lila Lotta) wurde letzte Woche schon auf der Swafing Hausmesse vorgestellt und verkauft. 

Das Gute ist, dass Euer Lieblingsstoffhändler sie bestimmt schon im Sortiment hat. Aber zurück zur Hose: 

Meine Tochter liebt ja gemütliche Sweathosen (ich übrigens auch). Der Schnitt ist Avita (Design Bienvenido Colorido) und sie wurde schon fleissig getragen und das nicht nur zu Hause. Das Umkrempeln ist übrigens gewollt! Aha..das kenn ich noch aus meiner Jugend. Ich wusste gar nicht, dass das wieder kommt?? oder ist das nur so ein Tick hier bei uns? Ich musste auf jeden Fall noch ein bisschen länger zuschneiden...war ganz wichtig:)

Es gab hier eine Zeit, da waren Hosen umkrempeln ein absolutes NOGO! Ja ich weiss, wir Mütter kaufen ja gerne auch auf Zuwachs, aber das hatte ich mir abgewöhnt und dazu kam auch, dass die Hosen schon kaputt waren, bevor man überhaupt reinwachsen konnte. Zumindest die Jungs konnten das ganz gut, innerhalb kürzester Zeit mit Löchern an den Knien nach Hause zu kommen.

Tja jetzt sind Löcher schon lange wieder ok und das Umkrempeln jetzt auch!! Es fällt mir auf jeden Fall immer noch  schwer nicht zu schlucken, wenn ich in den Läden "kaputte" Hosen sehe! Ist das jetzt ein Zeichen, dass ich alt und spießig geworden bin...??
Sweathose aus bunten Sweatstoff - schnitt Avita - Stoffdesign Lila Lotta Leaves

Ich freue mich auf jeden Fall, dass wir jetzt wieder zu Hause sind... Herbstsachen sind jetzt angesagt. Ich weiss ich bin immer ein bisschen zu spät dran, aber was habt Ihr für den Herbst genäht? 

Ich habe auf jeden Fall mal wieder Lust auf eine Jacke. Habe ich schon Jahre nicht mehr genäht. Aber auch ein schönes Kleid aus Cord für den Herbst. Ich muss mal dieses Wochenende in mich gehen.

Herzliche Grüße *emma*

Stoffdesign: Lila Lotta -  Leaves über Swafing
Shirt und Schuhe gekauft :)


Sonntag, 21. August 2016

Reisen mit Kindern - Bryce National Park mit Kindern unterwegs

mit Kindern und Wohnmobil im Bryce Canyon National Park
Nach Yosemite und Zion geht es für uns und die Kinder Richtung Bryce National Park. Faszinierend diese Hoodoos. Das sind diese farbigen Felspyramiden. Lange habe ich mich auf diesen Besuch gefreut. Da es im Sommer häufig recht voll auf den Campingplätzen ist - und das auch bei den Independents (also die nicht zum National Park oder National Forest gehören) haben wir schon von zu Hause unseren Platz reserviert. (Ich habe dann zwar gehört, dass man auch kurzfristig was bekommt, aber wir wollten unbedingt auf den Rubys
Ruby Campground Bryce Canyon - mit Wohnmobil unterwegs in USA
Der Campingplatz befindet sich gleich vor dem Eingang in den Park und ist wirklich sehr nett und sehr sauber. Auch mit kleinem Pool und hundert Meter weiter ist auch das "Haupthaus" für die Lodging Gäste, ein Supermarkt, Souvenir, Restaurant und Diner. Ein Foto von der Eingangshalle musste ich doch mal posten, denn ich finde das ist doch genauso wie man sich das im "Wilden Westen" so vorstellt. 

In den Park fährt auch ein Shuttle Bus, den wir allerdings dann nicht in Anspruch genommen haben, da wir relativ spät am Nachmittag angekommen sind und somit, war es auch kein Problem mit dem Wohnmobil reinzufahren und auch zu parken. Die Aussicht, von den Viewpoints ist atemberaubend und ich finde kein Foto kann dieses Gefühl und diese Weite wiedergeben.  Wie schon so oft in den letzten Tagen stehe ich sprachlos da und schaue in die Weiter und denke mir immer und immer wieder wie wundervoll die Natur ist. 

