Montag, 29. Februar 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - BEUTELTASCHE

Hallo Ihr Lieben, 
die erste Woche des Sew Alongs - und das gleich mit einem meiner Lieblingsschnitte der neuen Taschenspieler 3 CD: die Beuteltasche. Der Schnitt ist wirklich einfach und schnell genäht.  Die Tasche lädt gerade zu ein, sich richtig auszutoben. Ich mag es ja persönlich lieber schlichter aber ich bin mal gespannt was ich diese Woche so hinbekomme und noch gespannter bin ich auf Eure Beispiele.

Die "Regeln" habe ich HIER schon einmal erklärt (Schaut auch in die Kommentare - wer keinen Blog hat und z.B. über Facebook verlinken will, gibt es hier eine Videoanleitung auf englisch  - dazu muss aber der Beitrag auf öffentlich gestellt sein, sonst funktioniert es logischerweise nicht. Jeweils montags schalte ich das Verlinkungstool frei. Dann könnt Ihr 10 Tage lang die jeweilige Tasche verlinken. Das heisst für die Beuteltasche: von heute bis Mittwoch, den 9. März 23.55 Uhr. Wenn Ihr noch Fragen habt, schreibt mir gerne eine Email.

Die Teilnehmer die sich verlinken, wandern automatisch in den Lostopf für die Brother Overlock, die Bernina 215 Red Edition und die 300m Webbänder, die am Ende des Sew Alongs verlost werden.    Die Teilnahmebedingungen könnt Ihr HIER noch einmal nachlesen.

Ich freue mich auf 11 inspirierende Taschennähwochen mit Euch. 

Herzliche Grüße *emma*

Hier könnt Ihr die Beuteltasche verlinken:


Sonntag, 28. Februar 2016

12 Letters of Handmade Fashion - Februar J

selbstgenähter Rock aus schwarzem Jersey - Schnittmuster Frau Antje
Rock und Rollkragenpulli in schwarz grau für die Februar Aktion 12 Letters
Ganz ungewöhnlich für mich ein schwarzes Outfit. Ich mag es nicht wirklich bunt,  ich kombiniere ja sehr gerne grau braun und blaue Töne. Ab und zu verwirrt sich was gelbes oder rotes. Schwarz findet man in meinem Kleiderschrank eher selten - umso mehr freue ich mich jetzt, dass jetzt ein schwarzer Rock dazu gekommen ist.

Beim durchwühlen durch die Stoffvorräte fiel mir der schwarze Jersey in die Hände und ich musste erst mal grübeln warum ich den eigentlich gekauft hatte. Hm...war wohl mal für ein Faschingskostüm vorgesehen :) .

Jetzt aber zurück zum Rock. Der Schnitt ist Frau Antje von Schnittreif und der Rollkragenpulli ist eine Eigenkonstruktion die ich von einem Kaufshirt abgenommen habe. Leider ein bisschen eng. Ich hatte es mir einfacher vorgestellt, wollte aber das Kaufshirt nicht zerschneiden und habe versucht es so hinzubekommen. Naja ist jetzt wohl mehr was für drunter.

Wenn Ihr noch mehr Outfits mit dem Buchstaben J sehen wollt, dann schaut diesen Monat bei Laura / Tagträumerin vorbei. Bis zum 27. kann man Laura die Outfitbilder schicken und Ende des Monats postet sie dann eine Übersicht auf Ihrem Blog. 

So jetzt geht's zurück an die Nähmaschine. Die Beuteltasche für den Sew Along will noch genäht werden. 

Herzliche Grüße *emma*


Freitag, 26. Februar 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Timetable

Timetable Sew Along Taschenspieler 3
Endlich...Nächsten Montag geht es los. Woooohhhoooo. Zum dritten Mal ein Taschenspieler Sew Along. Ich habe mich riesig über die Nachricht gefreut, dass es eine neue CD geben wird. Ein paar Designbeispiele durfte ich auch beisteuern, was mich sehr gefreut hat. Nähe ich doch wirklich gerne Taschen - das dürfte wohl kein Geheimnis sein.

