Sonntag, 11. Dezember 2016

Kindergeburtstag ganz entspannt... mit Ritualen




Ich liebe Geburtstage - wer nicht? Wir haben so einige Traditionen und ich freue mich, dass selbst unsere (bald) Teenager Kinder diese immer noch schätzen. 

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, wie wichtig für mich Rituale sind. Für mich sind das die schönsten Erinnerungen. Dinge die sich nicht verändern.. Felsen in der Brandung. Spielt das Leben um einen herum wilde Tänze und jeden Tag kommen neue Herausforderungen auf einen zu, gibt es doch einige Dinge, die sind in meinem Leben immer gleich. 

Zum Beispiel: Nach Hause zu fahren an Weihnachten... Coming home for Christmas..Also egal wo ich früher gelebt und gearbeitet habe, kein Weg, kein Flug wäre zu weit gewesen um nicht an Weihnachten nach Hause zu kommen. Alleine das Gewusel am Flughafen hat mich schon immer sehr glücklich gemacht. Lauter Menschen die zu Ihren Lieben nach Hause fahren. Hachz. Mit Stau und Verspätung... das gehörte einfach dazu und hat in der Retrospektive sogar was positives. Ich liebe diese Stimmung und ich freue mich wirklich über jedes Weihnachtslied im Radio... (ihr merkt ich bin nicht viel im Auto *lach*) 

Oder auch Geburtstage, es gibt so Dinge die will ich sogar noch als Erwachsene haben und freue mich riesig darüber, wenn meine Eltern dass immer noch für mich machen. Es wird komisch sein, wenn meine Eltern nicht mehr da sein sollten. Denn egal wie alt ich bin, ich bin immer noch das Kind meiner Eltern. Und dazu gehören zum Glück noch einige Rituale und ich hoffe noch ganz ganz lange. 

Und genauso handhabe ich es bei meinen Kindern: 

Zum Beispiel schmücken wir immer das Haus mit Luftballons. An der Kinderzimmertüre und im Treppenhaus und um den Tisch rum. Wir hängen die Happy Birthday Girlande auf und decken den Tisch und legen die Geschenke hin. Morgens gehen wir dann alle gemeinsam hinunter und singen für unser Geburtstagskind. 

Für die Schule oder auch damals noch im Kindergarten habe ich Mini-Zimtschnecken gebacken (so ziemlich das einzige was ich wirklich gut backtechnisch beherrsche) und für die Geburtstagsgäste gibt es IMMER einen Marmorkuchen der eigentlich nur aus Schokolinsen besteht. 

Wenn der Tag dann ausklingt, frage ich immer nach, wie das Jahr war, was toll und nicht so toll war und erzähle die ein oder andere Geschichte aus Baby/Kindertagen, an die sie sich dann leider nicht mehr erinnern können. Manchmal gibt es sogar noch Fotos davon. Es ist ein toller Ausklang. Ein Mutter / Kind / Moment und für mich der schönste Augenblick des Tages. 

Und abends wie sollte es auch anders sein, muss ich mit meinem Mann noch einmal die letzten Jahre Revue passieren lassen... und dann sage ich mir: wow... ganz schön viel erlebt in den letzten Jahren... manches macht uns traurig, dass es nicht wieder kommt und bei einigen Dingen sind wir wirklich froh, dass sie vorbei sind... und was habt Ihr für Rituale? 

in diesem Sinne ... herzliche Grüße *emma*