Auch wenn wir im August zur Hauptreisezeit da waren, hatte ich im Bryce National Park nicht ein einziges Mal das Gefühl, dass es überlaufen wäre. Ganz im Gegenteil. Die Trails sind wirklich auch für Kinder zu empfehlen und auch die Zeitangaben stimmen. Aber auch wenn man vielleicht nicht so viel Zeit hat, und keinen Tag zum Wandern hat, lohnt sich ein Besuch. 
mit dem Wohnmobil im Bryce NP
Mehr als 24 Stunden hatten wir leider nicht eingeplant und so ziehen wir wieder weiter. Der Weg von Zion nach Bryce ist mit 2 Stunden quasi ums Eck und ich denke mir schon mittlerweie...ach alles was so 3-4 Stunden weg ist, ist eigentlich ganz nah. Verrückt. Was sich mittlerweile auch so langsam eingespielt hat, ist ein Gefühl für das Platzangebot im Wohnmobil. Jeder hat so seine Gewohnheiten und Ecken mittlerweile und ich muss sagen so eng wie die ersten Tage empfinde ich es gar nicht mehr. Die Vorteile überwiegen mittlerweile und auch die Gelassenheit und Flexibilität die man als Camper sich so langsam einschleift. 

Eins muss ich allerdings sagen, flächendeckender Empfang ist nicht! Aber so ein paar Stunden oder Tage ohne überlebt man tatsächlich. Für uns geht es weiter nach Arches. So um die 6 Stunden werden wir schon brauchen und so machen wir uns gemütlich nach dem Frühstück auf den Weg nach Moab.

Bye Bryce Du hast uns alle verzaubert (und nicht nur die vielen Tiere die wir beobachten konnten).
Was aber auch wieder mal total unerwartet und toll war, wie haben den Cousin meines Mannes zufällig auf den Campingplatz getroffen (wieder so ein "das gibt es doch nicht") . Wir wussten zwar, dass sie auch mit dem Camper unterwegs waren aber hatten keine Ahnung wo und wie. So war es ein echt nettes Wiedersehen und so ein gemeinsames Essen auf dem Campingplatz hat auch seinen Charme. 

Herzliche Grüße *emma*

PS: übrigens so eine Jahreskarte für die National Parks (80 Dollar) lohnt sich auf jeden Fall!!

PSS: Der August steht ganz im Zeichen der Reiseberichte. Ab September gibt es dann auch mal anderen Themen hier... :)

Sonntag, 14. August 2016

Zion National Park Utah - unterwegs mit Kindern im Zion National Park

unterwegs mit Kinder im Zion National Park - Frühstück bei Emma
Es gibt kaum ein National Park, auf den ich mich mehr gefreut habe. Zion National Park in Utah. Schon im Vorfeld habe ich mir Bilder auf Pinterest angeschaut und mir war klar, Zion und Kinder das passt perfekt. Die Wanderung sind zeitlich überschaubar. Die Abenteuerlust ist hier groß geschrieben und es ist perfekt organisiert.
Zion mit Kindern unterwegs - National Parks USA
Unser Campingplatz war klasse auch wenn der Pool so warm war, dass wir nicht wirklich von Abkühlung sprechen konnten. Aber nach einigen Tagen freut man sich wirklich mal auf einen Campingplatz zu fahren, der einfach alles bietet. Pool, Waschmaschine, Spielplatz und und und. Und das auch noch mit Shuttle zum Park vor der Tür. 

Und genau das finde ich klasse. Man nimmt einen Shuttle Bus bis in den Park, steigt dort noch einmal um in die Parklinie und kann sich von einem Punkt zum anderen hinfahren lassen. Die Wanderungen zu den "Hotspots" sind alle für Kinder geeignet und so starten wir am späten Nachmittag erstmal ganz soft mit den Emerald Pools. Es war absolut kein Problem bis zu den Upper Pools hochzulaufen und in 1,5 Stunden waren wir dort - und das mit hundert Mal anhalten, Fotos machen, Tiere beobachten und viel trinken.
Wanderung zu den Emerald Pools im Zion National Park mit Kindern
Die Wanderung ist wirklich easy und da wir am späten Nachmittag unterwegs sind, ist auch nicht wirklich viel los. Ganz alleine ist man im August natürlich nie. 

