Montag, 30. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Auslosung BERNINA 215 Red Edition von der BERNINA AG in Steckborn

Yeah, letzter Post des Taschenspieler 3  Sew Along. Damit ist es offiziell vorbei. Ich bedanke mich noch einmal bei allen die mitgenäht haben - es war eine tolle Zeit. Während ich mit meiner Familie die ganzen Bilder ausgeschnitten habe, haben ganz oft die Kinder gesagt, dass sie die Taschen alle so toll finden und wie unterschiedlich die doch sind. Einmal wurde ich sogar gefragt, ob ich die ein oder andere Tasche mitgenäht habe!! Ja klar, so unterschiedlich kann man dann doch die Schnitte interpretieren. 

Ich hatte wieder sehr viel Spaß und habe die intensive Zeit an der Nähmaschine geliebt. Kurz vor dem Wochenende habe ich mir schon immer die Stoffe rausgesucht und habe mir Gedanken gemacht, wie die Tasche wohl aussehen wird. Jeden Tag habe ich reingeschaut und die vielen tollen Beispiele bewundert und mir so oft gedacht...ohhhh die hätte ich auch gerne. Es ist eine geniale Sammlung geworden, die hoffentlich vielen noch lange als Inspiration dient.

Aber jetzt will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier das letzte Video. Ich gratuliere herzlich dem Gewinner. Bitte melde Dich bei mir innerhalb einer Woche, damit ich deine Daten an Bernina weiterleiten kann. Wir setzten uns dann mit Dir in Verbindung und Du kannst dann die BERNINA 215 Red Edition bei einem Bernina Händler deiner Wahl abholen. Details klären wir dann via Email.



Herzliche Grüße *emma*




Sonntag, 29. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Auslosung Brother Overlock vom Nähpark Diermeier

Oh man das mit den Videos ist doch nicht so easy wie ich dachte. Na gut..hier dann doch dann über YouTube... Proudly present den Gewinner der Brother Overlock:


Herzliche Grüße *emma*

Lieber Gewinner, herzlichen Glückwunsch bitte melde Dich innerhalb einer Woche bei mir, damit ich dem Nähpark Diermeier deine Kontaktdaten zukommen lassen kann.


Samstag, 28. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Auslosung des Webbandpaketes von Farbenmix

Yeah endlich! Von vielen von Euch lang ersehnt und nun ist es soweit. Heute losen wir den ersten Gewinner aus.

Nachdem ich die ersten Wochen fleissig alle paar Tage die Teilnehmer ausgeschnitten habe, bin ich dann irgendwann mal nach längerer Pause durcheinandergekommen . So habe ich dann alle wieder in die Mülltonne gekloppt und habe heute sage und schreibe 94! Seiten ausgedruckt. Gut auf ein paar Seiten waren dann teilweise nur 5 Stück drauf..aber ein Haufen Papier...ich hätte es nicht gedacht! So viele tolle Beispiele.

Dann habe ich alles noch einmal kontrolliert, ob in der jeweiligen Woche keine doppelten Verlinkungen drin waren...und dann haben wir alle ausgeschnitten... ein großes Dankeschön an meine Kinder und meinen Mann, ohne die ich das heute wohl nie und nimmer geschafft hätte. Wir haben Stunden gebraucht..kein Scherz...also verzeiht das "späte" veröffentlichen. 

Wer gewonnen hat, erfahrt ihr am Ende des Videos. Bitte melde Dich bei mir innerhalb einer Woche, damit ich deine Daten an Farbenmix weiterleiten kann, die Dir dann deinen Gewinn zuschicken.

AUSLOSUNG WEBBANDPAKET VON FARBENMIX:



Herzliche Grüße *emma*

PS: ich habe das Video jetzt doch auf YouTube hochgeladen. Irgendwie war es nicht so dolle auf Blogger direkt hochzuladen..Sorry wegen dem Hochformat... :)





Noch ein kleines bisschen Geduld... Gewinner Taschenspieler 3 Sew Along

Heute Abend ist es soweit....die erste Bekanntgabe... wir bereiten alles heute vor und wir lesen uns später...hier schon große Aufregung bei den Kindern...aber zuerst packen wir unsere Koffer aus...

bis heute Abend...herzliche Grüße *emma*



Donnerstag, 26. Mai 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 21. Woche

Als ich in Spanien die Nachricht über den Flugzeugabsturz in Ägypten erfahren habe, hab ich erstmal so Herzklopfen bekommen wie selten. War doch ein großer Teil der Familie in Ägypten unterwegs. Der Fahrt, der ich zwar mit mulmigen Gefühl zugestimmt habe. Das was mein Großer sehen und erleben durfte ist so besonders und einmalig, dass ich ihm dass nicht nehmen wollte - trotz mulmigem Gefühl...

Aber der größte Glücksmoment war dann als beide wieder in München waren. Ich weiß, die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Unglück sich zwei Tage später wiederholt ist gering. Aber die Sorgen konnte ich nicht ausblenden... 

Was für eine Woche - Puhhhh ... 

Herzliche Grüße *emma*




Montag, 23. Mai 2016

über das Reisen mit Kindern ... oder warum ich nie weiß, ob wir komplett glücklich oder fix und alle am Ziel ankommen...

Florenz - Firenze -  Reisen mit Kindern
Im Grunde finde ich, dass es nichts Schöneres gibt, als fremde Länder und Leute zu entdecken. Ich bin davon überzeugt, dass man nicht nur Schönes sieht, sondern auch eine andere Einstellung bekommt, was fremde Kulturen, Benehmen, Rücksicht, Neugier, Sitten und sonstiges angeht. Wir wollen uns unters Volk mischen, dort essen wo Einheimische sind, und uns auch von den Hotspots wegbewegen (die wir aber natürlich trotzdem nicht auslassen!). 

Das was uns am Urlaubsort erwartet kann ich nicht planen. Und wenn ich ganz ehrlich bin, dann die Hinreise selber auch nicht wirklich. Glaubt mir ich habe es oft genug versucht. Klar bereite ich mich vor aber es wird immer lockerer. Mussten wir mit Kleinkindern oder Babies viel vorbereiten ist es jetzt mittlerweile mit der "Notfall-Semmel" getan. 

Gerade erst gestern konnte ich nicht glauben, dass wir 7 Stunden mit dem Auto gefahren sind, ohne Streit, Hunger, Durst, etc... 

Was ich aber in all den Jahren und Reisen gemerkt habe, es kommt auf meine "Stimmung" an und das  was ich ausstrahle. Wenn ich meine Familie schon in Hektik versetzte, dann wird das nichts. Wenn ich genervt oder gestresst bin, saugen es die anderen quasi wie einen Schwamm auf. (Das gilt übrigens für alle Familienmitglieder - es überträgt sich). Mir ist im Laufe der Zeit mehr als bewusst geworden, dass wenn irgendjemand aus der Familie nicht glücklich über etwas ist, dass die ganze Stimmung beeinflusst. Ich weiß es nicht, ist das unser Familienphänomen?