Jetzt habe ich die Designbeispiel-Taschen schon verschenkt. Das heisst jetzt auch für mich: Jede Woche eine neue Tasche nähen.

Wie immer lasse ich die Verlinkungsmöglichkeit je Tasche 10 Tage lang offen. Das heisst ab Montag morgen könnt Ihr verlinken und am Mittwoch Abend um 23.55 Uhr der darauffolgenden Woche schliesst das Tool wieder. 

Nun zu den BIG BIG News. Auch dieses Mal habe ich all meinen Mut zusammengefasst und ein paar SPONSOREN angeschrieben! Es wird 3 Knallerpreise geben: Vielen lieben Dank an die Sponsoren. Ich bin immer noch überwältigt und freue mich, dass Ihr für meine Leser und Teilnehmer des Sew Along so tolle Preise zur Verfügung stellt:

Und hier sind sie: die Sponsoren:

Der Nähpark Diermeier stellt eine BROTHER OVERLOCK 2104 D zur Verfügung. Wahnsinn oder? Mit dem Nähpark durfte ich schon während der Supertesterzeit zusammenarbeiten und ich habe mich sehr über die Zusage eines Sponsorings gefreut. Die Maschine stelle ich dann während des Sew Alongs noch einmal genauer vor und auch ein kleinen Bericht über den Nähpark... Dinge die man sonst nicht erfährt.

Der nächste liebe Sponsor ist : die Bernina AG in der Schweiz. Haltet Euch fest. Bernina stellt eine BERNINA 215 SIMPLE RED zum Verlosen zur Verfügung. Wow. Auch diese Maschine stelle ich Euch in einem separaten Posting vor und auch ein interessantes Interview. Die Maschine kann der Gewinner dann bei einem Bernina Fachhändler in der Nähe abholen. 

und last but not least: Farbenmix (ohne sie gebe es ja quasi kein Sew Along ;) ) stellt als Preis: 300m WEBBAND zur Verfügung. 1m von allen bisherigen Farbenmix Designs (teilweise auch richtige Raritäten, die nicht mehr zu erwerben sind). Ich denke damit kommt man nie wieder in die Bedrängnis nicht das passende Webband für ein Projekt zu haben.

Was sagt Ihr dazu? Also ich war nach Zusage der Anfragen immer erstmal ein paar Minuten sprachlos und freue mich riesig, dass ich unter meinen Mitnähern so tolle Preise verlosen zu dürfen. 

Jedes Taschenmodell das genäht wird, kommt in den Lostopf. Näht ihr alle 11 Modelle, seid ihr 11 Mal dabei. Werden von einer Tasche mehrere Modelle von einem Teilnehmer genäht und verlinkt zählt das allerdings nur einmal. (z.B. ich nähe vom Geldbeutel 3 Beispiele und verlinke sie auch, wandere aber als Teilnehmer in dieser Woche nur einmal in den Topf)

Ich lose am Ende des Sew Alongs aus. Ich habe mir vorgenommen, am Ende der Verlinkungs-Woche jeden Teilnehmer auf einen Zettel zu schreiben und in eine große Schüssel zu werfen. Am Ende dürfen meine 3 Kinder die drei Gewinne auslosen (vielleicht kriege ich ein kleines Video hin - versprechen kann ich nichts... ob sie dann noch mitmachen...das sehen wir aber dann).

Ein paar Regeln fasse ich doch noch einmal zusammen.

Mitmachen und in den Lostopf hüpfen, darf jeder der eine Taschenspieler 3 Tasche verlinkt und eine natürliche Person über 18 ist. Jede Person hüpft in der jeweiligen Woche nur einmal in den Topf egal wie viele Varianten sie verlinkt hat. (wenn man jede Woche mitgemacht hat, ist man quasi mit 11 Losen im Topf)

Der Gewinner sollte einverstanden sein, dass ich seine Anschrift und Email an die jeweiligen Sponsoren weiterleite, damit der Gewinn von den jeweiligen Sponsoren verschickt werden kann.

Jeder Teilnehmer, der im Falle eines Gewinnes, nicht öffentlich bekannt gegeben werden möchte, kann mir vorab eine Email schicken mit Kontaktdaten und ich notiere es dann auf dem Loszettel. Er wird dann namentlich nicht erwähnt.