Am nächsten Morgen wollen wir ganz hinter fahren und die Narrows erkunden. Wir haben zwar Wanderschuhe natürlich dabei aber die sind wasserfest (auch wenn sie schnell trocknen würden). Es gibt am Parkeingang auch einen Laden, da kann man sich dann Wasserfeste (Neopren) Schuhe und Socken mieten. Wir wagen es ohne und es geht schon auch. Definitiv geht das aber nicht mit FlipFlops...dafür war die Strömung zu stark und ich denke man sollte wirklich trittfeste Schuhe anhaben.
Wanderung Fluss Zion National Park USA mit Kindern unterwegs
Das war für uns alle wirklich das absolute Highlight . Am Wegesrand stehen überall noch Holz-Stöcke (die perfekte Wanderstöcke) rum und da sollte man sich wirklich auch eins mitnehmen. Wir laufen durch den Fluss und meine Jungs sind im Himmel. Was für ein Abenteuer. Das Wasser ist erfrischend. Wir sind sehr früh am Morgen unterwegs trotzdem sind wird nicht alleine. Als wir später zurückkommen, sind es wahnsinnig viele. Es lohnt sich wirklich ganz früh zu starten. 

Meine Tochter und ich kehren irgendwann mal um, denn wir haben beide die großen Kameras dabei und wollen nicht riskieren reinzufallen. (Hätte ich gewusst, dass der Wasserstand so hoch ist, hätte ich sie nicht mitgenommen) Ich hatte nicht erwartet, dass soviel Wasser da ist. Was aber auch wirklich seinen Reiz hat. Die Jungs schlagen sich tiefer durch und genießen sensationelle Eindrücke. Das sollte man wirklich nicht auslassen... Der Jüngste ist dann doch einmal ausgerutscht und kommt dann später mir klatschnass aber glücklich entgegen. Die Freude ist riesig.
Wanderung mit Kindern im Zion National Park
Das war wirklich ein abenteuerlicher Tag und wir sind alle beeindruckt. Die steilen Felswände, die Wanderung durch den Fluss, kraxeln, Tiere beobachten, Aussicht genießen und das alles ohne wirklich sich körperlich zu verausgaben. Ich habe bestimmt 150 Bilder geschossen und stelle aber fest, dass kein Bild der Welt, dieses Gefühl und diese Bilder im Kopf jemals wieder geben könnten. Die Weite, die Schönheit und das Abenteuer. Bis jetzt absolutes Highlight. 

Wir fahren weiter am Abend Richtung Bryce Canyon...also die Tage dann mehr davon... 

Herzliche Grüße *emma* 
MerkenMerken

Mittwoch, 10. August 2016

Yosemite National Park - unterwegs mit Kindern im Yosemite

emma - von frühstück bei emma - unterwegs im Westen der USA mit Kindern Yosemite National Park
Es gibt Orte und dazu zählt auf jeden Fall der Yosemite National Park, da fehlen einem einfach die Worte diese Schönheit der Natur zu beschreiben. Der Ausblick ist so unglaublich unfassbar unbegreiflich wundervoll, dass man schon mal vor Rührung das ein oder andere Tränchen verdrücken kann - zumindest, wenn man so nah am Wasser gebaut ist wie ich. Dieses Gefühl von Weite und Freiheit ist einfach überwältigend.

Aber sehen das auch die Kinder so? In allen National Parks sieht man Familien und viele Kinder.  Kein Weg scheint ihnen zu weit oder zu steil zu sein. Gut so, denn definitiv ist bei einem Besuch im Yosemite der Weg das Ziel. Natürlich wird man mit einem Wahnsinns-Ausblick belohnt, aber schon auf den Weg dahin, sieht man soviel Spannendes und alleine diese Naturerfahrungen sind unglaublich wertvoll. 