Umgekehrt funktioniert das aber auch... und das nenne ich mal das Wunder der gestrigen Fahrt. Ich habe es ganz bewusst ganz locker genommen. Morgens die Tasche gepackt (wir reisen immer mit wenig Gepäck..) und dann einfach losgefahren. 

Mir keine Gedanken gemacht, dass mindestens 7 Stunden vor uns liegen..Und die ganze Fahrt über habe ich mich gefreut und habe mir immer wieder vorgestellt, wie cool die Reise wird. Wie wir einfach da anhalten, wo es uns gefällt, bevor der Hunger riesig wird und dass ich einfach keine schlechte Laune aufkommen lasse und falls es doch irgendwie sich schon ankündigt, dann doch versuchen dass abzufangen.. Ich lasse einfach keinen Stress und negatives auf der Reise zu! Basta! ;)

Was soll ich sagen: es hat funktioniert. Und gestern Abend lag ich im Bett und konnte wegen einer Mücke nicht schlafen und hab dabei unsere ganzen Reisen Revue passieren lassen und tatsächlich ein Muster entdeckt. Waren meine Sorgen besonders groß oder ich besonders hektisch ist es immer in die Hose gegangen. Wurde ich nicht hektisch auch wenn was Unerwartetes passiert ist, dann war es immer harmonisch und entspannt und easy. Liegt da das Geheimnis des entspannten Reisens? 

Braucht man tatsächlich nur positive Gedanken und ein "Hörbuch" - ihr seht ich überspitze es gerade..

Wie ist denn Eure Erfahrung? Wann klappt es denn besonders gut? Ich meine jetzt nicht unbedingt, die ganzen "Gadgets" für die Reise.. wie Bücher, Hörbücher und und und... ne ich meine: was ist Euer Familiengeheimnis für entspanntes Reisen? Wann klappt es besonders gut? Habt Ihr Rituale wie Freunde von mir, die immer an einem bestimmten Ort auf der Reise halten? oder gibt es was besonderes zu Essen? oder macht Ihr eine längere Pause und spielt ne Runde Fussball zusammen? Ich würde mich riesig über Eure Erfahrungen freuen...haben wir doch in ein paar Wochen eine ziemlich lange Reise auf 4 Rädern vor... 

Herzliche Grüße *emma*

Donnerstag, 19. Mai 2016

5 Dinge die mich letzte Woche glücklich gemacht haben - 20. Woche

Ich bin ganz kurzfristig zu meiner Familie geflogen. Genieße die Zeit, die ich mit Ihnen verbringen kann und darf und werde mir bewusst, dass nichts für die Ewigkeit ist. Manchmal werden Eltern und Verwandte so schnell älter. Mit allen was dazu gehört umso mehr genieße ich wirklich die Zeit wie sie jetzt noch ist...

Herzliche Grüße *emma*

Montag, 16. Mai 2016

Das waren sie meine 11 Taschen für den Taschenspieler 3 Sew Along.

11 Wochen sind rum. 11 Wochen mit vielen vielen tollen Beispielen. Komisches Gefühl am Wochenende keine Tasche auf dem Programm zu haben. 

Hier kommt noch einmal meine Übersicht aller 11 Taschen und noch ist er nicht ganz vorbei der Sew Along ... denn bis Mittwoch kurz vor Mitternacht könnt Ihr noch die letzte Tasche - die Lenkertasche verlinken. 

Nun gut, das waren meine 11:
Die Beutelatsche. Immer noch heiß geliebt und der Stoff ein Traum..
Wirklich oft im Einsatz bei mir. Hätte ich nie und nimmer gedacht. Aber die Größe finde ich perfekt.
Auch im Einsatz bei mir..und superpraktisch, wenn ich unterwegs bin und nicht meinen großen vollen schweren Geldbeutel brauche. 
Die Kosmetiktasche ist super praktisch und habe ich gleich auch weiterverschenkt. 
die ist noch nicht im Einsatz aber wartet sozusagen auf nächstes Schuljahr ;)
Diese wartet nur noch auf Weihnachten.. ich weiß .. noch lange hin...aber ich denke da wird sich jemand sehr freuen...
hmmm...da bin ich noch nicht so sicher, was damit passieren soll...
auch hier weiss ich nicht wirklich was damit geschehen soll...noch nicht!!
auf dem Foto trägt sie meine Tochter...in real life...habe ich sie gerade im Dauereinsatz. Ich liebe Sie..so schlicht sie auch sein mag..aber die scheint wirklich meine Nummer 1 zu werden...
Bis jetzt noch nicht im Einsatz..aber ist schon fest im Reisegepäck eingeplant. Ich finde sie richtig richtig groß. Weniger für den Flieger..ich denke mehr fürs Auto. Obwohl ich weiß schon was ich für die Sommerferien da reinpacken werde...
die Tasche die ich gar nicht im Sinn hatte und jetzt tatsächlich ans Fahrrad kommt. Ich mag sie...gerade weil sie so bunt geworden ist ..

Das waren sie meine 11 ... ich kann sagen, ich finde die Taschenspieler 3 CD super. Nummer eins fand ich auch klasse.. aber eindeutig ganz vorne mit dabei ist die dritte Taschenspieler. Kurier-und Retrotasche sind nicht meine Schnitte..aber dafür haben hier in der Familie schon einige Bedarf angemeldet. 

Meine Top 3 sind die BOGENTASCHE, die BEUTELTASCHE und die ZIRKELTASCHE... und bei Euch...wie fandet Ihr die CD? und habt Ihr auch eine Top 3?

So die Woche und die nächste wird es hier ruhiger. Es sind Ferien in Bayer und wir genießen die Zeit und entschleunigen. Am Samstag habe ich fest eingeplant, die Gewinner zu ziehen...bis dahin..habt eine schöne Zeit und bis bald

Herzliche Grüße *emma*

Freitag, 13. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Sponsorenvorstellung: Bernina AG in Steckborn

Blick auf das Bernina Werk in der Schweiz - ein Interview von Frühstück bei emma

Ich habe mir lange Gedanken gemacht, was ich Euch zu BERNINA erzählen kann.  Bevor ich zu den Blogger Days nach Steckborn eingeladen wurde, war für mich Bernina eine qualitativ hochwertige Nähmaschine. Es gibt sozusagen eine Zeit vor und nach den Blogger Days. Denn seit ich dort war ist Bernina für mich sehr viel mehr.  

Das Bernina Gefühl in Worte zu fassen ist nicht so einfach. Bernina ist eine große Familie. Die Mitarbeiter identifizieren sich mit ihrem Produkt, sie sind stolz ein Teil dieser Familie zu sein und das sieht und fühlt man überall. Wenn man das einmal erlebt hat und dann sieht wie die Maschinen auch gebaut werden, spätestens dann, war ich auf jeden Fall,  BERNINA verfallen. 
Blick in die Montage bei Bernina in der Schweiz
Ich freue mich natürlich riesig, dass BERNINA eine BERNINA 215 Red Edition zur Verfügung stellt und natürlich habe ich auch die Gelegenheit ergriffen und gefragt, ob ich ein bisschen hinter die Kulissen schauen darf:

Das Interview mit Matthias Fluri - Pressesprecher der BERNINA AG in Steckborn:

Hallo, Herr Fluri, sie sind Pressesprecher der BERNINA AG und ich freue mich sehr, dass ich Ihnen ein paar Fragen zum Unternehmen stellen darf. Ich nutzte dieses Interview um einiges zu erfragen, was ich schon immer über BERNINA wissen wollte und ich weiß, dass meine Leser, genau wie ich, auch sehr gerne hinter die Kulissen blicken.