Der Gewinner werden auf dem Blog veröffentlicht und sollten sich innerhalb von einer Woche bei mir melden. Geschieht das nicht, wird der Gewinn noch einmal ausgelost. Ich verschicke keine Benachrichtigungsemail (nur falls der Gewinner anonym bleiben will). 

Verlinken können sich leider nur Personen mit eigenem Blog, Facebook Seite, (je nach Privatsphäre-Einstellungen auch persönliche Profile bei FB) eigener Webseite, Pinterest oder Instagram Account. Wichtig ist, dass ihr eine URL habt, sonst klappt das nicht. 

Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Beispiele die ich nähe, bzw. die der Sponsoren hüpfen selbstverständlich nicht in den Lostopf.

Falls jemand nicht in den Lostopf hüpfen will, bitte ich auch um eine Vorabbenachrichtigung.

Jetzt bin ich mal gespannt was für wundervolle Taschen zusammen kommen werden. Ich freue mich natürlich, wenn Ihr mich bei Euren Beiträgen verlinkt. Wenn ihr meine Facebook Seite und die der Sponsoren liked ist es natürlich auch ein netter Zug von Euch aber selbstverständlich kein Muss. Einfach eine nette Geste. Das Bild dürft Ihr mitnehmen wenn ihr wollt.

Falls Ihr Fragen habt, schreibt mir gerne eine Email. Bitte habt Verständnis, dass ich keine Fotos veröffentlichen kann von Teilnehmern ohne Blog, Facebook, etc. 

Ich bin schon richtig aufgeregt...puhhh Montag also...die Beutetasche ist übrigens ruckzuck genäht und eine meiner Favoriten... bis Montag dann und ran an die Nähmaschinen :)

Herzliche Grüße *emma*

PS: 7.24 Uhr aktualisiert

Donnerstag, 25. Februar 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 8. Woche 2016






Schon wieder eine Woche rum: Unfassbar. Eigentlich wollte ich Euch mein J - Projekt zeigen ( ihr wisst noch? 12 Letters of Handmade Fashion) aber ich finde keinen der mich kurz mal fotografiert... Sauerei oder...werde wohl dann das Stativ auspacken und es selbst versuchen.  So aber zurück zu meinen 5 Dingen:

1. Endlich wieder Korbflechten. Jedes Jahr mache ich einen Korbflechtkurs und die zwei Stunden pro Woche ( 10x) sind heilig. Die schaufel ich mir frei - egal was anliegt.

2. und auch seit langer Zeit mal wieder mit lieben Freunden getroffen. 

3. die Steuer ist fertig

4. DEN Birnencidre gefunden 

5. ein neues Lieblingslied in Dauerschleife 

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben, ist mein persönliches Jahresprojekt. Ich möchte ganz bewusst diese Momente niederschreiben und von Zeit zu Zeit sie immer mal wieder durchzulesen. Wer mitmachen will, sehr gerne. Ich freue mich, wenn ich auch bei Euch nachlesen kann, was Euch letzte Woche glücklich gemacht hat. Also wenn ihr mir ein Kommentar hinterlasst, schaue ich gerne vorbei..

Herzliche Grüße *emma*

Sonntag, 21. Februar 2016

Eigentlich wollte ich diesen Monat keine Taschen zeigen ;)

Eigentlich..und dann fing ich an, meinen Rechner dateitechnisch aufzuräumen und da fielen mir diese Bilder quasi vor die Füße:
Tasche mit Filzkugeln
genähte graue Tasche mit Filzkugeln und Rosette
Diese Tasche hatte ich schon vor Weihnachten genäht und leider habe ich nie erfahren, ob die Beschenke damit zufrieden war.  

Gar nicht so einfach für mich so schlicht zu bleiben und trotzdem noch was "besonderes" zu nähen.

Aus grauen Canvas Stoff und dann von Hand die Filzkugeln aufgenäht.. An der Rosette habe ich lange rumgemacht. Verstärken, nicht verstärken. der erste Versuch ging erstmal in die Hose. Ich habe zwar versuchst es irgendwie zu retten, aber am Ende habe ich sie einfach noch einmal gemacht und dann ohne zu verstärken hat es dann ganz gut gepasst.