Wir haben im Vorfeld im Yosemite einen Stellplatz für unseren RV (Wohnwagen) reserviert. Ich meine die staatlichen sind schon Monate vorher ausgebucht und so blieb uns nichts anderes übrig, als auf einen privaten unterzukommen. Wir haben uns für den Thousand Trails Yosemite Lakes entschieden und es war wirklich eine gute Wahl. Mit kleinem (eiskalten) See und wunderschön gelegen, starten wir ins unser erstes Abenteuer. Davon abgesehen, gab es noch einige weitere Freizeitaktivitäten dort, aber die haben wir nicht genutzt. Der Platz war aber sehr sauber und bis auf das nicht gut oder zu langsames Wifi kann man es wirklich empfehlen.
frühstück bei Emma Yosemite National Park - Yosemite Lakes
Die Kinder kennen ja nichts, springen in den eiskalten See, entdecken Fische, verfolgen Libellen, sehen Hirsche und Grauhörnchen und finden es einfach wunderbar so mitten in der Wildnis auf Entdeckungstour zu gehen. Ich bleibe vorerst lieber am Ufer und versuche mich ins Wifi einzuloggen, was mir aber nicht gelingt. Tja ich hatte eigentlich darauf vertraut, dass man dann am Campingplatz online gehen kann (denn Empfang ist hier nicht!) so wird die Planung der Reiseroute ein bisschen erschwert und ich bin wieder einmal froh, die Navigationsapp auf dem Handy zu haben  und mich nicht auf Google Maps verlassen zu müssen. 
Wir fahren mit unseren RV noch recht vorsichtig, denn er ist riesig und wir müssen uns erstmal daran gewöhnen, auch die Spiegel stehen ganz schön weit ab..so wird es echt spannend, bei Gegenverkehr. Die Kinder schauen aus dem Fenster und hoffen auf Bären (die wir nicht zu Gesicht bekommen haben - im Gegensatz zu mir vor vielen Jahren..) 

Die Eingewöhnung (dieses riesen Ding) fällt uns nicht so einfach. Für die Kinder ist es auch erstmal eine Herausforderung auf engsten Raum zu sitzen. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich zum Beispiel die Sonnencreme gesucht habe oder das Buch zum Vorlesen. Denn man sollte schon gut alles wegräumen, denn die Straßen sind kurvig und so fliegt uns schon mal das ein oder andere vom Tisch anfangs. Aber wir lernen, verstauen alles und suchen halt eine Weile. (es wird aber mit der Zeit besser!)

Wir sind jetzt nicht wohnwagenerprobt und haben auch nicht viel dabei. Ein Kartenspiel, ein kleines Phase 10 (Würfelspiel) und Bücher. Der Plan ist, während der Fahrt aus dem Fenster zu schauen und diese wunderbare Natur zu genießen. Es klappt auch tatsächlich, denn diese Landschaften sind einfach Wahnsinn...oder liegt es an uns Eltern, die praktisch hinter jeder Kurve sagen: oh schau mal hier und boah ist das nicht wunderschön...hachz so ganz alleine und diese Kulisse...und und und... 
Frühstück bei Emma Yosimite National Park
Die Kinder genießen auch diesen Ausblick. Wir halten viel an, steigen aus, schauen uns Bäche und Steine und Bäume an. Genießen den Ausblick, sammeln Stöcke für das Lagerfeuer am Abend und ärgern uns, dass wir uns keinen Jahrespass für die Nationalparks geholt haben. Der Eintritt beträgt 30 Dollar, die Jahreskarte 80! Beim nächsten Park dann..wir haben ja noch so einiges vor...

Einen Tip noch vorab: Wirklich zeitig los..denn ab 10 Uhr morgens erkennt man den Park kauf wieder, hatten wir früh morgens den tollsten Ausblick und fast leere Straßen, ziehen schon Karawanen an Autos gegen Mittag an uns vorbei. Die Parkplätze sind dann alle voll und es wird abenteuerlich geparkt. Wir machen uns dann Richtung Tioga Pass auf den Weg gen Osten und lassen diesen atemberaubenden Yosemite National Park hinter uns und sind gespannt was als nächstes auf uns zu kommt. Ach ja und wenn möglich vorher tanken ; so teuer wie am Tioga Pass haben wir nie wieder getankt). Wir haben eine riesen Strecke vor uns, denn wir wollen von hier schon Richtung Zion...schau ma mal wie weit wir kommen..