BERNINA ist wohl allen meinen Lesern ein Begriff und ich bin seit ein paar Monaten auch Besitzer einer tollen BERNINA Nähmaschine und möchte sie auch nicht mehr missen.  Mir wurde schon immer gesagt, dass sie "der Mercedes"unter den Nähmaschinen ist, aber geglaubt habe ich es erst, als ich während der Supertesterzeit zwei BERNINA's selber ausprobieren und testen durfte - und ich war begeistert.

Gegründet hat BERNINA doch die Familie Gegauf. Warum heisst BERNINA jetzt BERNINA AG und nicht Gegauf AG? Hat das was mit der Stadt Bern zu tun? Oder wie kam man auf den Namen BERNINA?

Stimmt, gegründet wurde unsere Firma im späten 19. Jahrhundert durch Karl Friedrich Gegauf, den Erfinder der Hohlsaumnähmaschine. In den Jahren nach der Gründung hiessen Firma und Produkte schlicht "Gegauf". 1932 entwickelte Fritz Gekauft, der Sohn und Nachfolger von Karl Friedrich, eine Haushaltsnähmaschine und suchte dafür einen zugkräftigen Namen. Fritz verbrachte seinen Urlaub gerne im Kanton Graubünden, im Osten der Schweiz. Dort fiel sein Blick auf den Piz Bernina, den höchsten Gipfel der Ostalpen. Dieser Berg stand schliesslich Pate für das neue Produkt. Sein Name sollte die herausragende Qualität der Haushaltnähmaschine aus dem Hause Gegauf versinnbildlichen. Die Nähmaschine war dann so erfolgreich, dass aus der Produktbezeichnung eine Marke und ein Firmenname wurde. Die Herkunft des Flurnamens Bernina ist ungeklärt; mit unserer Hauptstadt Bern hat er aber nichts zu tun. Übrigens ist BERNINA heute noch ein Familienbetrieb. Die Firma befindet sich im Besitz von Herrn Hanspeter Ueltschi, dem Urenkel von Karl Friedrich Gegauf.

Ist denn Herr Ueltschi im Tagesgeschäft bei BERNINA erlebbar?

Und wie! Geleitet wird das Unternehmen von unserem CEO, Herrn Claude Dreyer. Herr Ueltschi ist als Verwaltungsratspräsident und Inhaber aber sehr präsent. Wenn er keine geschäftlichen Verpflichtungen im Ausland hat, schaut er mindestens einmal pro Woche in den Büros und im Werk vorbei, diskutiert mit den Mitarbeitern - die er alle mit Namen kennt - und fühlt gewissermassen den Puls des Unternehmens. Ich schätze es sehr, für BERNINA und für diesen Patron zu arbeiten. Grosskonzerne sind dem Shareholder Value verpflichtet. Ihr Aktienkurs darf eigentlich nur in eine Richtung zeigen, nach oben, andernfalls rasch Nervösität eintritt. Natürlich will auch Herr Ueltschi Geld verdienen. Er ist aber vor allem am langfristigen Erfolg interessiert, betrachtet seine Mitarbeiter als wichtiges Kapital und denkt in langen Zeiträumen. Wenn seine Kinder Philipp und Katharina die Firma dereinst übernehmen, soll diese sich in bestmöglicher Form befinden.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man eine BERNINA Nähmaschine in jedem Land dieser Erde findet. Wissen Sie von irgendwelchen besonderen Aufträgen? Ich komme darauf, weil ich vor ein paar Wochen auf Instagram Victoria Beckham vor einer Nähmaschine gesehen habe und ich könnte wetten, es ist eine Bernina. Oder dürfen Sie solche Dinge nicht verraten? Ich gebe zu ich habe ein bisschen Kopfkino wenn in an diese Frage denke... ich sehe z.B. vor mir, wie die Uniformen der Schweizer Garde im Vatikan selbstverständlich mit einer Bernina ausgebessert werden oder oder oder:) Gibt es da Anekdoten die Sie meinen Lesern verraten würden?

Der Instagram-Post von Victoria Beckham hat uns sehr gefreut. In der Tat sitzt sie an einer BERNINA, und zwar an einer BERNINA 380. Über Fachhändler oder unseren Social Media Monitoring erfahren wir immer wieder von Celebreties, die mit unseren Produkten nähen. Im folgenden Bericht sieht man beispielsweise, wie Katherine Heigl eine BERNINA kauf und nach Hause trägt: LINK. Das Team von 7thbonetailoring in den USA hat die Bühnenoutfits von Beyoncé und Nicky Minaj auf BERNINA's genäht LINK. Britney Spears wurde auch schon an einer BERNINA gesichtet LINK. Im Endeffekt sind es für uns aber nicht die Promis, die zählen. Wichtig ist, dass alle Menschen, die mit BERNINA nähen, ein positives Erlebnis haben. Natürlich staunen wir ab und zu, wo und zu welchem Zweck unsere Nähmaschinen eingesetzt werden. Mit einer Grusskarte hat uns eine Kundin berichtet, dass sie die Welt auf einem Segelboot umrundet und mit der Bord-BERNINA die Segel flickt. In Special-Interest-Foren findet man Personen, welche Outdoor-Kleidung, Lenkdrachen, Zelte und sogar Gleitschirme mit BERNINA nähen. Die Gebrüder Freitag, deren Taschen aus Lastwagenblachen die Welt erobert haben, unternahmen die ersten unternehmerischen Schritte mit Mutters BERNINA. Es scheint, dass man sogar Gummistiefel nähen oder zumindest flicken kann LINK. Ob unsere Maschinen auch im Vatikan stehen? Wer weiss.....

Jetzt zu einem ernsteren Thema. BERNINA legt viel Wert auf Nachhaltigkeit. Ich habe gelesen, dass BERNINA auch ein Werk in Lamphun Thailand hat. Wie sieht es dort aus mit der Nachhaltigkeit und den Standards die sie hier in der Schweiz vorgeben für Ihr Unternehmen? Kann man das in ausländischen Produktionsstätten auch gewährleisten?

Aus unserer Sicht kommt der Nachhaltigkeit im DIY-Segment grosse Bedeutung zu. Wir gehen davon aus, dass viele unserer Kundinnen das Nähen und Selbermachen als bewusste Alternative zum Kauf von der Stange betreiben uns so ein Zeichen gegen unbekannte und oft unfaire Produktionsbedingungen setzen. Wichtig im Zusammenhang mit BERNINA: Wir sind der letzte verbliebene Hersteller von Haushaltsnähmaschinen, der ein Produktionswerk in der westlichen Welt betreibt - noch dazu in der Schweiz, an unserem Firmenhauptsitz Steckborn am Untersee. Zudem stammen BERNINA Nähmaschinen, ob aus der Schweiz oder aus unserem Zweitwerk in Thailand, immer aus firmeneigenen Werken, d.h. der Produktionsprozess unterliegt komplett unserer Kontrolle. Unser zweites Werk in Lamphun, Thailand, besteht seit mehr als 20 Jahren. Es befindet sich komplett in Firmenbesitzt. Die Prozesse dort folgen den gleichen Prinzipien wie in Steckborn.