So und nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntag ich bin weiter am Rechner aufräumen und wer weiss was ich noch so finde.

Herzliche Grüße *emma*

Tascheschnitt coona von orimono gefunden auf Dawanda



Donnerstag, 18. Februar 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 7. Woche 2016

5 Dinge diese Woche zu finden war gar nicht so schwer und auch wenn es oft Kleinigkeiten sind, lassen doch gerade diese Dinge mein Herz schneller schlagen.

1 ein gutes Gefühl, dass die Therapie bei einem lieben Menschen gut anschlagen wird

2 wunderschönes Skiwetter und tolles Bergpanorama

3 Urlaubsplanung

4 Pfannkuchen zum Abendessen mit Zimt und Zucker

5 ein Wackelzahn der beim Jüngsten endlich raus ist..

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben, ist mein persönliches Jahresprojekt. Ich möchte ganz bewusst diese Momente niederschreiben und von Zeit zu Zeit sie immer mal wieder durchzulesen. Wer mitmachen will, sehr gerne. Ich freue mich, wenn ich auch bei Euch nachlesen kann, was Euch letzte Woche glücklich gemacht hat. Also wenn ihr mir ein Kommentar hinterlasst, schaue ich gerne vorbei..

Herzliche Grüße *emma*

Dienstag, 16. Februar 2016

Medienerziehung - Was soll man einem 12-jährigen schenken? Wirklich ein Smartphone?







Es gibt ja so Themen die Spalten die Geister. Impfen zum Beispiel, oder Schnuller, Stillen ach was weiss ich, über was in meinem Umfeld die letzten 12 Jahren bezüglich Kindern so diskutiert wurde.  Über Bio, nicht-bio, Tee, Brezn - ich kann Euch sagen 100 Dinge reichen nicht. Jeder hat seine Meinung dazu. Das ist auch ganz gut so. Das heisseste Thema in meinem Umfeld: Smartphone!

Jetzt ist mein großer Sohn in einem Alter da stellt sich die Frage: Kriegt er ein Handy? Naja er hat ja schon so ein Notfall Handy das er dann ab und an mitnimmt, um mich dann anzurufen, wenn er dann sich auf den nach Hause weg macht oder wenn ich ihn abholen soll. Dieses Handy ist aber sowas von oll. Es ist peinlich! Schlichtweg peinlich.  Es ist ein Handy das einfach nur telefonieren kann. Keine Fotos, keine Musik, nichts.. einfach nur ein Telefon.

Aber der Wunsch nach einem Smartphone ist da. Ich wusste der Tag würde kommen und ganz ehrlich, ich sehe teilweise schon Grundschulkinder mit Smartphone und habe mich eh schon gewundert, dass der Wunsch nicht schon früher kam. Ich habe den Eindruck, dass so viele Kinder eins haben. Jetzt ist es an unserer Schule was Medien angeht sowieso ein bisschen anders. So hatten wir Eltern uns letztes Schuljahr geeinigt, dass wir den Kindern bis Ende der 6. Klasse keine Smartphones schenken, mit in die Schule geben usw.

Nun ja jetzt sind wir in der 6. und das Abkommen bröckelt. Jetzt stehen wir natürlich da und fragen uns, ja was machen wir?

Oben auf dem Foto seht Ihr so ein kleine Auswahl der Dinge mit denen sich mein Sohn zur Zeit am liebsten umgibt. Da liegt kein Ipad, kein Smartphone, keine Spielkonsole. Das ist alles ok für mich..und nicht das ein falscher Eindruck entsteht. Ich habe kein Problem mit Smartphones. Ich nutze meins ja auch intensiv. Aber ich habe den Eindruck, dass in Punkto Medienkompetenz da noch einiges zu tun ist.