Herzliche Grüße *emma*


Bevor es losging: mit Kindern in San Francisco HIER


MerkenMerken

Sonntag, 7. August 2016

emma unterwegs mit Kindern in San Francisco

Golden Gate Bridge San Francisco
San Francisco - im August - ein guter Plan. Aber wie so oft San Francisco begrüßt uns im Nebel. 14 Jahre ist es her, dass wir uns das letzte Mal gesehen haben und geblieben war die Erinnerung an eine wundervolle Stadt und dass ich gefroren habe. Es hat sich nichts verändert!! :)

Ihr wisst ja wir sind ja eigentlich reiseerprobt und unsere 3 Kinder sind schon einiges gewohnt. So machten wir uns die Tage auf den Weg nach San Francisco - mit Zwischenstop in Denver. Erst hatte mich das ein bisschen geärgert aber ehrlich gesagt, fand ich es im Nachhinein gar nicht schlecht. So kann man während den Flügen relativ entspannt durch Immigration und Customs durchgehen und kann am Zielort wenn man dann nach einem langen Flug durch ist, relativ schnell raus.

Was ich auf jeden Fall immer mache, wenn wir mit den Kindern einen Langstreckenflug hinter uns haben, ich bestelle ein Shuttle Service. Ist ja nicht so einfach zu fünft in ein Taxi. Wir sind normalerweise immer einer zuviel und Großraumtaxis sind Mangelware. Also fahren wir nach kurzer Wartezeit, mit einem Shuttle Service (wir haben SuperShuttle gewählt) in unser Apartment. Kostet uns auch nicht soviel mehr als die public transportation.

Was die Unterkunft betriftt: seit einigen Jahren greifen wir gerne auf Airbnb zurück. Es ist einfach toll, sich schöne Wohnungen anzuschauen und genau das was uns super gefällt (und wir uns leisten können) auszuwählen. Wie gesagt auch ein Hotel ist nicht immer einfach zu fünft.

Wir haben gut durchgehalten und schlafen uns quasi aus um ganz früh San Francisco zu entdecken. Ganz ehrlich, der erste Tag ist immer schwierig mit Kindern. Es ist schon eine Herausforderung, dass sie bis abends durchhalten und wir sind ganz froh, dass sie wenigstens auf dem Flug von Denver nach San Francisco, wenigsten 3 Stunden schlafen konnten.

Jetzt haben wir einen Tag in San Francisco und wollen den Kindern ein paar Highlights zeigen. Wir kaufen uns in der Touristen Info einen Tagespass für die öffentlichen Verkehrsmittel (muni) und ziehen los.
Mission - ein wirklich buntes Stadtviertel. Einige abgewetzte Ecken, süße Cafés, interessante Leute und viele Latinos... ich fühle mich wohl

Wäre ich jetzt alleine oder mit meinem Mann unterwegs gewesen, hätten wir wohl ein anderes Programm... Aber natürlich wollten wir unseren Kindern auch die Highlights zeigen und so haben wir uns mit unserem Tagespass in der Hand mit Bus und Metro auf den Weg gemacht.
Cable Car sind wir auch gefahren, aber nicht in der Market Street. Da steht man definitiv zu lange an.

Der Bus lässt uns natürlich nicht direkt an der Lombard Street raus. Naja Lombard schon aber nicht genau da wo wir hin wollten. So sind wir die Straßen hoch und runter gelaufen und haben aber immer wieder tolle Häuser entdeckt.

Das ist in San Francisco wirklich leicht. An jeder Ecke oder zumindest an jeder zweiten, findet man ein hübsches Café oder Restaurant. Wer wissen will, wo wir über all genau waren, der schaut mal bei Instagram rein, da habe die Orte immer getagt.

nlj

Mit dem Bus ging es wieder weiter Richtung Golden Gate Bridge. Meine Kinder haben tatsächlich bessere Bilder hinbekommen... aber wir hatten mit dem Wetter nicht wirklich Glück und es war windig und ziemlich kalt. Also das mit dem Fahrrad fahren auf die andere Seite haben wir dann mal weggelassen.


Nicht weit vom Chinatown hat mein Mann mal gearbeitet und unser Plan war, noch kurz an der alten Wohnung vorbeizulaufen. Aber irgendwie hat sich das mit unserem Zeitplan nicht vereinbaren lassen, vor lauter hier schauen und dort und ahhhhs und ohhhhsss....