Ich kenne Frauen (bzw. deren Mütter) die eine BERNINA Nähmaschine als Aussteuer bekommen haben und sie nähen immer noch damit. Unglaublich diese Langlebigkeit. Haben Sie bei BERNINA selber auch ein paar Museumsstücke? Und laufen die immer noch? Und was mich interessiert, kriegt man überhaupt noch Ersatzteile für diese Maschinen? Und wissen Sie von einem besonders alten Modell, dass immer noch in Betrieb ist? (und und und...Fragen über Fragen... ihr seht ich schreibe so wie ich denke:-))

Wir haben ein kleines Museum im Eingangsbereich unserer Firma, in dem einige historische Modelle ausgestellt sind. Ja, diese Modelle laufen noch. Kürzlich hatten wir eine Diskussion, wie schnell wohl die von Karl Friedrich Gegauf 1893 erfundene Hohlsaumnähmaschine nähte. Wir konnten uns nicht einigen. Unser Montageleiter meinte daraufhin nur, dann werde er die Maschine halt mal laufen lassen und nachzählen. Produkte von BERNINA sollen den Kundinnen ein Leben lang Freude bereiten. Entsprechend ist auch unser Zubehörsortiment aufgebaut. Sie können bei BERNINA heute noch Nähfüsschen kaufen, die an eine Maschine aus den 50er oder 60er Jahre passen. Die Garantieleistungen und die Verfügbarkeit der Ersatzteile werden grundsätzlich von unseren Vertriebsgesellschaften definiert, sind also lokal unterschiedlich. Es gibt Märkte, die eine "Lifetime-Warranty" für die Verfügbarkeit von Ersatzteilen anpreisen - in Anbetracht der elektronischen Bestandteile, die in moderne Nähmaschinen verbaut werden, ist so eine Garantie allerdings, offen gestanden, sehr mutig...

BERNINA investiert viel in Innovation und Forschung. Ich persönlich bin ja von dem BSR-Fuss wirklich begeistert. Wie sieht es denn in Ihrer Forschungsabteilung aus? Sitzen da mehr Frauen oder Männer? Und können die Männer bei BERNINA alle auch nähen?

In unserer Forschungsabteilung sitzen mehr Männer als Frauen - nicht weil wir Männer bevorzugen, sondern weil die Anzahl weiblicher Ingenieure auf dem Arbeitsmarkt immer noch relativ gering ist. sehr gut vertreten sind die Frauen bei uns dafür im sogenannten Nählabor, wo anwendungsspezifische Tests stattfinden, sowie in anderen Abteilungen, etwa im Marketing und in unserer Ausbildungsabteilung. Alle Männer bei BERNINA absolvieren Nähkurse. Gerade die Entwickler sieht man sehr oft an der Nähmaschine sitzen. Auch ich habe Nähkurse absolviert. Ich nehme allerdings nicht für mich in Anspruch, dass ich nähen kann...

Lieber Herr Fluri, ich danke Ihnen vielmals für die Beantwortung der Interviewfragen und natürlich auch für die BERNINA 215 Red Edition, die ich im Rahmen des Sew Alongs verlosen darf. Das ist ein wirklich richtig toller Preis.

Sehr gerne geschehen. Wir freuen uns über die Gelegenheit, auf diese Weise zum Erfolg ihres Sew Alongs beizutragen, und hoffen, dass wir Ihren Leserinnen die Marke BERNINA ein wenig näher bringen konnten.

Mehr Infos zur BERNINA 215  könnt ihr auch auf dem BERNINA Blog erfahren. Und wer noch mehr sehen will...hier das Video der Montage einer BERNINA Q24 ... ich träume ja immer noch davon, einmal im Werk meine Maschine selber zusammenbauen zu dürfen... ich schick mal ein Wunsch ans Universum...

Herzliche Grüße *emma*



Donnerstag, 12. Mai 2016

5 Dinge die mich diese Woche glücklich gemacht haben - 19. Woche

Diese Woche war eigentlich ein Aneinanderreihen wundervoller glücklicher Momente. Meine Mama bei mir zu haben (was leider viel zu selten der Fall ist) ist schon an sich schon mehr als toll. Leider und wie so oft viel zu kurz die gemeinsame Zeit. 

Und je älter ich werde umso mehr habe ich das Gefühl, dass die Zeit mit den Eltern begrenzt ist. Wie selbstverständlich war es doch früher die Mama immer um sich zu haben oder zumindest in der Nähe.    

Mehr und mehr von den Eltern gebraucht zu werden ist eine neue Erfahrung und doch gibt es noch genug Momente, wo die Rollen noch die "alten" sind. Ich bin ein echtes Glückskind, so eine wundervolle Mutter zu haben, die immer für mich da ist und auch sofort alles stehen und liegen lassen würde, um bei mir zu sein, wenn ich sie brauche. Vermisse Sie jetzt ganz doll.

Herzliche Grüße *emma*

PS: 5 Dinge die mich diese Woche glücklich gemacht haben ist mein persönliches Jahresprojekt. Jede Woche zurückzublicken und ab und zu auch alte Beiträge zu lesen - ist sogar noch schöner, als ich es mir vorgestellt habe. 

Mittwoch, 11. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Sponsorenvorstellung: Interview mit Elmar Diermeier vom Nähpark

Ansicht Nähpark Diermeier in Cham- Interview -

Als ich mich letztes Jahr entschieden habe, noch einmal ein Taschenspieler Sew Along zu machen, war gerade meine Supertesterzeit beim Nähpark vorbei. Es lagen 10 Monate mit 10 Maschinen hinter mir. Der Nähpark war mir richtig ans Herz gewachsen. Über Monate regen Kontakt, Maschinen hin und hergeschickt, 100 Fragen beantwortet bekommen und das quasi in Lichtgeschwindigkeit. Am Ende habe ich mich ja auch für eine neue Nähmaschine entschieden und wurde wirklich toll beraten und betreut. So habe ich mich dann zu diesem Zeitpunkt getraut und den Nähpark gefragt, ob sie sich nicht vorstellen könnten, meinen Sew Along zu unterstützten.

Jedesmal wenn ich auf dem Display die Nummer des Nähparks gesehen habe, machte mein Herz immer einen kleinen Sprung und ich bin nach der Zusage wirklich im Zimmer rumgehüpft und habe mich so so sehr gefreut, dass ich für die Teilnehmer des Taschenspieler 3 Sew Along so einen tollen Preis an Land ziehen durfte. Nochmals herzlichen Dank an den Nähpark. 