Logo mit 12 Jahren vertraue ich meinem Kind voll und ganz und weiß, dass er sich an Verbote hält. Noch! Jetzt ist es an mir, mein Kind auf das was ihn erwartet vorzubereiten. Themen anzusprechen, ihn aufzuklären, ihn evtl .auch ein Stückchen seiner heilen Welt zu nehmen. Denn auch wenn ich als Mutter sämtliche Sicherheitsvorkehrungen treffe, kann ich ihn nicht zu 100% schützen. Denn ich habe kein Einfluss auf die Dinge die er bei älteren Schülern sehen kann, oder Freunden. Soll ich ihn auf Dinge vorbereiten, die ich eigentlich für zu früh erachte? Wie ist das mit den Spielen auf dem Smartphone. Spielt er dann nur noch? Zu hause kann ich das ja kontrollieren, aber unterwegs?

Ihr seht ich mache mir zur Zeit echt viele Gedanken darüber. Ich muss mich jetzt wohl damit auseinandersetzten.

Ein Vortrag von Uwe Buermann (hier eine guter Bericht zum Thema Medienkompetenz) an unserer Schule hat mich sehr beeindruckt und vieles was ich dort gehört habe habe ich immer wieder abgenickt.

Jetzt glaubt nicht, dass ich meinen Kindern sämtliche Medien verbiete. Nein natürlich nicht. Aber kontrolliert und ich gebe zu, dass mein Kind in der 6. Klasse bis dato auch noch nie einen Computer gebraucht hat um seine Hausaufgaben, Referate oder sonstiges zu erledigen. Das wird sich schon irgendwann ändern - keine Frage. 

Es ist nicht damit getan, alle Sicherheitssperren einzurichten. Es ist auch nicht damit getan im das Handy dann abends wieder abzunehmen. Viel mehr macht mir Sorgen, wenn ich mitbekomme, dass in der S-Bahn den Kids schon erzählt wird, wie sie sämtliche Sperren aufheben können und wo der nächste Hotspot ist und und und.

Neulich habe ich ihm versucht zu erklären wie ich das mache. Ich habe ihm erzählt, dass ich auch wenn ich tatsächlich ;) schon über 18 bin, trotzdem keine Gruselfilme anschaue! ja und warum mache ich das nicht? Weil ich mich kenne und ich weiß, dass ich das nicht gut verarbeiten kann, dass mich dann die Bilder auch noch im Schlaf verfolgen werden und das ich für mich weiß, dass mir das nicht gut tut. Ja und das Problem bei ihm wäre, dass er eigentlich noch zu jung ist, um einige Dinge selbst einschätzen zu können und das wir als Eltern ihn versuchen zu schützen.

Er weiß ja gar nicht, was alles im Netzt so ist. Wir Erwachsene wissen zum Glück auch nicht alles (ich will es auch gar nicht wissen). Sie sehen bei mir, wie ich mir schnell ein leckeres Rezept über Pinterest suche, sie sehen wie ich die Fahrkarte für die S-Bahn über eine App kaufe. Sie sehen, wie wir durch New York laufen und uns vom Handy lotsen lassen. Sie sehen nur die praktischen guten Dinge. Ich kann mir auch schwer vorstellen, wie das heute noch ohne wäre. Wobei ein bewusster Verzicht auf das Handy oder Emails lesen schon auch sehr wichtig für mich ist: Tech-Sabbat sag ich nur.

So gerne ich das Smartphone Thema verdrängen möchte kann ich es leider nicht und muss mich damit auseinander setzten. Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Gedanken und es ist gar nicht so wie ich es mir vorstelle. Vielleicht sind die Kinder heute einfach reifer und können das besser abschätzten?

Das war jetzt ein sehr persönlicher Post und ich wäre sehr sehr sehr sehr froh, wenn ihr mir ein paar Tips habt. Wie habt ihr die Smartphone Nutzung bei den Kindern im Griff? Ist es wirklich so, dass Teenager ständig am Telefon hängen? sich ständig schreiben und spielen? Nehmt ihr Ihnen das Handy abends ab wenn sie ins Bett gehen? Fragen über Fragen und um ein paar Erfahrungstips wäre ich sehr sehr dankbar.