Vor drei Monaten hatte ich im Slanted Door (das Restaurant wohl mit der schönsten Aussicht) einen Tisch reserviert und so mussten wir uns echt beeilen um rechtzeitig dort zu sein. Vorbei an den Piers Richtung Embarcadero

Die beleuchtete Bay Bridge macht die Hetzerei dort hin mehr als wett...

und das Essen war sensationell... (wer asiatisch mag)
Der Abend neigt sich zum Ende und wir machen uns wieder auf den Heimweg. Wir sind zu müde für den Bus, also beschliessen wir kurzfristig doch ein paar Stationen mit der bart zu fahren. Und jetzt haltet Euch fest. Wir laufen gerade auf den Bahnsteig und da denke ich: ähhhmmm die kenne ich doch.. Neeeeeinnnnn! das ist Suse von Susalabim ... das kann doch nicht sein. In San Francisco nachts auf dem Bahnsteig sich zufällig zu treffen... echt der absolute Knüller. 

Und jetzt gerade sitzte ich in Ely im Mc Donalds  (jaaa wegen dem free WIFi) und nippe am Café und schreibe ein bisschen. Eigentlich sollten ja auch den Campingplätzen das Internet auch funktionieren aber bisher eher enttäuschend und die Übertragungsraten unterirdisch. Zum Glück hatte uns in San Francisco ein netter Herr den Tip mit der Navigon App gegeben. Ok mit knapp 60 Euro nicht ganz günstig aber ehrlich. Die meiste Zeit fahren wir durch Gegenden ohne Empfang. Da nützt mir der Tagespass Mobile Daten leider auch nichts. Wir wären zwischendurch echt verloren gewesen, trotz gutem Kartenmaterial..

Also hier wird es die Tage mal immer wieder ein paar Reiseimpressionen geben und weniger Genähtes. Das ändert sich wieder - ihr kennt mich ja... 

Euch einen wundervollen August. Wir sind gerade in Ely nach 8 Stunden Fahrt durch die Wüste und echte Adrenalinschübe ob das Benzin noch reicht. Wir haben das wirklich falsch eingeschätzt, wie schnell man durch kommt. Nicht das wir so oft gehalten hätten, ganz im Gegenteil, aber teilweise mussten wir langsamer als erlaubt fahren. So ein Wohnmobil ist schon ne andere Nummer. Aber wir crusen uns langsam ein. 

Herzliche Grüße *emma*

Donnerstag, 21. Juli 2016

Die Bogentasche die ich noch gar nicht gezeigt habe - Schnitt Taschenspieler 3 von Farbenmix


Türkis Rote Kunstledertasche - Statement Tasche - Schmetterlinge - Bogentasche
Ich kann es gar nicht glauben, ich habe tatsächlich diese Bogentasche noch gar nicht im Blog gezeigt. Also so ganz ohne Timetable :) . Es ist eine gefühle Ewigkeit her, dass ich diese Tasche genäht habe.

Ich habe sie damals einer lieben Freundin geschenkt und bin ganz glücklich, dass sie dort heiß geliebt wird. Meine in schwarz gold  gehört zu den wenigen Taschen, die ich auch wirklich regelmässig benutze. Ich mag die Größe.

So zeige ich Euch heute noch Wochen später dieses Beispiel. Ich habe sie aus Kunstleder genäht und die Schmetterlinge mit der Big Shot* geschnitten. Sie ist wunderbar groß oder was hatte ich neulich gehört: Statement Tasche *lach*. Wie auch immer man sie kategorisieren will. Ich mag sie richtig gerne.

Ein bisschen Nähpause habe ich mir ja gegönnt, nach den ganzen Taschen und noch bin ich nicht wirklich wieder richtig eingestiegen. Aber so kurz vor den Ferien brauche ich doch noch einiges. So werde ich hoffentlich dieses Wochenende zum Nähen kommen. Ich würde ja gerne noch ein paar Handtücher pimpen und und und... hachz was freue ich mich auf die Sommerferien.. 

Herzliche Grüße *emma*

*Amazon Affiliate Link