Das Interview mit Elmar Diermeier vom Nähpark Diermeier in Cham:

Liebes Nähpark-Team,
lieber Elmar Diermeier,

als Supertester hatte ich das Glück, schon einen Blick hinter die Kulissen des Nähparks werfen zu dürfen. Die Führung bei Euch war wirklich interessant und auch die vielen Maschinen ausprobieren zu dürfen war schon was Besonderes. Ich habe meine Traummaschine gefunden. Manchmal vermisse ich die Zeit, Ihr seid mir schon ganz schön ans Herz gewachsen…  

Ich freue mich riesig, dass der Nähpark mit der Brother Overlock 2104 den Taschenspieler sponsert. Ich bin begeistert und bedanke mich noch einmal auf diesem Wege, dass Ihr für meine Leser so ein tollen Preis zur Verfügung stellt. Jetzt habe ich mir gedacht, ich frage Euch einfach mal so frei Schnauze, was ich schon immer wissen wollte und ich kann mir vorstellen, dass die ein oder andere Frage auch meine Lesern interessieren könnte.

Ich habe ja alle meine Maschinen bei Euch gekauft. Schon lange vor der Supertesterzeit. Damals hat meine Freundin Simone auf meine Frage, was ich für eine Maschine denn kaufen sollte mir den Nähpark ans Herz gelegt. Darüber bin ich ihr immer noch sehr sehr dankbar. Jetzt schütteln aber einige meiner Freundinnen den Kopf und meinen: Emma, warum kaufst du deine Maschinen nicht im Laden um die Ecke? Fehlt Dir da nicht die Beratung? Und was machst Du wenn Sie kaputt geht? 

Meine Antwort ist relativ einfach. Ich erkläre meinen Freundinnen, dass hinter dem Nähpark ein langjähriger Fachhandel steckt und nicht ein anonymer Versandhandel ohne Service.  Das ich auch alle Vorteile eines Einzelhändlers habe, sprich: Beratung, Testen usw. 

Aber sagt mal, wie macht Ihr das eigentlich?

Wir haben das Glück, eine ganze Reihe motivierter und interessierter Mitarbeiterinnen in der Beratung zu haben, die selbst sehr gerne nähen und sticken und die somit auch persönliche Meinungen weitergeben können. Da wir zudem so gut wie alle Maschinen auch im Laden zum Testen stehen haben, kann sich jeder (ob Mitarbeiter oder Kunde) an die Maschine setzen und einfach mal ausprobieren. Somit haben wir einen ziemlich guten Überblick, welche Maschine was wie gut kann. Das unterscheidet uns von einem reinen Versandhandel, der Produkte nur im verpackten Zustand kennt und nicht weiß, wie genau das Teil funktioniert.

Was passiert dann aber, wenn die Maschine zuckt?

Dann versuchen wir den Grund für das Zucken ganz schnell herauszufinden. Zuerst mal am Telefon, da gibt es ein spezielles Support-Team, die sich auch mal direkt an die baugleiche Maschine setzen und live am Telefon die gleichen Bedienungsschritte durchgehen. Oder, wenn es mit einem Bedienungstipp nicht getan ist, dann lassen wir die Maschine eben beim Kunden abholen (natürlich transportversichert durch uns, natürlich gibts auch Hilfe mit Transportboxen), sehen uns das Gerät bei uns in der Werkstatt an und beheben den Fehler. Auch hier haben wir vielleicht einen Vorteil der Betriebsgröße, da wir ein ganzes Team in der Werkstatt haben und bei uns die verschiedensten Marken und Modelle durch die Werkstatt wandern. Da bekommt man im Laufe der Zeit einen viel größeren Erfahrungsschatz und Überblick. Und die Werkstatt gibts bei uns schon seit mehr als 85 Jahren, inzwischen mit 10 Mitarbeitern.

oder ich noch Fragen habe - und es sich nicht aus der Betriebsanleitung erschließt? 

Da gilt das Gleiche: Wir versuchen, die Frage genau zu verstehen und suchen dann die Antwort. Oft können wir schon gleich am Telefon weiterhelfen, manchmal muss man aber auch nachsehen und vielleicht beim Hersteller nachfragen - aber auch das machen wir gerne für unsere Kunden. Und übrigens nicht nur für unsere Kunden, auch für die, die ihre Fragen woanders nicht beantwortet bekommen haben. Vielleicht sind das dann unsere Kunden von morgen.

Wer steckt den eigentlich hinter der Beratung?

Ganz oft die Petra. Oft auch die Bettina. Oder die Lisa. Oder die Marion. Oder die Gertraud. Oder mal der Michael. Oder die Sabrina. Gelegentlich auch mal der Chef. Oder das Team aus dem Techniksupport. Oder eine der Mädels aus unserem Kundenservice. Oder jemand aus der Verwaltung. Kommt ganz auf die Frage an :-)

Warum sollte ich bei Euch eine Maschine kaufen? 

Weil wir glauben, dass wir ein fairer und zuverlässiger Partner sind und das auch in Zukunft sein möchten. Wir bemühen uns sehr, das individuell passende Modell zu finden, wir haben eine ganze Menge Erfahrung aus vielen persönlichen Gesprächen im Laden und am Telefon, wir nehmen gebrauchte Maschinen zu vernünftigen Preisen in Zahlung, wir machen gute Angebote für neue Geräte und wir haben spezielle Dienstleistungen, die man vielleicht gar nicht erwartet, beispielsweise die 60-Tage-Testzeit oder die  "Vollkasko-Versicherung" für viele neue Maschinen - die sogar kostenfrei ist! Und wenn mal die Maschine zuckt ..... siehe oben.

Nächste Frage:..was mich schon immer interessiert hat… also z.B. die Frau Neuhierl die kennt ja jeden Trick und Kniffe an allen Maschinen. Mit Rat und Tat hat sie uns geholfen, wenn wir als Supertester was nicht verstanden haben. Bei mir war es ja öfter so, dass das Problem vor der Maschine saß und nicht an der Maschine selber. Wie läuft das denn, wenn ein neues Modell rauskommt. Testet Ihr das intern auch auf Herz und Nieren? Oder gibt es vom Hersteller Schulungen für neue Modelle. Oder sind alle Eure Mitarbeiter „Nähmaschinennerds“ und probieren alles selber gerne aus?

Gerade bei neuen Modellen sind wir ganz heiß, möglichst schnell das Ding in der Hand zu halten und zu probieren. Wir besuchen alle Hersteller-Präsentationen, nehmen jedes Schulungsangebot mit und suchen auch online nach Erfahrungen in und außerhalb von Deutschland. Da findet man oft schon eine ganze Menge Infos, bevor die Maschine dann mal lieferbar ist. Und bei uns im Haus gibts ziemlich regelmäßige interne Schulungen und Besprechungen, bei denen wird dann über die Vorzüge und auch mal Schwächen von der neuen Maschine diskutiert und ausprobiert.

Ich weiß ich löchere Euch ganz schön, aber wann habe ich denn sonst wieder die Gelegenheit dazu…hm...ich bin ja schon neugierig...Was war denn das Schrägste was Euch im Zusammenhang mit Nähmaschinen passiert ist?