Herzliche Grüße *emma*


Samstag, 13. Februar 2016

Das mache ich abends... ein Besuch im Kinderkunsthaus München

Frühstück bei Emma kreativ unterwegs in München
Ich kenne viele tolle Frauen. Viele kreative und kluge und witzige Frauen. Eine davon ist Svenja. Ich bin sicher, ihr kennt Sie oder Ihren Blog: meine Svenja. Genau und Svenja treffe ich mal mehr oder weniger regelmässig im Supermarkt, beim Breakdance oder bei anderen Freundinnen - sprich wir laufen uns einfach immer wieder über den Weg. Ich freue mich jedes mal sehr und wir halten meistens auch ein kurzer Plausch. Und bei einer dieser Gelegenheiten hat sie mir vom Kinderkunsthaus erzählt.

Kinderkunsthaus kannte ich natürlich. Wer kennt das nicht, wenn man Kinder hat und in München wohnt. Ja aber was ich nicht kannte: Das Arthouse Programm. Und weil es sich so toll angehört hat, haben wir uns gleich mal für den nächsten Arthouse Abend angemeldet. Und weil ich es dort so toll fand, möchte ich Euch einfach davon erzählen:

Jeden ersten Donnerstag im Monat öffnet sich das Kinderkunsthaus für uns Große. Ich war mit Svenja und Carolin dort. Das Thema war Gaultier. Und wir durften dort einfach unserer  Kreativität freien Lauf lassen. Zeichnen, Schmuckherstellen und wie für mich gemacht, eine Nähwerkstatt. Dort habe ich mich dann an ein Täschchen gewagt. Nette Gespräche geführt und mich im Zeichnen versucht. 
frühstück bei emma unterwegs in München - Tips für den Abend

Wunderschöne Bücher  entdeckt und einen leckeren Wein getrunken. Es war ein netter, sehr lustiger und kreativer Abend. Und wenn Ihr in München wohnt oder in der Nähe, schaut echt mal vorbei. Ich werde auf jeden Fall öfter reinschauen und wer weiss, vielleicht trifft man sich dort? Dann gebt mir  Bescheid...

Das Kinderkunsthaus ist übrigens eine gemeinnützige GmbH und wirklich ein ganz besonderer Ort für Kinder und auch Erwachsene in München. Und habt Ihr auch so tolle gemeinnützige Institutionen in Eurer Stadt? Mehr davon brauchen wir...

Herzliche Grüße *emma*


Donnerstag, 11. Februar 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 6. Woche 2016

Ein neues Ritual hat sich hier etabliert. Jeden Mittwoch Abend sitze ich vor meinem Rechner und lasse die Woche Revue passieren. Rufe mir bewusst 5 Dinge ins Gedächtnis, die mich diese Woche glücklich gemacht haben:

1 Faschingsfeier an der Schule und das Gewusel vor der Abfahrt. Schön die Kinder zu beobachten, wie sie schon in ihre Verkleidungsrolle schlüpfen und ganz aufgeregt waren.

2 Party - eine schöne Geburtstagsparty..mit netten Gesprächen und tollen Menschen und großen Überraschungen. Toll war es.

3 Ein Nähnachmittag bei mir zu Hause mit lieben Freundinnen. Quatschen, Nähen und Teetrinken.

4 Ein kreativer Abend im Kinderkunsthaus in Schwabing mit sehr netten neuen Bekanntschaften.

5 Die neu erfundenen Brettspiele der Kinder (selbstgemalt und mit abenteuerlichen Regeln) was für ein Spass.

Herzliche Grüße *emma*

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben ist mein persönliches Jahresprojekt. Gerne könnt ihr Euch natürlich anschließen und Eure Glücksmomente teilen. Ich würde mich dann sehr über ein Kommentar freuen, dann kann ich auch bei Euch mitlesen. Das Bild könnt Ihr natürlich auch gerne mitnehmen. 

Dienstag, 9. Februar 2016

Blumengruß mal anders... oder wir basteln mit Blumen

Frühstück bei Emma Bastelidee mit Blumen und Buchstaben
Pappbuchstaben mit echten Blumen
Ich liebe Blumen. Genauso gerne wie ich welche bekomme verschenke ich sie auch. Ich freue mich riesig, dass es überall wieder Tulpen zu kaufen sind und teilweise habe ich sogar schon Ranunkeln gesehen. Hachz.

Ein Blumenstrauß ist zwar auch immer wunderschön aber die Tage suchten wir nach einer anderen Idee. Wir wollen jemanden einfach eine Freude machen. Womit man nicht gleich rechnet. Ob zum Valentinstag, oder Muttertag oder wie bei uns für einen Krankenbesuch sollte es was sein, was man nicht an jeder Ecke kaufen kann. Nun haben wir es Blogger ja ein bisschen leichter, überall sehen wir Inspirationen und so war es auch letzte Woche auf Pinterest.

Und dann kam alles ins Rollen. Pappbuchstaben in 3D hatte ich noch da liegen. Wetterfeste Acrylfarbe und Pinsel sowieso. Der Cutter musste noch gesucht werden und Steckmoos habe ich mir dann noch kaufen müssen... und dann haben wir losgelegt:

Buchstaben 3D Basteln mit Kindern und Blumen
Die Buchstaben habe ich vorsichtig mit dem Cutter bearbeitet...das geht zwar ziemlich einfach trotzdem würde ich meine Kinder das nicht alleine machen lassen... ehrlich gesagt natürlich habe ich mir fast in den Finger geschnitten. Also lieber langsam arbeiten.
Frühstück bei Emma - Basteln mit Kindern Pappbuchstaben
Danach haben wir die Buchstaben innen und außen mit wetterfester Acrylfarbe bemalt. Die trocknet unglaublich schnell und nach ein paar Minuten konnten wir schon weiter machen.

Blumengruß ganz anders
Weiter geht es mit Steckmoos zuschneiden. Das war wirklich einfach. Den haben wir dann befeuchtet und dann nach Lust und Laune Blumen reingesteckt. Angefangen haben wir mit einem M.  Ob man das auf Anhieb erkennt? Bei den anderen Buchstaben war es einfacher. 

Auf jeden Fall hatten wir richtig Spaß und das Ergebnis gefällt uns sehr gut. Ich wollte die Buchstaben noch mit Webband verzieren aber da wurde mehrheitlich dagegen gestimmt. Na gut ich gebe ja nach. 

Herzliche Grüße *emma*


Samstag, 6. Februar 2016

Was wäre ein Fischerkostüm ohne Fische...

Faschingskostüm Accessoires Fische
Das Fischerkostüm stand ja auch auf der Wunschliste und nach dem ich bei Stoff und Stil einen Digitaldruck Coupon der Fische gesehen hatte war klar..die müssen mit in den Warenkorb. Fischerkostüm ohne Fische geht gar nicht. Echte sind ja auch keine Alternative...*lach* Was habe ich mich gefreut, als ich die entdeckt hatte ... sonst hätte ich wohl welche aus Filz aufwendig applizieren müssen... puhhh ;)

Leider kam das Paket ein paar Stunden zu spät an und das Kostüm hatte sich sozusagen erledigt. vielleicht für nächstes Jahr..ob die Gummistiefel allerdings dann noch passen... Wie auch immer:  bis dahin nehme ich sie an mich.

Ich finde ja Tiere aus Stoff eh immer toll.. naja am liebsten Dackel aber die Fische sind auch ganz cool und letzten Herbst in New York haben wir einige Fische als Dekoobjekt entdeckt.. Wer hätte gedacht, dass ich so schnell zu ein paar Fischen komme.

Aber was mache ich jetzt damit: nehme ich sie jetzt als Nackenrolle her? oder überlasse ich sie den Kindern zum Spielen? oder packe ich sie in die Verkleidungskiste? Obwohl vielleicht gibt es ja wieder einmal ein Klassenspiel und ein paar Fische werden gebraucht? 

Ach man schade, essen kann man sie ja nun leider auch nicht... 
selbstgenähte Fische für Faschings Karnevalskostüm


Herzliche *schalkimnacken* Grüße *emma*

Donnerstag, 4. Februar 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 5. Woche 2016

Wahnsinn wie schnell die Woche vergeht. Jetzt am Mittwoch Abend lass ich kurz mal Revue passieren..wie war meine Woche? Gab es überhaupt 5 Dinge? Ja gab es..hier kommen sie meine 5:

1. Monatsfeier an der Schule letzten Samstag. Auch wenn meine Kinder keinen "Auftritt" hatten, freue ich ich über die Monatsfeiern. Tolle Einblicke in den Schulalltag und viel gelacht habe ich auch.