Einmal mussten wir einer Kundin helfen, einen Teil des Hausdachs abzudecken, damit sie die neue Maschine mit dem Tisch in ihr Nähzimmer im Dachgeschoss bringen konnte, weil die Tür zu klein war. War schon krass, wie ein Autokran die neue Nähzimmerausstattung auf der Palette durchs abgedeckte Dach hineinhievte. Damit aber nicht genug - das Ganze musste stattfinden, während der Mann auf Geschäftsreise war, er sollte davon nichts mitbekommen...

Was ich mich immer wieder frage: Auf Facebook sehe ich immer wieder Werbeanzeigen von Euch,  und auch auf der Webseite sehe ich immer wieder Bilder von zerstörten Nähmaschinen!!! Aaaah.. da muss ich immer wieder zusammenzucken...habt ihr die wirklich fürs Foto so zerstört oder waren die eh schon hin? 

Ja, die Vollkasko-Versicherung für die neuen Maschinen, unser "nähPark-Exklusivschutz". Da haben wir uns überlegt, dass man den Wert der Versicherung am besten zeigen kann, wenn man die Gefahren im Bild zeigt. Es tat schon weh, die Maschinen solche Unglücke erleben zu lassen, auch wenn es natürlich keine neuen Geräte waren. Aber Schrott waren sie danach tatsächlich. Aber zum Glück ja versichert ;-)

Ich bedanke mich ganz herzlich für die Beantwortung der Fragen und hoffe, dass ich es bald auch mal wieder nach Cham schaffe. 

Herzliche Grüße *emma*






Dienstag, 10. Mai 2016

Die Lenkertasche - Taschenspieler 3 Sew Along

genähte Fahrradtasche Schnitt Lenkertasche Taschenspieler 3 Sew Along Frühstück bei Emma
genähte Fahrradtasche bunt Schnitt Lenkertasche Taschenspieler 3 - Frühstück bei Emma
Frühstück bei Emma Beispiel genähte Fahrradtasche
Tadaaaaaaa ... die letzte Tasche!! Jetzt gegen Ende habe ich es doch einmal knallbunt geschafft. Jetzt ist er für mich vorbei. 11 Taschen in 11 Wochen. Wow! Ich glaube, dass diese Taschenspieler CD meine Favoritin ist. Noch nie habe ich so viele Taschen für mich behalten wollen. Die Lenkertasche gefällt mir auch ausgesprochen gut.

Ich glaube ich werde sie tatsächlich an mein Fahrrad dranhängen. Anfangs dachte ich noch, die kommt ins Auto aber neeee...die passt perfekt an mein Fahrrad. Braucht man eine Fahrradtasche überhaupt? Bis jetzt habe ich sie noch nicht vermisst, aber schon bei der ersten "Probefahrt" heute morgen hat sie sich schon gut bewährt. 

Die Magnetverschlüsse finde ich klasse und nach einer mehr oder weniger aufwendigen Suche in sämtlichen Schubladen, habe ich sie dann doch gefunden. Gekauft habe ich sie schon vor Jahren doch irgendwie hatte ich nie Verwendung und wie es dann doch kommen musste: nicht aufzufinden. Gegen 2 Uhr morgens war sie dann fertig. Puhhh so ne Nachtschicht ist nichts für mich. Aber kennt Ihr das auch? Wenn man so kurz vor dem Ziel ist, kann ich es dann auch nicht gut sein lassen. Die musste fertig werden...So laufe ich dann heute mal mit ordentlichen Augenschatten durch die Gegend ;) (Gott bin ich müde....).

Ihr habt noch bis nächste Woche Mittwoch Zeit zu verlinken und ich würde dann am Wochenende drauf die Lostrommel kräftig rühren und meine 3 Kinder die drei Preise auslosen lassen. Ich bin so gespannt. Es sind so viele Zettelchen schon drin und ich bin schon ein klein bisschen aufgeregt. Ich hoffe ich kriege das hin mit dem Video... Ich muss mal schauen, wie ich das hier einbette..

Herzliche Grüße *emma*

Montag, 9. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Die Lenkertasche

Wowwww - letzte Woche! 10 Taschen liegen hinter uns. 10 tolle Wochen voller Inspiration. Ich kann es gar nicht so richtig glauben, dass es jetzt schon vorbei sein soll. Aber 11 Taschen 11 Wochen war ja auch eine Ansage. Ich habe mir gerade die letzte Tasche ausgedruckt und streichle gerade ein paar neue Stöffchen die hier eingetrudelt sind. Gegen Ende bin ich jetzt richtig schwach geworden und habe mich noch mit ein paar Free Spirit Stöffschätzchen eingedeckt. 

Die große Reisetasche könnt Ihr natürlich noch bis Mittwoch, den 11. Mai kurz vor Mitternacht verlinken. Die Lenkertasche wie immer von heute ab bis zum 18. Mai. 

Bin gespannt, was wir diese Woche hier alles sehen werden. Die Lenkertasche hatte ich bis jetzt nicht auf dem Sender...aber ich lasse mich mal gerne überraschen. 

Herzliche Grüße *emma*


Samstag, 7. Mai 2016

Sponsorenvorstellung: Interview mit Sabine von Farbenmix

Frühstück bei Emma interviewt Sabine von Farbenmix
Was soll ich dazu sagen...ohne Farbenmix kein Sew Along - meine absoluten Lieblingstaschenschnitte sind fast ausschließlich von Farbenmix. In den letzten Jahren habe ich tatsächlich so gut wie alle Taschenschnitte genäht und viele meiner Lieblingstaschen sind so entstanden.

Angefangen zu nähen habe ich durch Simone und sie war es, die mich damals auf die Farbenmix Seite aufmerksam gemacht hat. Die Galerie war damals meine tägliche Inspiration und noch heute ist der Inspiration Blog von Farbenmix eine wundervolle Sammlung der Farbenmix Werke.

Ich freue mich sehr, dass Sabine mir ein paar Fragen beantwortet hat, und ich freue mich natürlich auch sehr, über das Sponsoring von Farbenmix für den Sew Along. Eine von Euch darf sich auf 300x 1m Webband freuen...mega oder?  So und hier kommt es:

Das Interview mit Sabine von Farbenmix:

Liebe Sabine,

Farbenmix gibt es für mich schon mein ganzes "Nähleben" lang. Ich habe es auch schon oft hier im Blog erwähnt: ohne Eure Schnitte und Anleitungen wäre ich wohl nie so infiziert worden vom "Nähvirus". Jetzt kennen Euch ja schon sehr viele über die Grenzen hinaus, aber vielleicht kann ich Euch oder  Dir ja die ein oder andere spannende Geschichte entlocken:

Wenn ich an Euch denke, muss ich an Euren ersten Fabrikverkauf in Wilhelmshaven denken. Damals habe ich mich mit Simone (Frau Kaeptn) ganz spontan auf den Weg gemacht und das war wirklich ein Wochenende, dass ich nie vergessen werde. Die andere Sache, die mir immer wieder in den Kopf kommt, ist das Nähprojekt in Afrika und das im Kinderhospiz. Beide Projekte sind wundervoll und ich denke, da ist bestimmt viel passiert auch in letzter Zeit... Wie sieht es denn momentan aus? Wird noch fleissig genäht?