2. Ein gemütlicher Sonntag zu Hause. Statt Skifahren zu gehen (leider zu warm und kein Schnee) habe ich es mir gemütlich gemacht. Hach das hat gut getan...vor allem mit der ganzer Familie.

3. Die Mail, dass ich bei den Bernina Blogger Days dabei bin.

4. Ein Papierflieger der abends das Treppenhaus runtergeflogen kam. Mein Jüngster hat mir noch einen gute Nacht-Gruß via Flieger zukommen lassen.

5. Die selbstgenähten Faschingskostüme die alle begeistert angenommen haben (auch wenn sehr einfach gehalten)  und mit viel Strahlen und glücklichen Augen in die Arme geschlossen wurden.

Herzliche Grüße *emma*

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben, ist mein Jahresprojekt 2016. Hier schreibe ich jeden Donnerstag bewusst 5 Dinge nieder, die mich glücklich gemacht haben. 

Dienstag, 2. Februar 2016

Faschingskostüm Schnitt - Allrounder Kleid

Frühstück bei Emma Faschingskostüm selber nähen  für Mädchen
Ich habe es mal wieder geschafft. Letzter Drücker und so... kennt Ihr das auch? Kaum hat das neue Jahr begonnen schon ist plötzlich Fasching (oder Karneval, Fasnacht oder wie man es nennen mag.) 

Dabei habe ich es eigentlich ganz einfach. Es ist mehr oder weniger an der Schule festgelegt und das Thema erwischt einen bestimmt nicht eiskalt. Bei uns an der Waldorfschule zumindest.

Also wie war das noch einmal: 1. Klasse: Märchenkostüme, 2. Klasse: Tierkostüme, 3. Klasse: Handwerkerkostüme, 4. Klasse Germanische Götter, 5. Klasse: Ägyptisch oder Indisch, 6. Klasse: Römisch.

Also das Senatorenkostüm für den Großen war kein Thema das war auch einfach und da er der Ältere ist, weiss ich das ich immer neue nähen muss. Der Jüngste kriegt ein Rabenkostüm und dann war es wieder mal soweit. Ich musste noch ein Faschingskostüm für meine Tochter nähen. Denn alle die wir uns geliehen hatten (gut das man so viele Eltern kennt..) haben leider nicht gepasst. Mist! Gut das wir es nicht erst am Faschingsmorgen festgestellt haben.

Im ersten Schritt, dachte ich mir, ich nehme von einem Shirt den Schnitt ab und verlängere es einfach. Hm..war auch nicht ideal und da was ändern und dort war mit einfach zu aufwendig. 

Auf der Suche nach einem Schnitt der sich zum Allrounder eignet bin ich dann auf den Lillesol Basic 28 gestoßen. Ein einfacher Schnitt und unendlich einsetzbar. Hier bei meiner Tochter ,falls es nicht erkannt wird, das sollte eine germanisch Göttin sein,  könnte aber auch ein Engel werden oder Prinzessin Leia oder auch für eine Römerin fehlt dann nur noch die Tunika .. oder oder oder. Aber das beste daran: keine 30 min und schon quasi fertig (ich muss nur noch die Armlänge anpassen und gut ist).

Das Kleid habe ich um 22 cm verlängert. Mit einem Goldband verziert und eine dicke Borte als Gürtel. Da muss ich aber noch einmal grübeln, wie ich das schöner hinbekomme. Ich habe es jetzt mit Klettband versucht. aber fällt leider nicht optimal. Dafür ist das Band zu fest. 

Wie auch immer.. bin froh und nächstes Jahr nehme ich den Schnitt wieder und versuche es mit einer Ägyptischen Göttin...ich werde berichten. Und auch noch jemand wie ich auf den letzten Drücker unterwegs?

Herzliche Grüße *emma*