Ja, die beiden Fabrikverkäufe waren wirklich jedes Mal ein tolles Erlebnis, auch für uns. Wie in jedem anderen Betrieb, so sammeln sich bei uns auch immer etliche Artikel, die übrig sind oder wir als B-Ware nicht über den Shop verkaufen möchten. Diese nehmen mit der Zeit immer mehr Raum ein und ein Lagerverkauf ist die beste Gelegenheit, mal wieder Platz zu schaffen. Wir haben noch keine Planung für einen neuen Lagerverkauf, da die Vorbereitungen viel Zeit kosten. Vielleicht im nächsten Jahr, wenn die Enkelmädchen im Kindergartenalter sind?

Auf unser Kamerun-Projekt sind wir noch immer sehr stolz. Die ersten Mädchen haben ihre Ausbildung inzwischen beendet. Einige arbeiten jetzt angestellt, andere nähen Schuluniformen und ein paar sind auch für ein Studium in die nächste größere Stadt gezogen. Das ist ein großer Erfolg, denn ohne das Projekt hätten sie in den letzten Jahren schon längst auf den Feldern gearbeitet und müssten für Familien sorgen. Dazu sorgt die Schule für die Kleinen für Bildung und vor allem Gesundheitsfür- und vorsorge. Die Ausstattung der Häuser mit Solarpaneelen hat dazu geführt, dass es kaum noch schlimme Verbrennungen von Kindern durch offenes Feuer in den Hütten gibt. Zur Zeit wird versucht, eine regelmässige Sprechstunde einer Krankenschwester einzurichten. Der Weg zur nächsten Arzt-/Krankenstation ist momentan noch viel zu weit. Gespannt sind wir auch auf die nächste ärztliche Untersuchung der Schulkinder. Wir hoffen, dass der eklatante Eiweißmangel mit seinen Darmkrankheiten etwas zurückgegangen ist. Das Projekt wird weiter von uns begleitet und wir sind auch bei den Planungen involviert.

Das inzwischen fest installierte "Nähzimmer" im Kinderhospiz ist ein überwältigender Erfolg! Fast alle Mütter nähen dort und nutzen ihre freie Zeit kreativ. Ein Dame kommt regelmässig für Nähkurse und zur Unterstützung, ein Nähmaschinentechniker schaut in kurzen Abständen die Maschinen durch und setzt sie bei Bedarf instand. Die Mütter finden in ihrem sehr anstrengenden Familienalltag ansonsten keine Zeit für Hobbys und entspannen beim Nähen und dem Austausch mit anderen. Sie stecken viel Liebe in Modelle für ihre Sorgenkinder, auch auch für die Geschwister. Zusätzlich entstehen sehr viele praktische Dinge, welche nicht käuflich sind oder sehr teuer im Handel: große bunte Rollstuhldecken, besonders Mobiles, angepasste Wärmekissen, Lagerungshilfen, angepasste Kleidungsstücke und vieles vieles mehr und sehr fröhlich und bunt. Der Nähpark hat für zwei Stickmaschinen gesorgt. Die Mütter lieben es, Persönliches aufzusticken und die Kleidungsstücke können praktische und hübsche Öffnungen für die vielen Kabel und Schläuche bekommen. Auf diese Weise wird der Alltag für Mütter und Kinder sehr erleichtert. Dank einer riesigen Stoffspende der Firma Stoffwelten ist bisher der Stoff auch nicht knapp geworden. Inzwischen wurde über das Projekt mehrfach öffentlich berichtet und andere Einrichtungen interessieren sich dafür sehr. Es ist etwas ganz besondreres und wirklich Großes aus den gespendeten Nähmaschinen entstanden. 

Was mich auch interessieren würde, hast Du liebe Sabine auch absolute Alltime-Favorites Schnitte oder Bänder? Ich zum Beispiel mag die Webbanddesigns von Nic (Luzia Pimpinella) sehr gerne und auch wenn mein kleines Mädchen so langsam rauswächst, finde ich immer wieder dafür Verwendung...

Oh, das ist eine wirklich schwierige Frage! Für mich selber nähe ich meist Shirts und Jacken, da sind LEONA und WILLMA meine Lieblinge. Für die drei Enkelmädchen nähe ich wirklich fast alles selber, nur Jeans und Strümpfe/Strumpfhosen werden dazu gekauft. Da sie schnell wachsen, ist die Menge schon beträchtlich und ich wechsele zwischen einfachen Basics und aufwändigeren Schnittmustern. Als Basics habe ich im letzten halben Jahr oft die Shirts XATER, MARIELLA und die Checkerhose genäht. Diese Schnitte sind fix genäht und herrlich bequem für Kleinkinder.

Eigentlich nähe ich fast alle Schnittmuster sehr gerne, aber am allerliebsten Jacken in allen Variationen :-). Ob die Sweatjackenschnittmuster oder besonders gerne IZZY. So haben die Mädchen viel mehr Jacken als Kleider. Aber im Krabbelalter waren die Kleider auch nicht so praktisch und der Sommer kommt ja nun hoffentlich bald!

Bei den Webbändern wechseln meine Vorlieben sehr häufig. Viel nutze ich im Allgemeinen die Ringer- und Sternchenbänder, weil sie irgendwie immer passen. meine aktuellen Lieblinge sind die Herrenbänder von ByGraziela. Motivbänder nutze ich oft als Ein-oder Aufnäher, jeweils passend zum Modell.  Irgendwie braucht bei mir jedes Teil einen kleinen Hingucker ;-).

Ich bin ja immer mal wieder ein bisschen traurig, dass wir im Süden soweit weg sind von Euch. Wie gerne hätte ich mir Euren Laden mal angeschaut. Leider gibt es keinen Versand - oder ist das evtl. noch geplant?

Unser kleiner, fröhlich bunter Laden ist ja wirklich als Inspirationsquelle gedacht. Stoffe und Zubehör bekommt man ja zum Glück inzwischen wieder in fast jedem Städtchen, da lohnt sich ganz sicher kein Versand. In dem Laden hängen durchgehend 100 bis 200 Modelle, meinst von den Messen oder Musterstücke, von denen man die meisten dort auch erwerben kann. Diese sind natürlich für Nähbegeisterte immer eine kleine Reise wert und viele Tipps, Tricks und Kombinationsfreude lässt sich so gratis mitnehmen. Für einen Online-Vekauf müsste alles fotografiert, eingestellt, etc. werden, dies ist bei den Einzelstücken sehr zeitaufwendig und vielleicht wäre der Laden auch schnell leerverkauft ... lach.. Nein, daher ist ein Online-Verkauf momentan nicht angedacht. Aber die schöne Nordsee lädt viele zu einem Wochenendbesuch ein und da lässt sich vielleicht das Bunte mit der frischen Brise kombinieren?

...und meine letzte Frage? Ich liebe ja Taschen...meint Ihr irgendwann gibt es auch ne Taschenspieler 4 CD? :))))

Die Frage kommt wirklich zu früh. So eine CD bedeutet mindestens 3 Monate sehr intensive Arbeit von Janina (Programmierung), Simona (Grafik) und mir. Da die Arbeit zusätzlich zum normalen Arbeitsalltag stattfindet, kommt vieles andere in dieser Zeit zu kurz. Mit den Kleinen war es beim Taschenspieler 3 schon eine große Herausforderung. Nachdem ich alle Taschen entworfen und probegenäht habe, sind wir mein Mann und ich ein paar Tage mit dem einen Enkelkind weggefahren, damit Janina saubere Schnittteile daraus erstellen konnte. Dann habe ich diese wieder probegenäht. Als sie perfekt waren, sind wir wieder ein paar Tage mit dem anderen Enkelmädchen auf Reise gegangen, damit Simone sich um die Grafik kümmern konnte. So konnte ich mich dann um die erste Kollektion und Fotoanleitungen kümmern, um später wieder das Enkelmädchen für die Zeit der Programmierung zu übernehmen.

Mit Kleinkindern ist es einfach nicht sinnvoll, die Arbeiten welche hohe Konzentration erfordern, abends oder neben dem Alltag zu erledigen. Bei uns allen steht die Familie und besonders die Kinder an erster Stelle und da müssen solche Großprojekte schon ganz genau geplant werden. Aber irgendwann gehen die Kleinen ja auch in den Kindergarten ;-)

Aber wenn ich alle die traumhaften Modelle durchclicke, welche alleine in diesem Sewalong entstanden sind, dann bekomme ich sofort wieder Lust auf Taschen. Es ist unglaublich, wie vielfältig und liebevoll jede Tasche genäht wurde, wieviele Taschen entstanden sind, wieviel Kreativität hineingeflossen ist und wieviele von euch wirklich jede oder fast jede Tasche der CD mitgenäht haben! Ich habe ja auch noch mein allererstes Probemodell jeder Tasche vor Augen und bin jedes Mal beeindruckt, wie ihr ein Schnittmuster erst zum richtigen Leben erweckt! Das ist Solo schön! Besonders danke ich Dir, Emma, für die ganze Arbeit und Liebe, mit der du wieder den Sewalong initiiert und begleitet hast! Ich weiß das sehr zu schätzen! DANKEDANKEDANKE, dass du allen ermöglichst hast, zusammen die Taschen zu nähen!

Liebe Sabine, herzlichen Dank für deine Antworten. Für mich ist es jedes mal mega aufregend, wenn ich innerhalb einer Woche die Tasche nähe und ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich meistens auch gar keine Idee habe, wie sie dann am Ende aussieht. Aber mir geht es jede Woche gleich. Ich sehe so viele tolle Beispiele, die ich mir dann innerlich als Inspiration abspeichere und ich hoffe, dass ich auch mit meinen Beispielen inspirieren konnte. 

Nächste Woche ist tatsächlich die letzte Tasche dran. Gefühlt kommt mir die Zeit viel kürzer vor. Ich wünsche Euch noch eine schönes Wochenende und lass liebe Grüße da... 

*emma*

Freitag, 6. Mai 2016

Die Reisetasche... Taschenspieler 3 Sew Along

Reisetasche mit Tropfendesign Farbenmix Taschespieler frühstück bei emma
Draufsicht taschenspieler 3 Schnitt Reisetasche - ein Beispiel von Frühstück bei Emma
Wie schon angekündigt, die Woche bin ich wirklich spät dran. Die Reisetasche ist ja riesig. Hätte es gar nicht so erwartet, aber natürlich die Tiefe macht es aus. Fürs Foto habe ich einen kleinen Koffer plus einige Decken reingelegt. Also ich würde sagen, da kann man schon Gepäck für ein paar Tage reinpacken.

Jaaa, richtig bunt ist sie nicht geworden. Hatte ich anfangs eine knallbunte Version im Kopf, haben mich dann doch die Tropfen angelacht... naja hätte ich mal ein Meter mehr gekauft.. so wird es wohl nichts mit meiner Tropfen Tunika ;)

Endspurt meine Lieben... einige haben ja doch bis jetzt mitgehalten und ich gebe ehrlich zu, wenn nächste Woche die letzte Tasche ansteht, dann bin ich erstmal eine Weile durch mit Taschen. Was macht ihr mit den ganzen Taschen? Behaltet Ihr sie? oder werden sie verschenkt, oder verkauft? 

Ich hab einige schon als Geschenk eingeplant, aber die ein oder andere wird dann doch in den Shop wandern. Also falls jemand Interesse an einer hat. Gerne Mail an mich ;)

Herzliche Grüße *emma*

Donnerstag, 5. Mai 2016

5 Dinge die mich diese Woche glücklich gemacht haben - 18. Woche

Wieder eine ziemlich spannende Woche voller neuer Eindrücke und vielen tollen Gesprächen. Ganz eindeutig im Zeichen meiner drei Tage in Berlin. Meine erste re:publica und auch wenn nicht alles 100% gut war, war es doch ein Erlebnis. Vermisst habe ich aber die Familie ziemlich doll und doch ist es da am Schönsten wo man gerade mit den Lieben ist.

Herzliche Grüße *emma*

Montag, 2. Mai 2016

Taschenspieler 3 Sew Along - Die Reisetasche

Waaaahhhh die vorletzte Tasche... UNGLAUBLICH! Ja, letzte Woche war ich ziemlich spät dran mit der Bogentasche (also für meinen Zeitplan) aber ihr könnt natürlich noch bis Mittwoch kurz vor Mitternacht die Bogentasche verlinken. 

Diese Woche steht die Reisetasche auf dem Programm. Ich drucke sie gerade aus und muss gestehen, ich hab nicht wirklich eine Ahnung wie sie mal ausschauen soll. Ich denke ich werde wohl auch erst Ende der Woche ein Beispiel zeigen können. Ich liebäugle mit einer sehr bunten Kombi. Ob das in ein paar Tagen auch noch so ist, wird sich zeigen. Ich bin Montag bis Mittwoch in Berlin auf der re:publica TEN. Freue mich riesig auf tolle spannende Vorträge, Treffen mit lieben Menschen und in diese "nerdige" Welt einzutauchen.

Themen wie Digitalbildung, Hass im Netz, Social Media Recht, Metadata Investigation, Ad Wars, digitales Storytelling, Daten und Algorithmen, Persönlichkeitsrechte...und einiges mehr stehen auf meiner Liste..ob ich alles sehen und hören kann??? Nicht leicht sich unter hunderten von Sessions  zu entscheiden. Ich freu mich drauf. Wer das auch interessant findet, kann mir auf Instagram und Twitter folgen, da werde ich wohl verstärkt die Tage dann immer wieder was zeigen und auch mein Periscope Kanal werde ich aktivieren.

Aber zurück zur Tasche: Bitte beachtet, dass bei der Reisetasche ein kleiner Fehler drin ist. HIER könnt Ihr Euch das richtige Schnittteil herunterladen. So dann mal ab in den Endspurt...

Herzliche Grüße *emma*